Neue Make... BELLEN"" :: Yorkie's Hundetreffs

Neue Make... BELLEN""

von Michael am 20. Dezember 2006 13:16
Er zieht wie eine S...
Normalerweise sollte er ja hinter einem laufen.....
Mein aller grösstes Problem ist halt immer noch ab der Leine, wenn wir zB einen anderen Hündeler von weitem sehen. Keine Chance, er muss immer gleich hinrennen. Nicht alle Hundebesitzer haben freude damit.

Habe gehört man soll damit mit einer Longline arbeiten, den Hund dann langsam zu einem ziehen. Natürlich dann loben und goody geben.

Ist das eine gute Übungsmethode?

von Merve am 21. Dezember 2006 09:05
Hi Michael

Naja ich habe es lieber wenn mein Hund auf gleicher Höhe läuft wie ich, anstatt hinter mir. So habe ich ihn immer im Augenwinkel.

Wegen der Übungsmethode mit dem zu dir ziehen. Kann mich damit nicht anfreunden. Ich würde ihn lieber erst belohnen, wenn er von sich aus mal zu dir kommt. Natürlich musst du es auch spannend machen für ihn, damit er einen Grund hat zu dir zu kommen. Ich musste früher nur noch "Gudi" sagen und er ist zu mir gekommen und schön gelaufen.

Ja und viel viel Geduld braucht das. Du musst einen Zeitpunkt finden, wo dein Hund noch abrufbar ist. Das heisst, du musst den anderen Hund mit Führer VOR deinem Hund entdecken (deshalb deinen Hund vorsichtshalber bei kurvenreichen Wegen immer in deiner Nähe behalten). Am besten klappt es, wenn dein Hund mit dir beschäftigt ist (Balli, Kong o.ä.).
Am Anfang war ich ziemlich verzweifelt, da meiner auch zu jedem Hund wollte. Er war zwar sehr futterbezogen, aber da ich nicht möchte, dass mein Hund alles nur für Futter macht (habe keinen Bock auf einen kugelrunden Hund), habe ich den Tennisball eingeführt. Er liebt Tennisbälle! Sobald ich den Tennisball in die Tasche packe, weicht er mir nicht mehr von der Seite. Macht zwar seine Geschäfte, aber kommt sofort wieder zu mir. Wenn andere Hunde kommen, interessieren ihn diese gar nicht mehr, solange er sein Balli bekommt. Da er sein Balli nicht hergeben möchte, darf ich den Ball aber bei entgegen kommenden Hunden nicht in der Hand behalten, da kommt sein Ball-Schutz-Trieb wieder und ich finde das nicht so lustig-deshalb gebe ich ihm den Ball, sobald er bei Fuss läuft und er läuft dann ohne Interesse mit Ball im Mund am anderen Hund vorbei. Das musst du aber üben, üben und nochmals üben. Es gibt auch viele andere Möglichkeiten-eben Gudis, Spielzeug, Aufmerksamkeit zum Menschen etc.
Die Methode, den Hund sitz machen zu lassen und den anderen Hund vorbei laufen zu lassen finde ich persönlich nicht gut. Ich laufe lieber zügig weiter, damit sie keine Möglichkeit haben, zu fixieren.
Natürlich lasse ich ihn ziemlich zu jedem Hund, der spielen darf und frei ist, da mir die Verträglichkeit mit Artgenossen am wichtigsten ist.

Ach ja, wenn es dein Hund mit dem Balli begriffen hat und darauf abfährt, kannst du den Ball auch ruhig mal Zuhause vergessen, er wird trotzdem hören. Meiner hört nun seit einigen Monaten zuverlässig (seit er 1 Jahr und 9 Monate alt geworden ist).

Aber wenn es doch mal passiert, dass er ausbüchst und zum anderen Hund geht, nicht schimpfen, wenn er zurück kommt, das versteht er dann nicht und kommt irgendwann gar nicht mehr auf Zuruf, da er gelernt hat, es gibt Schimpfe, wenn ich zurück komme.

So ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen und wünsche dir viel Spass mit deinem Hundi.

PS: Hast du ein Foto vom Hund? smiling smiley

Grüessli Merve

von Nanja am 06. Januar 2007 21:37
hallo,
das mit den andren hunden kannst du auch üben, erst trockenübungen. zb. ein befreundeter hündler kommt dir entgegen, dein hund ist einmal mit der kurzleine und mit der langleine an der anhängerkupplung festgebunden. du machst die normale leine los und hältst blickkontakt zu deinem hund, will deiner weg zum anderen ... hält ihn die leine davon ab, sobald er in der wieder zu dir schaut hohlst du ihn wieder zurück und belohnst....

dann eben mit andern hunden immer wieder üben üben üben. das mit dem ball klappt bei manchen hundne gut, aber wenn es schon eingeschliffenes verhalten ist wird es schwierig.

auch übungen mit bekannten hundne hund hund läuft aufeinander zu, zieht der hund an der leine wird umgedeht..... und dann nochmals. bis der abstand stimmt dann das gleiche dort, hund soll sich erst neben mich setzen, dann mach ich die leine los, halte ihn vorsichtig am halsband noch fest, hund schaut mich an und dann kommt das komando für lauf.
??? verstanden??? und kommt nur zum ervolg wenn er nicht zieht, dann darf er spielen, sonst nicht (einfach vorbeilaufen)
wichtig ist auch, daß du immer die gleichen abläufe nimmst. mein hund zb. wird erst ins bei geholt, dann ins sitz, dann wird die leine abgenommen, dann muß er mich anschauen und auf das lauf komando warten.
die hunde erkennen die handlungsketten und können sich daran orientieren, sie nehmen nach kurzer zeit die komandos vorweg und kommen gleich bie ins sitz und strahlen dich an...
genau das was man möchte.
greif auch nicht aus verzweiflung zu sog. hilfsmitteln, die schaden meist nur der gesundheit und oder der bindung. leinentraining ist bodenarbeit wie bei pferden... darüber wird so vieles geklärt...
das mit der dominanz wurde vorher falsch verstanden. ich meinte die führung mittels aktivdominanz....
gruß nanja


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.363.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 140, Beiträge: 218.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren