FAQ-Artikel: Gibt es den Welpenschutz? :: Welpen - Junghunde

FAQ-Artikel: Gibt es den Welpenschutz?

von Regula(YCH) am 12. Dezember 1999 18:48

Hallo miteinander!

Ich habe eben im FAQ in der Sparte Soziales - Erziehung den Artikel: Gibt es den Welpenschutz? gelesen. Was mich nun interessiert ist folgendes:
Ich habe eine 5-jährige Hündin und ein 6-jähriger Rüde (kastriert). Zu gegebener Zeit werde ich ein Welpe in unser Rudel aufnehmen. Meine Hündin (ziemlich dominant) ist jedoch ziemlich grob zu Welpen und Junghunden. Habt Ihr Ideen, wie ich meine Hündin auf mein Vorhaben vorbereiten kann, bzw. wie ich den Welpen in unser Rudel integrieren kann? Für Tips bin ich sehr dankbar!
Gruss
Regula

von katrin(YCH) am 12. Dezember 1999 19:58

Hallo, Regula,
Welpenschutz hat eigentlich nichts mit Dominanz zu tun, mehr mit Instinkt: gegenüber Hündinnen gibt es keinen Welpenschutz. Bei unserem "Rudelchen" hat sich bewährt, daß die Hündin immer (!) meine Vorrangstellung akzeptiert und m e i n e n Welpen gefälligst in Ruhe zu lassen hat. Ich habe dann auch schon mal böse geknurrt :-)). Das hat sowohl bei Joey (er war 7 Wochen alt) als auch bei Perle (8 Wochen) und den Katzen geklappt. Meine Hündin knurrt fremde Welpen immer sehr böse an, sie spielt auch nie mit ihnen sondern schnappt. (Ihren eigenen war sie eine liebevolle Mutter). Außerdem trenne ich die Hunde, wenn ich nicht dabei bin. Wenn der Kleine dann älter ist, wird Deine Hündin dann schon an ihn gewöhnt sein. Ideal wäre, wenn der Welpe ein Rüde wäre, weil 2 Hündinnen nicht immer gut miteinander auskommen.
Rüde und Welpe klappt super, man glaubt gar nicht, wie zärtlich so ein erwachsener Rüpel sein kann!
Ich hoffe, ich konnte Dir ein bischen helfen. Viele Grüße katrin

von Regula(YCH) am 12. Dezember 1999 20:42

Hallo Kathrin,
Vielen Dank für Deine Antwort.
Du hast recht, böse knurren klappt manchmal prima:-)).
Ich habe auch schon daran gedacht, dass es besser ist, wenn der Welpe ein Rüde wäre, obwohl ich zu Beginn eher an ein Weibchen dachte. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass auch mein Rüde ein zärtlicher Rüpel sein könnte mit einem Welpen. Nur um meine Hündin mache ich mir halt manchmal etwas Gedanken. In dieser Hinsicht hast Du mir mit Deiner Nachricht sehr geholfen. Vielen Dank nochmals.
Viele Grüsse
Regula

von Rägi(YCH) am 14. Dezember 1999 17:14

: Salü Regula,
leider habe ich immer Hündinnen, die auf fremde Welpen aggressiv reagieren.Trotzdem hatte ich nie Probleme, einen Welpen in unseren Haushalt aufzunehmen.Wie schon Kathrin geschrieben hat, ist es sehr wichtig, dass die Hündin mich als Rudelchef absolut akzeptiert.In der nächsten Zeit werde ich auch wieder in die Situation kommen, einen Welpen zu integrieren.Der Rüde ist kein Problem, aber bei der Hündin heisst es dann in der ersten Zeit aufpassen und allenfalls den Tarif durchgeben.
Gruess Rägi

von Regula(YCH) am 14. Dezember 1999 18:17

Hoi Rägi,
Ja, ich denke, bei uns wird es dann in der ersten Zeit auch heissen: aufpassen. Meine Hündin akzeptiert mich zwar als Rudelchef ausnahmslos, trotzdem versucht sie hin und wieder neue Grenzen zu setzen. Dann heisst es: konsequent bleiben und eben, wie Du erwähnt hast, allenfalls den Tarif durchgeben.
Vielen Dank für Deine Info. Ich bin für jeden Tip dankbar.
Gruess
Regula

von Tatjana(YCH) am 15. Dezember 1999 22:53

Hallo Regula!

Ich habe eine 4 1/2 jährige Hündin, die selbst bereits 2mal geworfen hat. Sie war immer eine perfekte Hundemama und wirklich liebevoll. Vor mehr als einem Jahr habe ich sie sterilisieren lassen. Sie reagiert seitdem auf kleine Hunde (nicht Welpen) etwas tölpelhaft! Sie würde allerdings einem Hund nie etwas tun, dazumal sie eigentlich immer Opfer von größeren Hunden war.
Ich habe nun vor 1 Woche einen Welpen (Rüde) in meine kleine Familie mit aufgenommen. Sie ist noch recht skeptisch, was den Kleinen anbetrifft. Ab und zu spielt sie auch mit ihm. Hierbei schnappt sie den Kleinen ziemlich deutlich, aber ohne, daß er sich dabei wehtut. Ich denke, es wäre fatal hier einzugreifen und der Hündin die Schranken zu weisen. Sie muß sich erst an den Gedanken gewöhnen, daß da halt noch einer ist und der Rest regelt die Natur. Der Kleine ist dadurch zwar eingeschüchtert, aber hindert ihn nicht daran weiter sie anzugreifen, um weiter spielen zu können. Man sollte nicht anfangen, den Welpen zu sehr in Schutz zu nehmen, da dadurch die Große gar nichts mehr versteht, die ja eigentlich immer der Mittelpunkt war. Sie gewöhnen sich von alleine aneinander. Das Knurren der Großen deute ich vorwiegend als das Zurechtweisen des Kleinen in seine Schranken!!
Vielleicht habe ich Dir damit helfen können. Apropos: Zu der Hündin hätte ich auf jeden Fall nur einen Rüden dazugenommen!

Gruß Tatjana

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.900, Beiträge: 13.800.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren