Unfall-Deckakt :: Hundezucht & Hundeaufzucht

Unfall-Deckakt

von Liesel am 15. Januar 2010 11:12
Auch erfahrenen Hundlern und sogar Züchtern passiert schon mal ein Unfall-Deckakt.

Meine jüngere Hündin hatte Zyklusprobleme, sie wurde läufig aber kam nicht mehr ans Stehen seit einer Beißerei mit der Älteren. Alle Untersuchungen ergaben, dass sie organisch gesund sei und offensichtlich ein Rangordnungsproblem vorlag durch die Rudelhaltung.

So trennte ich auf Anraten meiner TÄ und nach Bestätigung meiner THP die Älteste vom Rudel und ließ die Junge mit dem jungen Rüden laufen, um der Natur auf die Sprünge zu helfen.

2 Tage vor Heiligabend telefonierte ich mit meiner Freundin und erzählte ihr, dass Püppi Mitte Januar läufig werden müsste, ich aber den Eindruck hatte, dass sie früher läufig wird, da die Scham leicht vergrößert war. Plötzlich ein Geschrei von der Terrasse... ich rannte raus und sah, dass sie hangen. Das war natürlich nicht geplant, vielmehr wollte ich Ende März mit ihr noch bei der FCI-Landesqualifikation starten, der Rüde hat auch noch nicht seine Leistung so unter Beweis gestellt, wie ich es für die Zucht möchte.

So schnell kann ein Unfall also jedem passieren. Ich habe dabei noch Glück, dass beide Hunde zugelassene, blutlich passende Zuchthunde sind und die Welpen, falls welche dabei herauskommen, Kör-Leistungszucht-Ahnentafeln erhalten. Wie mir trotz Erfahrung entgehen konnte, dass die Hündin schon einige Tage läufig gewesen sein muss? Ganz einfach: die Scham bei dieser Hündin vergrößert sich kaum, sie ist extrem sauber und leckt immer an sich herum ob läufig oder nicht, und mein kleiner schwarzer Satansbraten hat sein Balzverhalten entweder nur in meiner Abwesenheit gezeigt aus Respekt, oder er hat trotz fehlender Erfahrung genau gewusst, wann es so weit ist und seine Kräfte für diese Tage aufgespart.

Passiert war es nun mal, so habe ich die beiden das ganze Weihnachtsfest lang natürlich die Glocken läuten lassen. Wenn ich schon den Deckschein für 50 Euro abschicken muss, sollen sie ihren Spaß auch dafür haben. x::

Jedenfalls habe ich daraus die Lehre gezogen, zukünftig bewusst freundlich zu Leuten zu sein, denen so etwas passiert. Natürlich fehlt mir nach wie vor das Verständnis für Leute, die es bewusst herbeiführen. Diese meine Erfahrung soll einen Denkanstoß für die Beibehaltung des verständnisvollen, freundlichen Umgangstons hier im Forum sein!!!

LG, Liesel

von Frieda am 15. Januar 2010 13:03
Huhu Liesel,

naja bei dir ist es ja nicht wirklich ein Beinbruch.
Wenn auch nicht geplant, so werden daraus Rassehunde, die sich sicher sehen lassen können.
Ärgerlich ist es natürlich, aber naja...
Aber das mit dem nicht Erkennen der Läufigkeit kenne ich von vielen Hündinnenbesitzern (wobei ich dich da nun wirklich nicht mit in den gleichen Topf stecken möchte). Mein Hund ist oft der erste, der bemerkt, dass eine Hündin läufig ist. Und manchmal steht die Hündin, mein Hund natürlich schon fast drauf und die Besitzer: "Och, das sie läufig ist, das hab ich noch gar nicht mitbekommen!!!". Und danach werde ich für gewöhnlich angeschrien ich sollte doch meinen Rüden von ihrer Hündin fern halten, ich sehe doch, dass die läufig ist...

LG Frieda

von Yvonne & Ari am 15. Januar 2010 17:56
Quote Liesel:
Jedenfalls habe ich daraus die Lehre gezogen, zukünftig bewusst freundlich zu Leuten zu sein, denen so etwas passiert. Natürlich fehlt mir nach wie vor das Verständnis für Leute, die es bewusst herbeiführen. Diese meine Erfahrung soll einen Denkanstoß für die Beibehaltung des verständnisvollen, freundlichen Umgangstons hier im Forum sein!!!

Und ich wünsche mir, dass Nichtzüchter, welche ihre Rüden u.a. eben aus diesem Grund lieber kastrieren lassen, nicht mehr verteufelt werden! winking smiley

Für dich ist dieser Unfall bestimmt nicht so toll, aber sicher werden dies die schönsten Welpen........
Liebe Grüße Yvonne

von Liesel am 15. Januar 2010 23:29
Der junge Mann, der vor über einem Jahr einen Welpen aus Püppi bestellt hat, freut sich natürlich ein Loch im Bauch. Ihm hat der Gedanke, bis zum Herbst zu warten, überhaupt nicht gefallen grinning smiley Bei den anderen beiden muss ich natürlich, wenn klar ist dass sie trägt, erst einmal anfragen ob ihnen das nicht zu früh ist.

Geplant war dieser Wurf natürlich, jedoch nicht zu diesem Zeitpunkt. Ich denke auch, dass es tolle Welpen werden, denn dass der Rüde noch nicht 2 qualifizierte SchH 3- Prüfungen hat, vererbt sich ja nicht. Das befriedigt ja nur meinen persönlichen Anspruch an mich selbst.

Falls es Nachwuchs gibt, werdet ihr natürlich mit Fotos und einem Video versorgt.

Mit Kastration von Rüden, die nicht zur Zucht verwendet werden sollen oder dürfen, hatte ich nie ein Problem. Nur muss ein vernünftiger Grund vorliegen, wie z.B. Hündin mit im Haushalt, negativ-aggressives Verhalten durch erhöhte Testosteronwerte, Leidensdruck durch läufige Hündinnen usw. Nur lassen viele ihre Rüden kastrieren, weil sie zu bequem sind, sich mit der Erziehung und Beschäftigung ihrer Hunde auseinander zu setzen und jeden Ungehorsam auf den Sexualtrieb schieben. Das Skalpell kann aber nun mal leider nicht Konsequenz ersetzen. Das verurteile ich.

Ich mache mir natürlich Gedanken, warum ich die Läufigkeit übersehen konnte. Haltet ihr es für möglich, dass ich meinen Hunden ein dermaßen dominantes Alphawesen bin, dass sie das typische Verhalten im Proöstrus im meinem Beisein nicht zeigen? (Ihr wisst schon, gegenseitiges Anbocken, herumschlabbern an den Genitalien usw.) Mit Ausnahme meiner ältesten Hündin vielleicht, die sich in der Läufigkeit 3 Wochen lang wie eine Schlampe aufführt...::F::

LG, Liesel

von Anila am 16. Januar 2010 01:05
Hallo Liesel,

trotz allem gratuliere ich dir dann zu deinem Nachwuchs!

Ja, ja, Unfälle passieren schneller als man denkt. Äh... ich bin so ähnlich zu 2 Kindern gekommen und sage spätestens seitdem niemals mehr "Nie".

Viele Grüße
Anila

von Frieda am 16. Januar 2010 18:24
Huhu Liesel,

naja ich denke es kann schon sein, dass deine Anwesenheit, das ganze Buhlen und auch die Anzeichen selbst der Läufigkeit nicht so gezeigt werden. Ich halte es jedenfalls nicht für unwahrscheinlich. Irgendwie glaube ich, dass ziemlich viel möglich ist, was im Zusammenhang mit den Hunden steht. Ich glaub da lernt man wohl nie aus winking smiley.
Nunja, dann mal schaun und wenns Nachwuchs gibt, dann eben etwas eher. Besser als irgendnen doofer Unfall, der dann wirklich ärgerlich wäre.

Zur Kastration muss ich sagen, dass ich an sich nicht denke, man sollte jeden Rüden grundsätzlich kastrieren. Aber ich bereue immer mehr, dass ich es nicht wirklich viel früher getan habe. Nur glaube ich jetzt nicht mehr wirklich an eine Verbesserung. Werde mich wohl damit abfinden müssen, dass das Verhalten meines Hundes so schwankt.

LG Frieda

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.256.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 839, Beiträge: 11.885.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren