Hilfe! Mein 7 Monate alter YORKIE ist ganz toll aber etwas eigenartig! :: Hundeerziehung + Soziales

Hilfe! Mein 7 Monate alter YORKIE ist ganz toll aber etwas eigenartig!

von OLIVER am 11. April 2015 10:51
Hallo an Alle!
Ich bin hier neu und hätte gleich mal eine Bitte an Alle die vielleicht helfen könnten.
Ich habe einen 7 Monate alten Yorkierüden, der eigentlich ganz toll ist. Süß, klug, freundlich zu allen anderen Tieren und Menschen, mutig gelehrig und wenn er es möchte auch ein Schmuser/Kuschler. Er freut sich über jeden Trick den er erlernen kann und beherrscht diesen auch in kürzester Zeit. Sitz,Platz,Fuß,Pfötchen geben, Rolle machen, tot stellen usw., alles kein Problem. Auch beim Spazieren/Gassi gehen ist er mit Freude bei der Sache. Nur! Und nun kommt mein Problem!
Wenn wir nach Hause kommen wird er stur und weigert sich beharrlich freiwillig das Haus zu betreten. Es liegt nicht daran dass er vor irgendetwas Angst hätte, denn Angst kennt er fast nicht. Stufen steigen muß er keine und ähnliche Probleme macht er eigentlich auch wenn wir das Haus verlassen. Da will er dann nicht raus obwohl er seine Spaziergänge liebt. Irgendwie habe ich dass Gefühl er kommt überhaupt schwer in Bewegung. Ist aber laut Tierarzt völlig gesund. Nach jedem Aufwachen bzw. Platzwechsel wirkt er genervt und wirft sich fast wütend in sein nächstes angesteuertes Körbchen.
Ist er dann mal richtig wach spielt er völlig normal und mit Freude wie man es bei einem Welpen erwartet. Da er nicht mein erster Hund ist weiß ich auch dass ich ihn nicht überfordern darf. Weder beim Spazieren gehen noch beim Spielen.
Ich selber nehme an dass ich einen Alpha Rüden erwischt habe, falls es sowas überhaupt gibt. Er war der Erstgeborene/Zweitschwerste von 4 Welpen und blieb bei der Geburt kurz mal stecken. Da der Ehemann seiner Züchterin aber Tierarzt ist und jede Geburt überwacht wird sollte dies keine späteren Probleme bedeuten.
Für mich, als eventueller Alphahund auffällig, ist er durch seine Selbstbewußte und leider auch sture Art. Er dominiert alle seine Welpenfreunde und auch viele kleine schon Erwachsene Hunde, ist aber kein Raufer nur sehr wild beim Spielen. Nur Wenige zeigen ihm seine Grenzen auf die er aber dann auch akzeptiert. Er bettelt nicht sondern fordert regelrecht ein was er möchte. Egal ob spielen, schmusen, streicheln, seine Leckerlis, selbst seine 10 Minuten Schule wie ich seine Erziehung nenne, werden wenn "er" es möchte, mit jaulen und wenn ich nicht reagiere mit wütendem Schwanz wedeln regelrecht eingefordert. Das, obwohl er nie damit durchkommt!
Ich reagiere nie wenn er anfängt stur einzufordern. Klappt auch gut bis auf das leidig Verlassen und auch Betreten des Hauses, vor und nach den Spaziergängen, die er aber sehr liebt.
Auch das Ignorieren oder mich verstecken um den Folgeimpuls auszulösen hat bei meinem Yorkie nie funktioniert. Er weiß ich bin da und alles andere draußen ist interessanter als Angst zu haben dass ich wirklich verschwinden könnte und mir zu Folgen.
Er ist aber dennoch sehr anhänglich und ein echt süßer Kuschler. Nur eben wenn ER es möchte. Auf her rufen reagiert er so gut wie gar nicht wenn ich es ohne Leckerlis zur Belohnung tue. Bei meinen vorherigen Yorkies war streicheln oder anschließendes Spielen Belohnung genug. Die waren allerdings anhänglicher/ängstlicher und konnten es fast nicht ertragen mich aus ihrem Blickfeld zu verlieren.
Das Heranrufen kriege ich sicher mit Erziehung hin, nur das ständige Verweigern beim Betreten des Hauses ist selbst mit Leckerli nur schwer in den Griff zu bekommen. Wenn er selber Lust hat geht er gelegentlich auch ganz normal mit rein. Leider zu selten.
Wenn sein für mich manches Mal etwas irritierendes Verhalten für einen Alpha Hund normal sein sollte und sonst nichts dahintersteckt wäre ich beruhigter und würde es eben mit etwas mehr Konsequenz bei der Erziehung schon in den Griff kriegen.
Die auffälligsten Dinge noch mal zusammen gefasst wären!
Fast keinen Folgeimpuls wenn er mich aus seinem Blickfeld verliert.
Nach Ruhephasen läuft er mit gesenktem Kopf und wütendem Schwanzwedeln von einem Liegeplatz zum anderen ehe er sich entscheidet nicht mehr weiter zu schlafen. Morgens bleibt er auch solange liegen bis ich ihn an die Leine nehme um mit ihm Gassi zu gehen.
Er zeigt keinerlei Freude raus zu kommen ist aber draußen dann total glücklich. Freut sich über Hundebegegnungen, jedes fliegende Blatt, jeden Menschen den er sieht usw.
Beim Heim kommen will er dann gar nicht wieder rein, was er durch hin setzten oder legen auch deutlich zeigt.
Frei laufen lassen (wohne am Stadtrand) ist mir zu gefährlich da er nicht verlässlich zurück kommt wenn ich ihn rufe. Wenn man bedenkt was er sonst schon alles mit Freude gelernt hat ist dies ungewöhnlich. Das lernt er aber sicher auch noch.
Bei der Fütterung zeigt er nicht sonderlich viel Vorfreude, frisst aber so gut wie alles und dass auch mit Appetit.
Alles nicht allzu dramatisch aber für mich schon irgendwie irritierend. Wäre für jeden Rat dankbar.
Dankeschön für die Geduld beim Lesen!

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.411, Beiträge: 285.496, Hundebesitzer: 11.222.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.173.

 Furl  digg  spurl.net  diigo  del.icio.us  Mister Wong  Linkarena  isio.de  oneview  folkd.com  yigg.de  reddit  de.lirio.us  favoriten.de
Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren