Brauner Ausfluss bei Hündin eine Woche vor der Geburt :: Hundezucht & Hundeaufzucht

Brauner Ausfluss bei Hündin eine Woche vor der Geburt

von Claudia F. am 15. Oktober 2009 14:36
Hallo Heidi,

nein, es hat sich bisher noch nichts getan.
Ich halte dich auf dem Laufenden.
Hunde tragen Durschnittlich 63 Tage. Egal ob ein kleiner Hund, oder ein Großer.
Es hängt auch von der Größe des Wurfes ab. Bei vielen Welpen gebärt sie früher und bei Wenigen oft später.
Der Deckzeitpunkt spielt natürlich eine große Rolle. Die Samen des Rüden können sich durchaus mehrere Tage in der Hündin halten, ich meine intakt bleiben. Sollte die Hündin noch nicht so weit sein, dann kommt es womöglich erst einige Tage später zur Befruchtung, was auch eine längere Tragezeit mit sich bringt.
Alles im Bereich von 58 bis 66 Tage ist so die Regel.

Liebe Grüße

Claudia

von Liesel am 15. Oktober 2009 15:58
Hallo Claudia,

der Ausfluss deutet auf Trächtigkeit hin. Vielleicht hat sie nur einen oder zwei Welpen? Ich kenne keinen Fall von Scheinträchtigkeit oder sonstiger Hormonstörung, bei dem ein solcher Ausfluss auftritt, bei einer Gebärmutterinfektion müsste er unangenehm riechen und das tut er laut deinen Angaben nicht. Vielleicht hat sie erst am letzten Decktag aufgenommen? Dann hat sie je nach Wurfgröße noch bis zu 5 Tage vor sich.

Welpenbewegungen habe ich bei meinen nicht gespürt, die haben immer sofort die Bauchdecke angespannt. Die Hündin einer Bekannten hat sich dermaßen entspannt beim tasten, dass die Darmperistaltik zu spüren war und irrtümlich für Welpenbewegungen gehalten wurden.

Jede Schwangere ist eben anders grinning smiley

LG, Liesel

von Claudia F. am 15. Oktober 2009 17:05
Hallo Liesel,

deshalb denke ich auch, dass sie wirklich trächtig ist. Sie macht sich auch ständig sauber.
Eine Gebärmutterentzündung, dachte zurerst der TA, ist ausgeschlossen, da der Ausfluss wirklich keinen Geruch hat und sie auch sonst in sehr guter Verfassung ist.
Ich könnte vor Neugierde platzen.
Ich warte noch den 68 Tag nach dem letzten Decken ab und danach mache ich sicherheitshalber einen Ultraschall.
Ich hoffe natürlich, dass sich bis dahin etwas tut.
Der Temeraturabfall, wie lange hält der eigentlich an? Bis die Geburt beginnt und die Temperatur steigt, oder ist sie zwischendurch wieder normal?
Wenn die Hündin an mehreren Tagen gedeckt wurde, kann es dann auch an den verschiedenen Tagen zu Befruchtungen kommen? Oder ist die Befruchtung abgeschlossen, wenn man Beispielsweise zu früh deckt, und deshalb nur wenige Eizellen befruchtet wurden? Die Meinungen sind da sehr verschieden. Mein TA sagt, dass ein Hund auch von zwei verschiedenen Rüden Welpen erwarten kann. Stimmt das?
Ich brauchte nicht Fremddecken, ich habe meinen eigenen Rüden Zuhause. Es wundert mich deshalb, warum sie sowenige Welpen erwartet. Aber dafür gibt es ja sehr viele Gründe.
Ich gebe dir alle Neuigkeiten durchsmiling smiley

von Liesel am 16. Oktober 2009 11:29
Die maximale Anzahl der Welpen ist in erster Linie abhängig von der Anzahl der Follikel, die in den Eierstöcken reifen. Nehmen wir mal an, es sind 10. Das erste Follikel platzt, das Gelbkörperhormon wird dabei freigesetzt und löst die Standhitze aus. Die anderen Follikel werden nun in einer Art verlangsamter Kettenreaktion binnen weniger Tage nach und nach freigesetzt, der Gelbkörperhormonspiegel steigt stetig an und damit auch die sexuelle Bereitschaft.

Die Eizellen, die in den Uterus wandern, haben eine kurze Lebensdauer, ca 8-12 Stunden. Werden sie in dieser Zeit nicht befruchtet, sterben sie ab. Spermien dagegen sind lange lebensfähig, bis zu 3 Tagen. Nisten sich befruchtete Eizellen in der Uterusschleimhaut ein, wird ß-HCG gebildet, das Schleimhaut-Milieu ändert sich mit zunehmender Konzentration und kann an irgendeinem Punkt die Einnistung weiterer befruchteter Eizellen.

Fazit: Eizelle 1 hat erst die Standhitze ausgelöst und wird meist nicht befruchtet. Eizellen 2-10 wurden befruchtet, aber 8-10 konnten sich wegen der früher erfolgten Einnistung nicht mehr in die bereits veränderte Uterusschleimhaut einnisten. Macht unterm Strich 6 Welpen, wenn nicht noch welche in den ersten 3 Wochen resorbiert werden.

Das ist natürlich nur ein einziges Rechenbeispiel, die Faktoren "Spermienqualität", "Konstitution der Hündin" und "Umwelt" haben ebenso darauf Einfluss, wie viele Welpen letztendlich ins Wochenbett purzeln. Die Anzahl der reifenden Follikel wird multifaktoriell bestimmt, also teils genetisch (besonders was die Größe des Muttertieres betrifft), teils umweltbedingt.

Eine Hündin, die sich freiwillig decken lässt, bleibt also niemals leer, weil es der falsche Deckzeitpunkt war. Eine unfruchtbare Hündin lässt sich nicht decken, weil sie nicht in die Standhitze kommt. Entweder waren die Spermien nicht in Ordnung oder sie hat resorbiert.

LG, Liesel

PS: tut sich schon etwas? Die Temperaturschwankung habe ich nur beim Einsetzen der Eröffnungsphase bisher bemerkt, zu Beginn der Austreibungsphase war die Temperatur immer normal.

von Claudia F. am 16. Oktober 2009 13:02
Hey, danke für deinen ausführlichen Brief. Du hast ja mit mir einiges zu tunsmiling smiley.
Ich habe meinen Hunden einfach den freien Lauf gelassen. Ich hatte vorher eine Hündin läufig, die nicht belegt werden durfte. Die Hündin, die derzeit hoffentlich trächtig ist, hält sich ordentlich sauber. Ihre beginnende Läufigkeit zu erkennen ist etwas schwierig. vor allem putzt ja der Rüde auch alles gleich weg. Ich weiß also nicht an welchem Tag der Hitze er sie das erste mal gedeckt hat. Er hat sie vom 11. bis 16. August gedeckt. Das geschah immer alles freiwillig beiderseitssmiling smiley. Vom 11. bis 13 zweimal täglich. Am 14, 15 und 16 war das Interesse deutlich gemindert und sie hatten noch einmal am Tag Lust.
Heute ist vom ersten Decken gerechnet der 67. Tag vom letzten Decken der 62. Tag. Alles ist noch möglich.
Die Temperatur ist gleichbleibend bei 38,4. Sie schläft und ist die Ruhe selbst.
Sie macht es wirklich spannend.
Mein Mann findest es schon äußerst lustig, wenn ich Abend für Abend mit ihr daliege, in der Hoffnung doch noch eine klitzekleine Welpenbewegung zu spüren.
Danke für alles.
Ich schreibe dir, wenn ich eine Veränderung bemerke.

LG
Claudia

von Sciuba am 16. Oktober 2009 14:15
Mensch,

ist das ein spannender Verein hier. Da hat man nicht nur an einem freudigen Ereignis Teil, sondern gleich auch noch hoch wissenschaftliche Erklärungen, warum, wie und wann genau welches Ei von welchen Spermien befruchtet wird. Irgendwie stelle ich mir beim Lesen alles bildlich vor und sehe die förmliche Arbeit, die die jeweiligen Beteiligten (meine damit die Eier-Wirtschaft grinning smiley ) da haben. Samt Hund und Hündin.

Spannend, spannend! Und das Hand-auflegen, ob da was zu spüren ist.. ich würde wahrscheinlich an der Hündin kleben... Ich habe bei meiner Katze auch immerzu gefühlt, ob da was ist und war denn gleich total aufgeregt, während sie das alles als ganz ok fand. Da wird einem so richtig bewusst, wie toll das Leben doch ist, wie aufregend!

Liebe Grüße

Heidi

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.274.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 839, Beiträge: 11.885.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren