Hündin oder Rüde :: Mein erster Hund

Hündin oder Rüde

von Wilma u. Arno(YCH) am 26. März 2001 23:48

: Hy Wilma
:
: Es ist zwar jetzt eine Frage, die vom Thema abweicht aber doch etwas mit deiner Antwort an Uschi zu tun. In deiner Antwort steht folgendes geschrieben:
:
: wenn eine Hündin mit einer anderen aneinandergerät kann es tödlich enden
:
: Ist das wircklich wahr??? Dass sich schon Hündinnen gegenseitig getötet haben? Der Hund kennt doch Unterwerfungsgesten, werden die von der überlegenden Hündin nicht anerkennt?
:
: mfG
:
: Jordan

Hallo Jordan,

es ist in der Natur quasi nicht vorgesehen, daß Wölfinnen bzw. Hündinnen miteinander kämpfen. Und bei Rüden (egal ob Wolf oder Hund) ist es im allgemeinen viel Show, Demonstration.
Ein Rüdenkampf läuft eigentlich mit einer klaren Struktur ab, wenn beide gut sozialisiert sind und damit, daß einer klar anerkennt, daß der andere stärker ist.
Bei Hündinnen dagegen kann es innerhalb von einigen Minuten schon zu Blutvergießen kommen. Und wie unterschiedlich das ist erkennt man auch daran, daß Rüden, die sich mal geprügelt haben durchaus wieder normal miteinander umgehen können, die Rangordnung ist ja geklärt. Bei Hündinnen führt dies oft zu einer lebenslangen Feindschaft.
Das ist auch einer der Gründe warum es wesentlich schwieriger ist 2 Hündinnen in einer Familie zu halten.
Ein Beispiel: Eine Bekannte von mir hatte zwei Hündinnen. Die jüngere war als Welpe in die Familie gekommen. Und Jahre lang ging alles gut, bis eines Tages ohne erkennbare Ursache ein Kampf zwischen den beiden stattfand. Trotz schnellem Eingreifen hat die eine fast ein Ohr eingebüßt, es hing quasi nur noch so dran.
Danach mußte man sich von der jüngeren Hündin trennen, es stand wirklich eine Todesfeindschaft im Raum.
Ich hab selber auch schon Auseinandersetzungen zwischen 2 Hündinnen erlebt, die ohne schnelles eingreifen wohl tödlich geendet wären.
Und wie immer: Ausnahmen bestätigen die Regel. Will sagen, es gibt leider auch Rüden, die bis aufs Blut kämpfen und Hündinnen, die die andere nur einfach unterwerfen wollen und dann ablassen.
Viele Grüße
Wilma u. Arno (Meister im Showkampf *g*)

von Elli & Pina(YCH) am 27. März 2001 05:57

: : Hy Wilma
Da ist es mir ja gerade bei Deinem Bericht kalt den Rücken runtergelaufen. Ich habe seit sieben Jahren eine Hündin (und möchte auch um nichts in der Welt tauschen), arbeite auch schon die ganze Zeit auf Hundeplätzen und habe eine Beißerei unter Hündinnen mit tödlichem Ausgang persönlich noch nicht mitbekommen. Ich stimme Dir zu, daß ein Kampf unter Hündinnen sicher der gefährlichere ist, stelle aber fest, daß sich die meisten Hündinnen dessen auch bewußt sind, will heißen, sie gehen sich normalerweise bei Begegnungen aus dem Weg. Anders ist das sicherlich, wenn die Hündinnen zusammen wohnen. Auch meine Hündin weißt andere in ihre Schranken, aber immer unblutig.

Ich habe auch schon eine ganze Menge blutige Auseinandersetzungen zwischen Rüden gesehen, und die gehen denen auch nicht aus dem Weg.
Wie gesagt, ich habe sicher auch mehr Respekt vor einem Kampf zwischen Hündinnen, aber er ist sicher nicht die Regel, sondern die Ausnahme.

Ansonsten finde ich persönlich das Zusammenleben mit einer Hündin unkomplizierter und wesentlich streßfreier.

Nichts für ungut
viele Grüße
Elli & Pina


von Katrin(YCH) am 27. März 2001 07:22

: : : Hy Wilma
: Da ist es mir ja gerade bei Deinem Bericht kalt den Rücken runtergelaufen. Ich habe seit sieben Jahren eine Hündin (und möchte auch um nichts in der Welt tauschen), arbeite auch schon die ganze Zeit auf Hundeplätzen und habe eine Beißerei unter Hündinnen mit tödlichem Ausgang persönlich noch nicht mitbekommen. Ich stimme Dir zu, daß ein Kampf unter Hündinnen sicher der gefährlichere ist, stelle aber fest, daß sich die meisten Hündinnen dessen auch bewußt sind, will heißen, sie gehen sich normalerweise bei Begegnungen aus dem Weg. Anders ist das sicherlich, wenn die Hündinnen zusammen wohnen. Auch meine Hündin weißt andere in ihre Schranken, aber immer unblutig.
:
: Ich habe auch schon eine ganze Menge blutige Auseinandersetzungen zwischen Rüden gesehen, und die gehen denen auch nicht aus dem Weg.
: Wie gesagt, ich habe sicher auch mehr Respekt vor einem Kampf zwischen Hündinnen, aber er ist sicher nicht die Regel, sondern die Ausnahme.
:
: Ansonsten finde ich persönlich das Zusammenleben mit einer Hündin unkomplizierter und wesentlich streßfreier.
:
: Nichts für ungut
: viele Grüße
: Elli & Pina
:
:
:
:
:Hey Elli!
Ich habe mal so ein wenig in der Thematik gelesen.Alsobei Wilmas Ausführungen kann man echt Angst bekommen.Ich habe in meinem Haus 4Hündinnen und 2 Rüden.Die Rudelordnung ist klar. Jeder weiß,wo sein Platz ist.Ab und zu zwackt unsere Hündin die anderen,um die heilige Ordnung wieder herzustellen.Ich bin das Alpha Tier und Sie kommt nach mir.Das restliche Rudel hat Sie fest im Griff.
Ob Rüde oder Hündin,ist eigentlich egal.Ein wichtiges Kriterium ist,was für Hunde in der Nachbarschaft leben.Wenn alle Anwohner Hündinnen haben,kaufe ich mir auf keinen Fall einen Rüden.Der arme Kerl würde ja kaputt gehen,wenn rundherum nacheinander die Hitzen einsetzen.
Wenn man Treue und Anhänglichkeit sieht,sind Rüden und Hündinnen nicht so unterschiedlich,wie oft behauptet.Mein Rudel geht auch mit mir überall hin,ob ins Bett,zur Toilette,oder beim Saubermachen,ständig sind alle da.

Viele Grüße
Katrin

von Elli & Pina(YCH) am 27. März 2001 07:43

Hallo Katrin,

wenn du Hündinnen und Rüden in deinem Rudel hast, kannst du die Situation wahrscheinlich besser beurteilen als ich. Ich bin da nur stiller Beobachten und kann nur sagen, daß auch auf unserem Hundeplatz die meisten Schwierigkeiten, egal ob jetzt Ausbildung, Dominanz Hund/Hund oder Mensch/Hund, Auseinandersetzungen, Pubertätsprobleme etc. bei den Rüden auftauchen. Erst Sonntag hatten wir bei einem gemeinsamen "Riesenspaziergang" wieder einmal diese Diskussion. Dann heißt es immer: "ihr mit den Hündinnen habt diese Probleme ja nicht. Wenn wir das nur vorher gewußt hätten...". Meist sind das dann auch Ersthundebesitzer. Beim Golden werden gerade auch bei Ersthundebesitzern die Rüden aufgrund der Optik bevorzugt, ohne daß sie sich wirklich über die Unterschiede zu informieren.
Das ist aber wirklich nur meine persönliche Meinung - also bitte nicht über mich herfallen - ich habe selber keinen Rüden (werde auch mit großer Wahrscheinlichkeit keinen bekommen).

Viele Grüße
Elli & Pina


: :
: :
: :
: :Hey Elli!
: Ich habe mal so ein wenig in der Thematik gelesen.Alsobei Wilmas Ausführungen kann man echt Angst bekommen.Ich habe in meinem Haus 4Hündinnen und 2 Rüden.Die Rudelordnung ist klar. Jeder weiß,wo sein Platz ist.Ab und zu zwackt unsere Hündin die anderen,um die heilige Ordnung wieder herzustellen.Ich bin das Alpha Tier und Sie kommt nach mir.Das restliche Rudel hat Sie fest im Griff.
: Ob Rüde oder Hündin,ist eigentlich egal.Ein wichtiges Kriterium ist,was für Hunde in der Nachbarschaft leben.Wenn alle Anwohner Hündinnen haben,kaufe ich mir auf keinen Fall einen Rüden.Der arme Kerl würde ja kaputt gehen,wenn rundherum nacheinander die Hitzen einsetzen.
: Wenn man Treue und Anhänglichkeit sieht,sind Rüden und Hündinnen nicht so unterschiedlich,wie oft behauptet.Mein Rudel geht auch mit mir überall hin,ob ins Bett,zur Toilette,oder beim Saubermachen,ständig sind alle da.
:
: Viele Grüße
: Katrin
:

von Katrin(YCH) am 27. März 2001 08:09

: Hallo Katrin,
:
: wenn du Hündinnen und Rüden in deinem Rudel hast, kannst du die Situation wahrscheinlich besser beurteilen als ich. Ich bin da nur stiller Beobachten und kann nur sagen, daß auch auf unserem Hundeplatz die meisten Schwierigkeiten, egal ob jetzt Ausbildung, Dominanz Hund/Hund oder Mensch/Hund, Auseinandersetzungen, Pubertätsprobleme etc. bei den Rüden auftauchen. Erst Sonntag hatten wir bei einem gemeinsamen "Riesenspaziergang" wieder einmal diese Diskussion. Dann heißt es immer: "ihr mit den Hündinnen habt diese Probleme ja nicht. Wenn wir das nur vorher gewußt hätten...". Meist sind das dann auch Ersthundebesitzer. Beim Golden werden gerade auch bei Ersthundebesitzern die Rüden aufgrund der Optik bevorzugt, ohne daß sie sich wirklich über die Unterschiede zu informieren.
: Das ist aber wirklich nur meine persönliche Meinung - also bitte nicht über mich herfallen - ich habe selber keinen Rüden (werde auch mit großer Wahrscheinlichkeit keinen bekommen).
:
: Viele Grüße
: Elli & Pina
:
:
: : :
: : :
: : :
: : :Hey Elli!
: : Ich habe mal so ein wenig in der Thematik gelesen.Alsobei Wilmas Ausführungen kann man echt Angst bekommen.Ich habe in meinem Haus 4Hündinnen und 2 Rüden.Die Rudelordnung ist klar. Jeder weiß,wo sein Platz ist.Ab und zu zwackt unsere Hündin die anderen,um die heilige Ordnung wieder herzustellen.Ich bin das Alpha Tier und Sie kommt nach mir.Das restliche Rudel hat Sie fest im Griff.
: : Ob Rüde oder Hündin,ist eigentlich egal.Ein wichtiges Kriterium ist,was für Hunde in der Nachbarschaft leben.Wenn alle Anwohner Hündinnen haben,kaufe ich mir auf keinen Fall einen Rüden.Der arme Kerl würde ja kaputt gehen,wenn rundherum nacheinander die Hitzen einsetzen.
: : Wenn man Treue und Anhänglichkeit sieht,sind Rüden und Hündinnen nicht so unterschiedlich,wie oft behauptet.Mein Rudel geht auch mit mir überall hin,ob ins Bett,zur Toilette,oder beim Saubermachen,ständig sind alle da.
: :
: : Viele Grüße
: : Katrin
: :
:
:
:
.
:
:Hallo Elli!
Also,ich bin nicht über Dich hergefallen,aber mich interessiert wirklich,was so alles los ist,bei den anderen.Wenn ich dann lese,dass sich Hündinnen schon blutige Kämpfe geliefert haben,wird einem schon Angst und Bange.Ich selbst hatte noch nie Probleme mit sowas,deshalb ist mir das auch fremd.
Sicher,unsere Hündinnen fetzen sich auch ab und zu,aber nach kurzen Kämpfen,die keien sind,ist die Ordnung wieder da.
Ja,seht Ihr,Hundeplatz ist auch so ein Thema für sich.Ich für meinen Geschmack empfehle es nicht.Ich bin nicht dafür,auf Grund von meinen Beobachtungen.Als ich mal auf dem Hundeplatz war,wollte der Ausbilder auch was an meiner Hündin demonstrieren und kam mit riesen Schriten auf Sie zu,griff nach Ihr von ober.Folge des ganzen,Sie rastete aus und griff an,weil Sie sich bedroht fühlte.Natürlich wurde es anders ausgelegt.Der Hund war schuld,nicht der Ausbilder.
Ich will damit nur sagen,dass egal ob Rüde oder Hündin beide Ihre Vor-und Nachteile haben.Es wird immer zu Machtkämpfen innerhalb des rudels kommen,oder zu Auseinandersetzungen zwischen Hunden,die Zufällig aufeinandertreffen,das liegt in der Natur.
Viele Grüße Katrin

von Elli & Pina(YCH) am 27. März 2001 08:28

Hi Katrin,

ich hatte Dich gar nicht mit dem "über mich herfallen" gemeint, war ein Mißverständnis, sondern eventuelle absolute Rüdenliebhaber, die sich dadurch nicht angegriffen fühlen sollten. Sorry!!

Üble Hundeplätze kenne ich auch zur genüge. Da ich eine Golden-Hündin habe, bin ich auf einem reinen Retrieverplatz, arbeite über positive Motivation und bin auch mittlerweile so mutig, Ausbilder in Frage zu stellen. Man kann halt viele Dinge, wie z. B. die Dummyarbeit nur in der Gruppe machen - macht auch mehr Spaß.

Nochmals liebe Grüße
Elli & Pina



Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Hündin blutet

    Hallo Leonie, ich hatte es bisher einmal, daß eine Hündin die ersten drei Wochen nach dem Belegen ...

  • Nach hinten umdrehen .

    Hallo, wie ist denn ihre Körperhaltung? Zeigt sie dabei Angst oder ängstliches Verhalten? ...

  • Einzelunterricht in der Hundeschule

    Hallo Gabi, der Preis ist immer relativ. Es kommt wirklich darauf an, wer der Trainer ist, wie lange ...

  • Hund zerstört alles Mögliche!!!

    Hallo Kathy Meiner Meinung nach sollte kein Hund mit Wacheigenschaften unbeaufsichtigt draussen ...

  • Knochen vom Schlund

    Hallo Cornelia, habe schon frischen Rinderschlund verfüttert. Aber Knochen waren keine drin - nur ...

  • Ängstliche Schutzhunde?

    Hallo Monika : Was mir weiter aufgefallen ist: Sehr häufig wurde an Stelle oder zusätzlich zum ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 338, Beiträge: 4.031.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren