Mein Welpe will nicht teilen :: Welpen - Junghunde

Mein Welpe will nicht teilen

von tessa(YCH) am 21. Januar 2003 19:06

Hallo Antje.

: Ich kenne kaum jemanden, der es schafft, zwei Hunde gleichzeitig vernünftig aufzuziehen. Irgendetdwas leidet immer dabei. Die Konstellation Althund/Welpe ist bedeutend günstiger, denn bereits ein Junghund benötig unheimlich viel Zuwendung und Aufmerksamkeit. Da ist es günstig, wenn der andere bereits aus dem Gröbsten heraus ist in Bezug auf Prägung und Ausbildung. Zwei Junghunde auf einmal übersteigt i.d.R. die Kräfte einer Einzelperson, wenn man es wirklich richtig machen will.

Das kann man nur unterschreiben, ist absolut richtig. Und Rasseunabhängig.

Übrigens haben mir alle Deine Postings in diesem Thread sehr gut gefallen, endlich mal jemand, der weiß, wovon er spricht. :-)

Ich habe auch schon reichlich miese Erfahrungen mit unerzogenen Kleinhunden gemacht, natürlich sind da nicht die Hunde schuld, sondern diese dubiose Einstellung, dass Kleinhunde nicht erzogen werden müssen.
Absolut kontraproduktiv in heutiger Zeit.

Gruß
tessa

von Stephie(YCH) am 22. Januar 2003 14:12

"zunächst denke ich, dass Du Deine Malteser zu früh bekommen hast. Laut Deiner Schilderung waren sie max. 8 Wochen alt, ein Alter in dem die Welpen durch das Spielen mit Mutter und Geschwistern noch viele Dinge lernen, auch das friedliche Leben miteinander"

Ich denke, dass acht Wochen für die Herausnahme völlig okay sind, denn dann beginnt es auch im Familienrudel zu brodeln, de Zwerg muss sich auf seine neuen Besitzer und dessen Umfeld einstellen etc. Gerade die Prägephase würde ich auf keine Fall verstreichen lassen.

"Malteser sind generell komplett ohne Agressionen"

Es gibt keine Hunde(rassen) die komplett ohne Aggressionen sind, Hunde sind Beutegreifer, auch wenn sie ihre Nahrung in unseren Breiten nicht mehr selbst erlegen müssen. Es gibt jedoch viele, viele Hunde, die eine sehr hohe Toleranzschwelle und eine sehr ausgeprägte (ZU ERLERNENDE) Beißhemmung haben.

"Das Verhalten Deines Rüden ist also (noch dazu bei einem erst 4 Monate alten Welpen) absolut unnormal"

Warum unnormal, Hund probiert sich aus und hat Erfolg, so lernen Hunde!

"Malteser können sehr wohl teilen, aber nur dann, wenn Sie aus einer guten Zucht stammen und das für Malteser so typische Wesen besitzen."

Hunde teilen nicht, diesen Begriff kennen sie gar nicht, sie kennen soziale Rudelstrukturen und lernen über Erziehung.

"Einen Malteser muss man normalerweise nicht erziehen, da diese Hunde automatisch auf ihren Herrn folgen, um ihm zu gefallen."

Kein Hund erzieht sich von alleine oder tut etwas, um seinem Besitzer zu gefallen sondern um eine Belohnung/Bestärkung zu erhalten oder Unangenehmes zu vermeiden.

"Ein Sitz, Platz, bei Fuß etc. ist bei einem Malteser nicht wirklich notwendig."

Und warum ist das beim Schäferhund notwendig und beim Malteser nicht? Wenn ich meinen Hund zu anderen Menschen mitnehme, finde ich es schon ganz angebracht, ihm sagen zu können, er soll sich neben mir ablegen und nicht die Besucherwohnung auseinander nehmen.

"In einem normalen Rudel würden seine dominanten Verhaltenszüge von Mutter und auch den anderen erwachsenen Rudelmitgliedern unterdrückt und bestraft werden und so solltest auch Du reagieren."

Ob das Verhalten dominant ist oder nicht, sei mal dahingestellt. Und sicherlich würde das Verhalten korrigiert (nicht bestraft), wenn sich der Hund gegenüber ranghöheren Tieren so benehmen würde, nicht jedoch, wenn er Rangniedrige Tieren so behandelt.

Stephie
:
: LG, Melanie
:

von Stephie(YCH) am 22. Januar 2003 14:21

Hallo Johanna,

sei bitte nicht neutral oder gerecht und laß' die Hunde das untereinander klären. Im Moment herrscht dort sicherlich noch keine klare Rangfolge, aber wenn sich abzeichnet, dass der Ältere erstmal die Führung bei den beiden übernimmt, dann bestärke ihn darin (zuerst Begrüßen, Leckerchen, Futter etc.), ansonsten werden die zwei immer Stress haben. Anscheinend hat der Jüngere ja auch gar keine Probleme damit.
Ich würde z.B. Knochen im Korb fressen lassen, wer aufsteht, bekommt sein Knochen weggenommen, wenn er wieder im Korb liegt, gibt es den Knochen zurück. Beim Füttern stört einer den anderen nicht, notfalls dazwischen setzen und korrigieren.
Und bitte nicht den Jüngeren in Schutz nehmen, möglichst raushalten.
Ich würde auf jeden Fall mit den zweien Welpentreff und Hundeschule besuchen, denn ein erfahrener Hundetrainer kann Dir vor Ort noch bessere Unterstützung geben.

Alles Gute bei der wirlich schwierigen Aufgabe mit zwei Welpen!

Stephie

P.S.: Selbstverständlich soll er nicht zum Haustyrannen werden und darf auch mal korrigiert werden, wenn er den Jüngeren mobbt, aber weniger Eingreifen ist mehr.
P.P.S.: Auf jeden Fall muß er natürlich Deine Position akzeptieren, ohne wenn und aber!

von Stephie(YCH) am 22. Januar 2003 19:25

Sorry, ich kenne sehr wohl Malteser von verantwortungsvollen Züchtern, die, in unerfahrenen/falschen Händen, ziemlich heftig werden.

Nimm's bitte nicht persönlich, aber ich finde es ziemlich gefährlich, wenn jemand Hunde vermehrt und verkauft und solche Pauschalaussagen verbreitet.

Ich habe selber ein Golden Retrieverhündinnen Gespann, welches gelegentlich durch Pensionsgäste erweitertet wird. Bei uns läuft's auch reibungslos, trotzdem würde ich nie sagen, alle Golden Retriever sind Anfängerhunde, kinderlieb, aggressionsfrei usw., weil das einfach nicht stimmt, auch bei Hunden aus guter Zucht, denn dann bräuchte ich ja gar keinen Hund zu erziehen, da alle Hunde genetisch vorprogrammiert sind.

Stephie

von Robert G.(YCH) am 23. Januar 2003 16:16

Hallo Johanna

laß uns das Ganze doch mal realistisch und pragmatisch sehen.
Daß die Mädels sich hier gelegentlich mal gegenseitig hochschaukeln ist fast normal - einfach ignorieren. Ein bisschen Wahrheit liegt in jeder der übrigen Aussagen - unterschreiben möchte ich dennoch keine.

In der Tat hätte ich empfohlen, zum Rüden eine Hündin zu nehmen. Das wäre allemal praktischer gewesen und weniger stressig. Zwischen Rüden gibt es immer eine Art Spannungsfeld. Ist aber jetzt egal, es sind halt nun mal 2 Rüden da.
Teilen oder sowas kennt ein Hund nicht. Genausowenig wie Mitleid, Rücksicht und dergleichen Dinge. Mach auch Du Dich frei davon im Umgang mit Hunden, dann klappt es besser. Lebe Deinen Hunden den BIG BOSS vor, Du bist der Chef und hast das Sagen - keiner sonst und schon gar kein Hund. Wie die Rangfolge unter den Hunden ist oder wird kann Dir doch egal sein. Ist es wichtig für Dich ? NEIN. Also warum darüber nachdenken? Einer von beiden wird schon der Rudelführer sein oder werden. Wenn es der Ältere is - fein, wenn nicht - auch fein. Manchmal , wenn auch selten, gibt es sowas wie Freundschaft unter Rüden. Die vertragen sich dann besser als im Allgemeinen, dazu müssen sie aber nicht irgendwie gleichberechtigt sein.
An Deiner Stelle würde ich bzgl. der Rangordnung bei so jungen Hunden gar nichts machen. Warte einfach ab, welcher sich als der Stärkere bzw. als der Rudelführer letztlich heraus kristallisiert. Das kann auch mal wechseln. Mit 3 und 4 Monaten sind Diskussionen über Dominanz und dergleichen ganz einfach Blödsinn.

Füttere die 2 auf jeden Fall getrennt - IMMER. Am besten in getrennten Räumen. Laß sie erst wieder zusammen wenn beide fertig gefressen haben. Futterneid ist immer der erste Ansporn zum Streit.
Eine Art Grundausbildung schadet ganz bestimmt nicht. Platz, Sitz, Komm, Fuß macht das Leben leichter.

Wenn Du mal weißt, welcher der Anführer von beiden ist, dann unterstütze diesen. Er ist Dein Helfer, der andere kommt danach. Aus Deiner bisherigen Schilderung sehe ich noch kein grosses Problem. Ich bin kein "Maltesermann" sondern ein Terrierzüchter. Für mich sieht das keineswegs so abnormal aus. Aggressionslose Lebewesen gibt es in der Tat nicht - nicht mal Pflanzen sind das. Laß Dich nicht entmutigen. Du bist nicht die einzige mit 2 Rüden auf der Welt. Geh in eine Spielgruppe und später viell. in eine gute Hundegruppe. Vielleicht findest Du eine Agility Gruppe in der man Dich mit Maltesern nicht belächelt. Such den Kontakt zu Züchtern und laß Dich beraten. Kannst Du keine, dann such sie auf Ausstellungen oder frag den Rassebetreuer des zuständigen Klubs. Ansonsten mach viel mit den beiden gemeinsam.

Good Luck

Robert

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Lieber einschläfern als weggeben?

    Hallo Porcha, ich sehe das so: Ein Mensch der seinen Hund lieber einschläfert als in eine andere ...

  • Adresse Tierhomöopathen

    Hallo Gabi, kann mich der Meldung von Sylle nur anschließen. Hat super gute Tipps und hilft vielen aus ...

  • Advance Puppy

    Hallo, also Gutscheine habe ich noch keine bekommen! *g* Für einen meiner Welpen habe ich von der ...

  • Crossover

    Hallo, :Habe mal wieder einige Fragen. Ich habe meinen Hund die ganze Zeit normal ausgebildet und ...

  • Hund und Baby

    Das ist überhaupt die wichtigste Regel: Hund und Kind NIE (nicht mal für eine Minute) unbeaufsichtigt ...

  • Erfahrung mit MARENGO?

    Hi, ich habe Marengo zwar nur kurze Zeit getestet, aber für einen Kratzanfall meiner Hündin langte es ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.900, Beiträge: 13.800.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren