Welpen seine Grenzen zeigen aber wie? :: Welpen - Junghunde

Welpen seine Grenzen zeigen aber wie?

von Jazzy(YCH) am 05. Januar 2002 17:17

Habe neben der Stubenreinheit noch ein weiteres Problem.
Mein Welpe (acht Wochen alt/ Rüde/ seit der 5. ten Woche bei uns)denkt irgendwie er ist der Boss und alles richtet sich nach ihm. Wenn wir draußen sind und es ihm zu kalt ist meint er er braucht nicht sein Geschäft zu verrichten. Er seztzt sich vor die Terrassentür und wartet solange bis auch mir die Hände fast abgefroren sind und wir reingehen können."Dann geh ich doch lieber in die Warme Stube und verrichte da mein Geschäft".Das tut er dann nämlich kurz nachdem wir drin sind! Es ist wie eine Laune. Mal macht er es mal nicht. Im Prinzip denke ich hat er verstanden daß er draußen sein Geschäft verrichten soll...

Ich hatte vor längerer Zeit schon einmal eine Mail in dieses Forum geschrieben. "Welpe schnappt" Auch diese "tolle" Eigenschaft konnte ich ihm nicht abgewöhnen. Er schnappt entweder nach den Händen oder beißt einem in die Schuhe oder Hose. Ich habe einige Möglichkeiten zudenen
ihr mir damals geraten habt ausprobiert. Leider mit mäßigen Erfolg. Spiel abbrechen interessierte ihn garnicht. Irgendwann hat er dann zwar aufgegeben aber dafür hat er dann vor lauter Wut sein Stofftier "vergewaltigt". Wenn ihm das auch zu blöd wird zieht er sich in sein Körbchen zurück und "wünscht" in Ruhe gelassen zu werden.
Ein scharfes "Nein" interessiert im auch in diesen Zusammenhang nicht. Dabei denke ich versteht er mittlerweile auch dieses Wort sehr gut oder kann zumindest anhand meiner Mimik erkennen, daß mir sein Verhalten mißfällt.
Das Schnappen ist besonders schlimm wenn er meine Hände nicht erwischt und mir dann versucht in Gesicht zu beißen.

Ich habe mir vor kurzen ein ganz gutes Buch über Hundeerziehung gekauft. In diesem Buch war eine Zeichnung drin. Man kann einen Hund sehen der quer auf den Rücken eines anderen ist und seine Pfoten abstützt. Darunter war der Hinweis das dieses ein sehr dominantes Verhalten von Hunden ist und sie damit den anderen Zeigen wollen: Ich bin stärker als Du!
Gestern waren wir spazieren und uns ist ein Hund begegnet. Dieses war ca ein Jahr alt und schätzungweise drei bis viermal so groß wie meiner. Und was macht mein Hund? Nach anfänglichen Beschnüffeln nimmt er genau die oben beschriebene Position ein.
Könnte es sein das mein Hund ein Problem damit hat sich unterzuordnen?

Er lernt und begreift sonst übrigens sehr schnell."sitz" konnte er innerhalb eines Tages.

Danke im Vorraus.

Wenn jemand eine gute Hundeschule/Welpengruppe in Hannover (Garbsen)kennt wäre nett wenn ihr mir die Adresse zukommen lasst.

von Sarah und Yorick(YCH) am 05. Januar 2002 18:46

Hm...wenn du ja weisst, dass er muss...dann lass ihn nicht aus den
Augen und schnapp ihn dir im richtigen Moment, sag "Nein", nimm ihn
hoch, trag ihn raus...und draussen wird dann gelobt.
Du musst nicht draussen warten, bis dir die Hände abgefroren sind. Du
kannst ja auch gleich wieder reingehen, aber zwei Minuten später wieder
raus...oder du gehst einmal kurz ums Haus...wenn er draussen nur rum-
sitzt, dann drückt ihn seine Blase nicht...wenn er sich bewegt geht das
viel schneller. (Soll jetzt keine Aufforderung sein, mit ihm Marathon-
läufe zu machen)

Er ist noch sehr jung, da kann man noch nicht erwarten, dass es immer
klappt...und bei den gegenwärtigen Temperaturen ist es auch irgendwie
verständlich, dass es im draussen nicht gefällt...
...soweit ich weiss muss so ein kleiner Kerl aber nach ein bisschen
rumtoben aber fast immer.
Also: Nach dem Schlafen gibt's eine Runde Joggen im Garten, ein kleines
Spiel und nach dem Pipi machen eine schöne Belohnung, dann ist es
bestimmt auch nicht so schlimm. *smile*

Mit 8 Wochen kann man noch nicht sagen, dass ein Hund ein Problem hat
sich unter zu ordnen, schliesslich hat dein kleiner dein Buch nicht
gelesen und er wollte vielleicht einfach mal sehen, was passiert, wenn
man aufsteigt? Solange ihm keiner sagt, dass das provokativ wirkt weiss
er es einfach nicht.

Gruss,
Sarah und Yorick

von Bettina(YCH) am 05. Januar 2002 19:01

: Wenn jemand eine gute Hundeschule/Welpengruppe in Hannover (Garbsen)kennt wäre nett wenn ihr mir die Adresse zukommen lasst.
:
Hallo Jazzy,
ca. 30 min Fahrzeit von Euch aus, neue Welpengruppe fängt nächste
Woche an, diese Hundeschule kann ich wirklich sehr empfehlen.
Ich setze Dir einen link.
Viele Grüße
Bettina

von Tina + Flint(YCH) am 05. Januar 2002 23:41

Hallo Jazzy

: Wenn wir draußen sind und es ihm zu kalt ist meint er er braucht nicht sein Geschäft zu verrichten. Er seztzt sich vor die Terrassentür und wartet

Ist doch irgendwie gut zu verstehen, wenn es doch so kalt ist ;-)
Warum trägst Du ihn nicht etwas weiter weg, so dass er ein kleines Stück laufen muss, bis er die Terrassentüre erreicht, vielleicht hast Du da eine grössere Chance, dass er dann "unterwegs" macht. Der Kleine ist noch sooooo jung! Hier in USA trainieren ja viele Welpenbesitzer ihre Puppies erst mal auf Zeitungspapier und das scheint relativ gut zu klappen und der Übergang von Zeitung zu draussen scheint auch kein Problem. Persönlich bin ich davon kein Fan, ich würde den Hund eher alle 15 Minuten nach draussen tragen aber vielleicht wäre das für Dich eine gangbare Übergangslösung.

: Ich hatte vor längerer Zeit schon einmal eine Mail in dieses Forum geschrieben. "Welpe schnappt" Auch diese "tolle" Eigenschaft konnte ich ihm nicht abgewöhnen. Er schnappt entweder nach den Händen oder beißt einem in die Schuhe oder Hose.

So würde er eben mit seinen Geschwistern spielen. Fünf Wochen ist halt furchtbar jung, um von Mutter und Geschwistern getrennt zu werden. Hast Du in Deiner Gegend niemand, der einen welpenfreundlichen erwachsenen Hund hat, wo Dein Kleiner mal in der warmen Stube mit einem Hund toben kann? Als Nachbars ihren 6-Wochen-Welpen holten, durfte der immer mit meinem damaligen Rotti-Mix-Rüden spielen (auf meinem Stubenboden sieht man noch immer jene Spuren...). Die Kleine war kleiner als der Kopf von meinem Rüden und er hat sich immer auf den Boden gelegt und mit ihr gespielt. Wenn sie zu grob wurde, ist er aufgestanden und hat das Spiel abgebrochen, das hat wunderbar funktioniert.

: Gestern waren wir spazieren und uns ist ein Hund begegnet. Dieses war ca ein Jahr alt und schätzungweise drei bis viermal so groß wie meiner. Und was macht mein Hund? Nach anfänglichen Beschnüffeln nimmt er genau die oben beschriebene Position ein.
: Könnte es sein das mein Hund ein Problem damit hat sich unterzuordnen?

Das war wohl ein friedlicher erwachsener Hund, der keinen Grund sah, Deinen Kleinen unterzuordnen, also sah Dein Kleiner auch keine Notwendigkeit zur Unterordnung.

Ich wäre an Deiner Stelle froh, einen selbstbewusten, frechen, aufgestellten kleinen Pfützchenmacher zu haben. Sorge dafür, dass er viele positive Hundekontakte hat, Welpengruppenbesuch ist ein sofortiges MUSS. Vergiss nicht, dass Dein Hund noch ein Baby ist und vor allem denke daran, dass er nichts macht, um Dich absichtlich zu ärgern. Wenn er etwas falsch macht, so hat er noch nicht begriffen (oder noch nicht ganz begriffen), was Du von ihm willst. Nur Ruhe, Geduld und Konsequenz führen zum Ziel.

Liebe Grüsse
Tina + Flint

PS: gegen abfrieren der Hände sind Handschuhe ganz gut einsetzbar ;-)



von Franziska(YCH) am 06. Januar 2002 00:23

Hi,

also ich muss schon sagen, du interpretierst in einen acht wochen alten welpen ganz schön viel rein ;o))).

JEDER Welpe denkt, er ist der größte. Das heißt aber noch lange nicht, dass ein Welpe auf die langfristig höchste Position im Rudel oder anderen Hunden gegenüber aus ist. Die sogenannte "Rangordnungsphase" beginnt erst viiiieeeel später.
Und natürlich beißt ein Welpe erstmal mit voller Kraft in alles hinein. Und das sollte man zwar "zurechtweisen", aber bei einem Welpen kann man nicht erwarten, dass das sofort aufhört. Es gehört irgendwo dazu und ab einem gewissen Alter tritt dann auch der Erfolg ein.
Einem Baby kann man auch nicht den "Greif-Reflex" verbieten.
Was das "Raufstellen" auf den anderen Hund angeht: Spiel besteht bei Hunden aus verschiedenen Teilen aus verschiedenen ernstgemeinten Verhaltensweisen. Es ist jedoch immer ohne Ernstbezug. Beim Spiel zeigen Hunde Teile aus dem Jagdverhalten, Teile aus dem Sexualverhalten und auch Teile aus dem Dominanzverhalten. Allerdings tauschen die Spielpartner oft die Rollen und es hat überhaupt nix zu sagen über die tatsächliche Rangordnung oder ähnliches. Ein acht Wochen alter Welpe hat niemals die Absicht mit einem erwachsenen Hund eine Rangbeziehung einzugehen und dabei auch noch die höhere Position einzunehmen.

Nochmal: kein Welpe ordnet sich freiwillig unter. Aber selbst im Wolfsrudel wird bei Welpen in diesem Alter auch keine Unterordnung verlangt. Die Welpen genießen "Narrenfreiheit" und diese brauchen sie auch in einem gewissen Maße (bis auf ein paar sanfte Zurechtweisungen, die evtl. bei so nem kleinen Rabauken aber nicht sofort erfolg bringen).

Bis dann

Franziska

von Christine Lauring(YCH) am 14. Januar 2002 20:51

Hallo! Wir haben einen Welpen auch mit ca 6 Wochen genommen, einen Mischling, die Leute waren schon froh, alle wegzubekommen. Somit ist die Sozialisierungsphase im Rudel zu kurz gekommen. Wir haben sofort, wenn er uns in die Hände oder sonstwo am Körper beißen, zerren oder zwicken wollte, angefangen laut zu schreien, er hat dann auch schnell verdutzt losgelassen und mitlererweile funktioniert es auch schon, er ist ganz sanft zu unseren Händen. Nackenschütteln ist seit kurzem nicht mehr anzuraten, da Verletzungen auftreten können. Mit der Stubenreinheit ist es auch wirklich nur möglich ihn immer zu beobachten und auch mal zwischendurch rauszulassen, damit er weiß, dass auch nur wirklich draußen sein Geschäft zu verrichten ist. Das nervt zwar am Anfang, aber es bringt den Erfolg. Manche sind früh sauber, andere später. Unser Zwerg war zu Sylvester mit großen,fremden Hunden zusammen. Sie haben sich alles alleine ausgemacht, und das Unterordnen passiert ganz nebenbei. Manche spielten gleich mit ihm, andere zwangen ihn erst mal unter. Bei anderen ist er gleich oben auf gewesen. Wichtig wäre es, ihn mit vielen verschiedenen Hunden zu konfrontieren, möglichst wenig einmischen, er hat noch viel zu lernen. Mit Deiner Unterstützung wird es funktionieren- Grüße von Christine und Patch!

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Bozita - immer noch in""

    : Hallo Volker, : Kann ich mir vorstellen, wo es doch gerade erst interessant wird: : : Schau doch ...

  • Mischung von Spiel- und Hüteverhalten

    : Grüß Dich Marion, : : workaholics können schon ein problem sein.... : Dein Unterbrechen des ...

  • Bellende Colliehündin

    Der Hund meiner Freundin ist ähnlich drauf, bei ihr hat's geholfen, dass der Hund beim Agility nun ...

  • Wer kennt das Buch

    Hallo Elli, "Ernährung und Fehlernährung des Hundes" ist meines Wissens der Untertitel von "Der 30- ...

  • Welcher Hund für mich?

    Hallo!!!!!!!!!! Ich hab ne super (zumindest für mich) Nachricht: Meine Mutter fährt mit mir am Montag ...

  • Hundesteuer für Zweithund

    Hi ! In Berlin - tja, auch in der Großstadt kann man direkt am Wald wohnen :-)). Ist übrigens ein ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.900, Beiträge: 13.800.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren