Schweizer Politiker fordert Anti-Beiß-Zahnspange für Hunde :: Hunde Gesetze + Hundeverordnungen

Schweizer Politiker fordert Anti-Beiß-Zahnspange für Hunde

von straalster am 18. Februar 2010 14:19
Ach ja und um das nochmal zu betonen: diesen Schutz kann man rausnehmen und es hat nix mit 'dem Hund ins Maul stopfen' zu tun. Wenn das unangenehm oder extrem störend für den Hund ist würde ich mir das auch dreimal überlegen oder gegebenenfalls abändern, was durchaus und ohne großen Aufwand machbar ist. Ich kenne den Beißschutz in natura und die jeweiligen Hunde empfanden das längst nicht als so störend wie einen Maulkorb.

von Frieda am 18. Februar 2010 15:39
Also ich halte davon gar nichts. Hunde, die wirklich zubeißen haben ein Problem und daran muss man arbeiten und nicht mit irgendwelchen Hilfsmitteln dran rumbasteln.
Für mich ist auch ein Maulkorb keine Lösung. Zumal die Bahnangestellten z.B. auch nen Halti durchgehen lassen und da seh ich wiedermal, dass es eh nur Schmarrn ist mit dieses Vorschriften. In München müssen Hunde in den ÖV gar keinen Maulkorb tragen.
Und Hunde in einem Rudel, die ständig Streitigkeiten miteinander haben, da würde ich auch mal was tun, damit die Rudelstruktur etwas besser wird und nicht naja wenn sie sich beißen passiert ja nichts spielen. Kenne genug Rudelkonstellationen, die ohne Probleme funktionieren, meist sind die Menschen dran schuld, wenn es Ärger gibt.

Lg Frieda

von Jägerin am 18. Februar 2010 16:00
Quote straalster:
Woher diese Aggression bei manchen hier kommt versteh ich nicht so ganz. .
Sollte nicht so gemeint sein, es macht mich einfach manchmal kribbelig, wenn ich Dinge lese, die einfach nicht sind wie sie sind.

Hunde haben Reflexe wie wir Menschen auch. Aber einen Beissreflex gibt es definitiv nicht. Ein Hund beisst niemals unüberlegt zu. Wenn gebissen wird, dann mit purer Absicht.
Was aber vielfach nicht beachtet wird ist, dass Hunde meistens (es gibt leider Ausnahmen) ihr unbehagen mitteilen und auch vorwarnen. Ein Kleinkind ist aber nicht in der Lage diese Kommunikation vom Hund wahrzunehmen. Die meisten Hundebisse landen im Gesicht der Kinder. Und das ist mit oder ohne Beissschutz sogar sehr traumatisierend für das Kind.

Leider wird die Warnung vom Hund auch bei Erwachsenen nicht wahrgenommen. Im Gegenteil es wird noch erwartet, dass der Hund in der Lage sein muss ungestümes und nicht berechenbares Verhalten der Kinder zu erdulden.

von Jägerin am 18. Februar 2010 16:09
Quote coratara:
sie haben gegesen an getrennten plätzen dann wegen eines grundes was ich nicht mit bekommen habe sind beide anneinader gegangen mein mann und ich sind dazwischen um beide ausseinader zubekommen
Da hast du wohl einen heftigen Zickenkrieg zu Hause. Die Rudelordnung scheint in einer Disharmonie zu sein, welche du unter Umständen unbewusst beeinflusst.
Dieses Problem kann aber sehr schwierig werden zu lösen. Evtl. müsstest du dich sogar von einer Hündin trennen. Einmal Krieg, meistens immer Krieg. Zumindest bei Hündinnen.

Mit dem Beissschutz löst du das Problem nicht. Der Zickenkrieg bleibt, die Verletzungen bleiben geringer.
Du musst dir aber mal überlegen, wie sich die Beiden fühlen. Nicht gerade angenehm, wenn man den ganzen Tag auf der Hut sein muss, damit man keins aufs Dach kriegt.
Für mich gilt daher. Das Problem lösen und nicht überdünken!

von coratara am 18. Februar 2010 17:22
hallo

werde keinen von beiden abgeben und rangordnung herrscht schon aber sicher muss ich eingreifen befor sie sich tod beissen befor ich was behaupte wurde ich mich erst mals informieren weibchen sind etwas anders wie rüden im kampfe ich hatte heute einen sehr nettes gespräch mit einem hunde psychologe da beide aus schlechtem hause kommen nicht zu vergessen ,habe ich mir ratgeholt und denn werde ich befolgen also danke nochmals für die netten aussagen hier ......

von straalster am 18. Februar 2010 19:11
In meinem Familien- und Bekanntenkreis gibt es sehr viele Kinder und sehr viele Hunde - keiner erwartet dass sich ein Hund alles gefallen lässt und natürlich verstehen auch Kinder in einem bestimmten Alter einfach nicht dass manche ihrer Griffe einfach wehtun. Sie deshalb permanent zu trennen find ich aber auch falsch. Dann besser aneinander unter Aufsicht lernen lassen. Und ich muss dir leider sagen dass manche Hunde nicht vorwarnen, sondern einfach den Reflex haben 'da tut mir gerad jemand weh - also zwack ich zu' und das ohne Knurren, ohne Zähnefletschen. Dass das dann bei einem Kind automatisch oder sehr häufig ins Gesicht geht oder häufig traumatisch ist, ist auch Quatsch. Vielleicht wenn der Hund ein Fremder ist. Aber gerad für solche Situation, um einfach der potenziellen realen Gefahr vorzubeugen finde ich solche Schutzschalen wie sie auch beim Boxen getragen werden echt nicht verkehrt.

Ich find es einfach sinnlos wenn sich Menschen, ohne sich vorher darüber informiert zu haben über eine Neuerung maßlos aufregen. Und leider trifft man das in Foren verdammt oft an. Auch bei diesem Thread hier trifft das auf viele der Teilnehmer zu und dann steigert es sich immer mehr.
Ich sag auch nicht dass alles neue gut ist aber ich finde bevor man es verurteilt sollte man sich auch mal ein wenig Gedanken drüber machen, mal informieren, objektiv Vor- und Nachteile betrachten statt einfach nur zu kritisieren was das Zeug hält bevor man es überhaupt einmal 'live' gesehen hat.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.256.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 560, Beiträge: 5.093.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren