Futterprobleme wegen Zahnwechsel? :: Welpen - Junghunde

Futterprobleme wegen Zahnwechsel?

von Ulrike, Ulf und Balou(YCH) am 30. November 1997 19:38

Unsere 20 Monate alte Berner Sennenhund - Hündin ist seit rund zwei Wochen im Zahnwechsel. Wir füttern Sie mit Royal Canin und Pal. Sie hat bislang immer ihre Schlüssel mit Begeisterung leergeputzt, aber seitdem sie zahnt, verweigert sie laufend das Futter. Auch das Dosenfutter von Pal speziell für Welpen lehnt sie ab. Selbst Einweichen bringt keinen Erfolg. Mitlerweile kochen wir Hühnerfleisch und Reis, welches Sie widerrum gerne frißt. Wir sind uns jedoch bei dem Selberkochen sehr unsicher, ob sie damit ihren Tagesbedarf an Vitaminen und Spurenelementen erhält. Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht? Liegt es wirklich an den Zähnen oder gibt es auch andere Ursachen?

von Ulrike, Ulf und Balou(YCH) am 30. November 1997 19:40


Unsere 20 Monate alte Berner Sennenhund - Hündin ist seit rund zwei Wochen im Zahnwechsel. Wir füttern Sie mit Royal Canin und Pal. Sie hat bislang immer ihre Schlüssel mit Begeisterung leergeputzt, aber seitdem sie zahnt, verweigert sie laufend das Futter. Auch das Dosenfutter von Pal speziell für Welpen lehnt sie ab. Selbst Einweichen bringt keinen Erfolg. Mitlerweile kochen wir Hühnerfleisch und Reis, welches Sie widerrum gerne frißt. Wir sind uns jedoch bei dem Selberkochen sehr unsicher, ob sie damit ihren Tagesbedarf an Vitaminen und Spurenelementen erhält. Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht? Liegt es wirklich an den Zähnen oder gibt es auch andere Ursachen?


von Heidi(YCH) am 01. Dezember 1997 06:43


Unsere 20 Monate alte Berner Sennenhund - Hündin ist seit rund zwei Wochen im Zahnwechsel. Wir füttern Sie mit Royal Canin und Pal. Sie hat bislang immer ihre Schlüssel mit Begeisterung leergeputzt, aber seitdem sie zahnt, verweigert sie laufend das Futter. Auch das Dosenfutter von Pal speziell für Welpen lehnt sie ab. Selbst Einweichen bringt keinen Erfolg. Mitlerweile kochen wir Hühnerfleisch und Reis, welches Sie widerrum gerne frißt. Wir sind uns jedoch bei dem Selberkochen sehr unsicher, ob sie damit ihren Tagesbedarf an Vitaminen und Spurenelementen erhält. Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht? Liegt es wirklich an den Zähnen oder gibt es auch andere Ursachen?


Hallo Ihr,

mal eine Frage eines Laien an Euch. Ist es normal, daß ein Berner Sennenhund mit zwanzig Monaten in die Zahnung kommt? Ich kenne es nur zwischen dem vierten und dem sechsten Monat.

Freue mich auf Antwort.

Viele Grüße

Heidi

von Brigitte(YCH) am 01. Dezember 1997 08:29


Hallo Ihr,

mal eine Frage eines Laien an Euch. Ist es normal, daß ein Berner Sennenhund mit zwanzig Monaten in die Zahnung kommt? Ich kenne es nur zwischen dem vierten und dem sechsten Monat.

Freue mich auf Antwort.

Viele Grüße

Heidi

Hallo Heidi,
da bin ich aber froh, daß Du Dich auch wunderst... unsere beiden Malamute-Hündinnen haben auch in der Zeit zwischen dem vierten und sechsten Monat die Zähne gewechselt, was sich aber auch beim Futter nicht bemerkbar gemacht hat, sie haben genau so weitergefressen wie bisher. Im Gegenteil, ich habe sie in der Zeit mit ungefähr einem halben Jahr von Welpen auf "Normal"-Kost umgestellt. Ohne Probleme.
Unser erster Hund, den wir mit ungefähr anderthalb Jahren aus dem Tierheim geholt haben, hatte auch sein volles "Erwachsenengebiß".
Schöne Grüße
Brigitte und "Familie"

von Brigitte(YCH) am 01. Dezember 1997 08:31

Hallo Ulrike, Ulf und Balou,
lest mal meine Meldung an Heidi, welche sich genau wie ich über den späten Zahnwechsel wundert.
Liebe Grüße
Brigitte und "Familie"

von Heike M.-N.(YCH) am 01. Dezember 1997 08:45

Hallo Ihr drei,
ich denke, Ihr seid Euch sicher, dass die Welpenzähne jetzt ausfallen und Balou keine Zähne vom normalen Gebiß verliert.
Ansonsten, bitte vom Tierarzt abchecken lassen, daß keine Krankheit vorliegt.
Auf jeden Fall, in Reis und Hühnerfleisch (das gleiche gilt für Pedigree Pal Dosen-Welpenfutter)ist auf jeden Fall zu wenig drin, um einen Hund über längere Zeit damit zu ernähren. Es ist ok bei einer Magen-und Darmerkrankung
für ein paar Tage, aber nicht über längere Zeit.
Ein Versuch, der sich auf jeden Fall lohnt, ist Lebertran über das normale Futter zu geben.
Hatte bei unserer Hündin, die anfangs auch schlecht gefressen hat, durchschlagenden Erfolg.
Trockenfutter ist Eurer Balou beim Zahnwechsel sicherlich zu hart, aber bei 20 Mon. könnt ihr vielleicht mal anderes Dosenfutter ausprobieren, wie gesagt, Lebertran hat uns während der schlechten Futterzeit sehr gut geholfen.
Viel Erfolg,
Heike

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.295.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.900, Beiträge: 13.800.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren