Hund weggeben, wann sinnvoll? :: Welpen - Junghunde

Hund weggeben, wann sinnvoll?

von JanaLPN(YCH) am 19. März 2003 10:25

:
Hallo Pat,

eigentlich hatte ich von dir mehr erwartet als dass du alle in einen Topf wirfst.

: bla.sorry.aber wer sich im schauwesen auskennt,weiss recht gut:-),

Im Gegensatz zu dir kenne ich mich im Schauwesen ueberhaupt nicht aus. Mit "idealer" Vertreter meine ich einen Hund, der vor allem gesundheitlich in Ordnung ist, intelligent und leistungsstark ist und das korrekte Wesen hat. Selbstverständlich sollte er auch äußerlich dem Rassestandard entsprechen. Aber dieser Punkt kommt an letzter Stelle.

Liebe Grüße - JanaLPN

von tanja(YCH) am 19. März 2003 10:49

Hallo Dalia,

gebe dir völlig Recht - beim Reitsport bspw. ebenfalls das gleiche, und keiner regt sich auf.
Möchte ich Springreiten, mein Pferd kann aber nun unerwarteterweise nicht höher als 5 cm hupfen, werde ich mir ein neues Pferd suchen, welches besser zu mir passt und mein Pferd an jemanden verkaufen, der gut mit diesen bekannten Mängeln klarkommt und vielleicht sogar genau danach gesucht hat.
Hat ein Jäger einen Hund, der einfach keinen Jagdtrieb hat, wird er ihn an eine Familie abgeben, die sich freut, endlich einen so tollen Hund ohne problematischen Jagdtrieb zu haben.
Wenn ein Drogensuchhund einfach nichts riecht, wird er an jemanden abgegeben, der froh ist, einen einfach nur netten Schäferhund zu bekommen.

All unsere Hunde erfüllen - jeder für sich - einen gewissen Zweck, und jeder sollte sich mal fragen, was wenn der Hund diesem Zweck nicht gerecht werden würde? Kein Mensch hier hat seinen Hund aus einem völlig uneigennützigen Grund und ohne einen gewissen Zweck bzw. ohne aus einer gewissen Motivation heraus!! Also, nicht ganz so hochherrschaftlich denken, jeder handelt nur nach seiner eigenen gewissen Motivation heraus.

grüße
tanja

von Pat1(YCH) am 19. März 2003 10:39


:
: eigentlich hatte ich von dir mehr erwartet als dass du alle in einen Topf wirfst.
:
hei jana
der ton sollte nur ausdrücken,was ich vom schauwesen halte.und von züchtern,die mitspielen(auch wenn ihnen leider eh nix anderes übrigbleibt).ok?


:
: Im Gegensatz zu dir kenne ich mich im Schauwesen ueberhaupt nicht aus.

macht ja nix.du redetest von züchtern.wer züchten wil,muss stellen.kören.nenn es wie du willst.die zuchtschauordnung definiert klar alle regeln.de facto sieht das alles ganz anders aus.was will man machen.

Mit "idealer" Vertreter meine ich einen Hund, der vor allem gesundheitlich in Ordnung ist, intelligent und leistungsstark ist und das korrekte Wesen hat. Selbstverständlich sollte er auch äußerlich dem Rassestandard entsprechen. Aber dieser Punkt kommt an letzter Stelle.


ok,dann klabüsere ich das mal auseinander.
gesundheit:mängel werden von züchterseite her verschleiert,und von richterseite können sie nur per insiderwissen gewusst,aber nicht erkannt werden.ich red jetzt nicht von krummen hacken und desolatem haarkleid oder gebißfehlern.
zudem sind gesundheitl mängel sozial akzeptiert,nenn ich das mal.bei einzelnen rassen wird mit dem superalter von sagen wir zwischen 7-8 jahren geworben als superzuchtziel.das ist pervers.

intelligenz:auch der dümmste hund ist für den halter noch intelligent:-)und einem richter ist das mit verlaub piepegal.

leistungsstark:das siehst du allenfalls in prüfungen,aber nicht auf schauen.der leistungsstarke hund hat in der regel auf schauen ein manko.leider sind die schauen in der überzahl.der hund soll sich bewegen,mensch sowenig wie möglich.

wesen:1.ist das ansichtssache und 2.wird hier in einer art u weise gewertet,dass es einer sau graust.

der äuss. standart:bei dir der letzte punkt,i.d.R. aber der vorherrschende.

gruss pat
:

von Pat1(YCH) am 19. März 2003 10:57

: Hallo Dalia,
:
: gebe dir völlig Recht - beim Reitsport bspw. ebenfalls das gleiche, und keiner regt sich auf.
: Möchte ich Springreiten, mein Pferd kann aber nun unerwarteterweise nicht höher als 5 cm hupfen, werde ich mir ein neues Pferd suchen, welches besser zu mir passt und mein Pferd an jemanden verkaufen, der gut mit diesen bekannten Mängeln klarkommt und vielleicht sogar genau danach gesucht hat.

hei
ist weihnachten oder sowas?
so wie du beschreibst,sollte es sein.ist es aber oft nicht.
oder woher kommen die kids,die mit 14 schon den 5ten gaul haben,aus diesem werdegang heraus das tier als austauschbares gut sehen,(diese einstellung ist anerzogen,nicht angeboren)
das wegkommt,wenns nicht tut,derweil die abgehalfterten 4 in der mehrheit der fälle vom regen in die traufe kamen?

: Hat ein Jäger einen Hund, der einfach keinen Jagdtrieb hat, wird er ihn an eine Familie abgeben, die sich freut, endlich einen so tollen Hund ohne problematischen Jagdtrieb zu haben.

kann sein.kann aber auch sein,daß der trieb sich doch noch entwickelt,oder der ungenügend vorhandene trotzdem zu grossen probs führt und der hund muss weg oder wird zwangsbehandelt.
.
:
: All unsere Hunde erfüllen - jeder für sich - einen gewissen Zweck, und jeder sollte sich mal fragen, was wenn der Hund diesem Zweck nicht gerecht werden würde? Kein Mensch hier hat seinen Hund aus einem völlig uneigennützigen Grund und ohne einen gewissen Zweck bzw. ohne aus einer gewissen Motivation heraus!! Also, nicht ganz so hochherrschaftlich denken, jeder handelt nur nach seiner eigenen gewissen Motivation heraus.

die dann alles rechtfertigt oder wie?
gruss pat
:
:

von tanja(YCH) am 19. März 2003 11:41


: ist weihnachten oder sowas?
: so wie du beschreibst,sollte es sein.ist es aber oft nicht.
: oder woher kommen die kids,die mit 14 schon den 5ten gaul haben,aus diesem werdegang heraus das tier als austauschbares gut sehen,(diese einstellung ist anerzogen,nicht angeboren)
: das wegkommt,wenns nicht tut,derweil die abgehalfterten 4 in der mehrheit der fälle vom regen in die traufe kamen?

Aber hiervon reden wir nicht!! Attila ist kein 14jähriges Kid der Konsumgesellschaft. Grundlage dieser Diskussion war ein Typ, der aktiven Hundesport betreibt, und dessen Hund dieses Hobby evtl. nicht teilen kann.
Also komm Du jetzt nicht mit irgendwelchem Konsumgesellschaftsfirlefanz, das steht hier nicht zur Diskussion!
Also kann das Pferd als Sportgerät sehr wohl als Beispiel genommen werden, und sehr wohl kann als Beispiel genommen werden, daß jemand dies verantwortungsvoll weitergibt wenn es nciht passt.
:
: : Hat ein Jäger einen Hund, der einfach keinen Jagdtrieb hat, wird er ihn an eine Familie abgeben, die sich freut, endlich einen so tollen Hund ohne problematischen Jagdtrieb zu haben.
:
: kann sein.kann aber auch sein,daß der trieb sich doch noch entwickelt,oder der ungenügend vorhandene trotzdem zu grossen probs führt und der hund muss weg oder wird zwangsbehandelt.

Und wer redet von zwangsbehandelt? Die Welt ist schlecht, aber davon reden wir hier nicht!! Also bitte nicht alles in ein und die selbe Schublade stecken, da machst Du es Dir aber verdammt leicht!
: :
: : All unsere Hunde erfüllen - jeder für sich - einen gewissen Zweck, und jeder sollte sich mal fragen, was wenn der Hund diesem Zweck nicht gerecht werden würde? Kein Mensch hier hat seinen Hund aus einem völlig uneigennützigen Grund und ohne einen gewissen Zweck bzw. ohne aus einer gewissen Motivation heraus!! Also, nicht ganz so hochherrschaftlich denken, jeder handelt nur nach seiner eigenen gewissen Motivation heraus.
:
: die dann alles rechtfertigt oder wie?

Alles verantwortungsvolle und im Sinne der Kreatur stehende - ja, absolut!

von Nina mit TC(YCH) am 19. März 2003 11:54

:wenn es doch nur mehr Hunde gäbe, die "Gebrauchsgegenstände" wären! Weitaus weniger Hunde würden dann als "Familienhunde" beschäftigungslos herumdösen.

Hallo!

Wenn ich aber sehe, wie es auf einigen Hundesportplätzen so läuft, ist es mir lieber, Otto Normalverbraucher hat seinen Familienhund, geht mit ihm spazieren und hat ihn als Kameraden zum Radfahren, Joggen etc. - es muss ja nicht eine anspruchsvolle Rasse sein.

Lg Nina mit Tina & Chelsea

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.365.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.901, Beiträge: 13.801.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren