Labrador geht nicht gerne spazieren :: Welpen - Junghunde

Labrador geht nicht gerne spazieren

von Claudia(YCH) am 08. Mai 2003 10:31

Mein bald 4 Monate alte Labrador-Mädchen geht nicht gerne spazieren. Wir machen brav bei nächster Gelegenheit Lacki und Haufi, aber dann wollen wir wieder am schnellsten Wege nachhause. Die ersten Wochen fand ich das ja noch normal, aber langsam wird sie mir unheimlich. Ich muß sie regelrecht hinter mir her "schleifen", gut zureden, locken mit Spielzeug oder Leckerlies zeigt auch nur ein paar Meter Erfolg. Okay, im Moment ist es sehr heiß, aber auch am Abend oder in der Früh ist es nicht anders...
Sie ist auch nicht übermäßig am Spiel mit anderen Hunden interessiert. In der Welpenstunde sitzt sie in einer Ecke und beschäftigt sich still mit Wiese, Gräsern oder sonstigem Unrat.. Ist ja okay, das ihr manche Genossen zu wild sind, aber auch die kleineren, die noch nicht so mithalten können, interessieren sie nicht.
Ich will sie ja nicht zwingen und dauernd an der Leine hinterherziehen, aber ich kann sie ja auch nicht immer freilaufen lassen (da dackelt sie brav - aber eher aus Verlustängsten - flott hinterher!).
Sie ist eher eine unsichere, aber ich habe nicht das Gefühl, dass sie sich draußen wirklich fürchtet, sie ist nur eine Schnuppertante und die Lieblingsbeschäftigung ist: sitzen und schauen.
Wie kann ich sie mehr motivieren? Herzlichen Dank, Claudia

von tessa(YCH) am 08. Mai 2003 11:31

Hallo Claudia.

Sind gesundheitliche Probleme ausgeschlossen?

Mein Welpe (Dobermann) war auch so ein ruhiger Vertreter. Der hat auch am Liebsten Ferdinand der Stier gespielt - also auf der Wiese gesessen und Blümchen angeguckt.

Heute, 5 1/2 Jahre später weiß ich, dass er einen angeborenen Wirbelsäulendefekt hat. Es fällt ihm schwer, zu laufen, zu rennen und zu toben - es fiel ihm wohl damals auch schon nicht leicht.
Er war auch unheimlich schwer zu motivieren. Hat nicht an der Leine gezogen und selten getobt und gespielt. Er hatte auch nie Lust zu langen Spaziergängen - klar, er ist mitgegangen. Aber toll fand er das nicht.

Der Defekt wurde erst letzten Monat bei einem Komplettcheck in der Tierklinik Hannover entdeckt.

Alle Tierärzte, die ich vorher aufgesucht hatte, haben nichts gefunden und nur gesagt: Er ist halt ein kleiner Schussel, ein ruhiger Vertreter seiner Rasse. Sowas gibt´s auch. Pustekuchen!

Inzwischen ist mein Dicker 5 1/2 und hat deutliche nervöse Ausfall- und Lähmungserscheinungen. :-(

Gruß
tessa

von Susanne(YCH) am 08. Mai 2003 14:54

Hallo Claudia,

wir hatten das selbe "Problem" mit unserer Bullyhündin. Unsere Züchterin sagte uns, daß das normal in dem Alter wäre.
Naja, jetzt ist sie 5 Monate alt und läuft gut mit, auch wenn sie noch manchmal gern zu Hause bleiben würde (z.B. wenns regnet, aber dafür sind Bullys ja bekannt)
Warte einfach noch ein paar Wochen ab, motivier sie weiter,
das wird schon.

Susanne mit Jason und Emma



von Silke(YCH) am 09. Mai 2003 07:54

Hi!

Fahr mit ihr doch mal mit dem Auto ein Stück von zuhause weg in eine interessante Gegend. Zuhause kennt man irgendwann jeden Weg und Steg und weiß, in welche Richtung es zur Schlafdecke geht ;-)

Gruß, Silke

von Claudia(YCH) am 09. Mai 2003 09:52

Herzlichen Dank für eure Antworten:
@ tessa: die geschichte mit deinem dicken tut mir sehr leid, auch dass es so lange gedauert hat, bis endlich eine richtige Diagnose erstellt wurde. Gesundheitliche Probleme kann ich noch nicht ausschließen, hoffe es aber natürlich nicht. Sie ist zwar von einem guten Züchter, aber auch da kann ja immer was sein. Ich werde sie aber, so es sich nicht doch noch bessert, durchchecken lassen. Wenn sie wirklich will und speziell zuhause, kann sie schon "aufdrehen", dass alles fliegt und mit ihrer Busenfreundin und Ersatzmama gibt es auch kein halten. Aber sonst ist sie wie gesagt eher die Zurückhaltende.
@ susanne: eigentlich kann man ja Bullys und Labis nicht vergleichen, aber vielleicht bessert es sich ja auch noch ...
@ silke: das machen wir, dann dackelt sie brav hinter mir her. Aber ich kann ja nicht immer, wohin fahren, damit wir einen Spaziergang machen können. Noch dazu, wo ich in 10 Minuten im Wald wäre... wenn wir bis dorthin kämen!! Einkaufen gehen oder Erledigungen mit ihr machen, das wollen wir ja auch üben, ist unmöglich. Man muß sich einen Urlaubstag nehmen um auf die Bank zu gehen und sehr rechtzeitig weggehen, dass man noch vor Ladenschluß ankommt... :-))
Ich hoffe, es gibt sich noch und wird besser, ansonsten muß ich sie halt vom TA anschauen lasse, bzw. vielleicht ist sie ja eben wirklich so eine Schlaftablette. Dann werden wir auch damit leben lernen...
Danke nochmals, liebe Grüße Claudia

von Karin mit Marouk(YCH) am 09. Mai 2003 10:11

Heute, 5 1/2 Jahre später weiß ich, dass er einen angeborenen Wirbelsäulendefekt hat. Es fällt ihm schwer, zu laufen, zu rennen und zu toben - es fiel ihm wohl damals auch schon nicht leicht.
Der Defekt wurde erst letzten Monat bei einem Komplettcheck in der Tierklinik Hannover entdeckt.
Inzwischen ist mein Dicker 5 1/2 und hat deutliche nervöse Ausfall- und Lähmungserscheinungen. :-(

Hallo Tessa!
Das mit deinem Dobi tut mir aber sehr leid yawning smiley((. Was hat er denn für Chancen?? Kann man da überhaupt etwas tun??

Mitfühlende Grüße, Karin mit Marouk

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.900, Beiträge: 13.800.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren