Hund und Katze :: Hund + Umwelt

Hund und Katze

von Sciuba am 15. Juli 2009 20:54
Hallo an alle,

mich würde mal interessieren, wer unter euch ausser einen Hund auch noch andere Tiere hat. Und wenn ja, welche. Hattet ihr den Hund zuerst und kamen die anderen dazu? Wie hat er darauf reagiert? Sie gleich angenommen? Schwierigkeiten gemacht?
Oder hattet ihr erst die anderen Tiere und der Hund ist neu dazu gekommen? Wie haben die anderen auf ihn reagiert? Hat er sich gut an sie gewöhnt?

Ich frage das, weil ich oft eine lustige Kombination an Familienmitgliedern hatte. Langezeit einen Wellensittich, mal hatte ich ein Spatzenküken, dann hatten wir einen Erpel, hin und wieder mal kurze Zeit (paar Monate) ein Pflegehundebaby, dann entschied sich eine junge Katze für uns, die dann auch noch ein Jahr später uns mit Kittens (gewollt) beschenkte. Mein Hund hasst Katzen... Nein, keiner der neuen Bewohner hat je einen Kratzer abbekommen und komischerweise haben sie ihn immer alle abgöttisch geliebt. Ich denke, er hat so manches Mal gestöhnt und gedacht: in was für eine verrückte Familie (bestehend ursprünglich nur aus mir/Frauchen) bin ich da geraten? grinning smiley

Erzählt mal eure Erfahrung!

LG

Sciuba

von Yvonne & Ari am 15. Juli 2009 21:09
Also bei uns wohnen noch 5 "durchgeknallte" Wellensittiche. Diese waren aber schon vor Ari da (allerdings in anderer "Besetzung", da schon einige gestorben sind). Dann hatte ich mal einen Täuberich in Pflege. Die Kurzgeschichte dazu findest du hier: [yvonne-und-ari.de.tl]
Na und dann wohnen noch Eidechsen, Erdkröten, Marder, Igel und wer weiß was noch für Tiere auf unserem Grundstück.....
LG
Yvonne

von Frieda am 15. Juli 2009 22:53
Huhu,

also persönlich habe ich momentan keine anderen Tiere...
Aber mein Freund hatte bis vor einem halben Jahr zwei Meerschweinchen. Die mocht mein Hund undendlich. Er wollte kuscheln, die Meerschweinchen waren geschockt und mussten dann vor meinem Hund beschützt werden.
Meine Freundin hat 6 Ratten, die finden meinen Hund super interessant und auch mein Hund mag die sehr, aber immer zärtlich und sehr amüsant.
Zusätzlich hatten sie noch zwei Wellensitiche und zwei Nymphensittiche... Da war ich mir über die Freundschaft immer nicht so sicher, bei nem Hund der darauf gezüchtet ist Vögel zu apportieren winking smiley.
Naja und unser Nachbarkater wird von meinem Hund abgöttisch geliebt. Immer wenn er vorbei kommt fängt mein Hund an zu fiepen, wie bei ner läufigen Hündin und muss erstmal schmusen...

Also mein Hund liebt jedes andere Tier, tut noch so kleinen Wesen nichts zu leide und das finde ich immer wieder sehr erstaunlich...

LG Frieda

von Yorky am 16. Juli 2009 08:38
Hi

Ich habe 3 Hunde und 3 Katzen. (die Katzens sind Freigänger, ist wichtig wenn man so viele Tiere hat, sonst gänge das wohl nicht)

Zu erst waren erwachsene 2 Katzen da, dazu ist ein Welpe gekommen. Das war zu beginn etwas problematisch da ich den Welpen vor den Katzen schützen musste da er noch sehr klein war (nicht im selben Raum alleine) da die Katzen ihn verletzen können hätten sie sich wehren müssen. (Kratzen, Augen verletzen etc.)

Die Katzen hatten mächtig Stress zu beginn weil da was neues war, kamen tagelang nicht nach hause, ich musste immer zusehen das die Katzen nicht zu kurz kamen und trotzdem genau so viel Aufmerksamkeit erhielten wie zuvor. Problem war eher dass mein Hund ein Sichtjäger ist und massiv auf die Bewegungen der Katzen reagiert hat (kläffend hinterher rennen) was natürlich dann auch zu viel Aufregung bei den Cats geführt hat , das hat sich mit entsprechendem Training aber dann eingependelt.

Beim 2. Hund (kam auch als Welpe dazû) war das kein Thema mehr, die waren 2 Tage nicht zu hause und dann war das Thema gegessen. Die Hunde wurden grösstenteils ignoriert.

Bei der 3. Katze (war ein Notfellchen) hingegen wurden die Problem richtig gross – das war nun ein Artgenosse und da wurde sehr territorial regiert. Entsprechend mussten wir mit Abschirmung, D.A.P. und Futter arbeiten.

Und jetzt beim 3. Hund (auch ein Notfellchen, def. las letzte Vieh das bei uns einzieht) haben die Katzen glaube ich resigniert) winking smiley

von Sciuba am 16. Juli 2009 20:31
Hallo Yorky,

das hört sich abenteuerlich an. Also ist es wahrscheinlich so, dass es zwar absolut geht, aber eben jedes Tier auch individuell anders reagiert. Bei mir war es alles eigentlich so aus meiner Sicht sehr leicht, weil mein Hund mich abgöttisch liebt und alles für mich tut. Daher hat er auch die verhasste Katze aufgenommen, sich sogar später liebevoll um sie gekümmert, er hat die ihn ewig beissende Ente ertragen, obwohl ihm manches Mal der Kragen geplatzt ist und er sie kurzerhand ins Maul nahm, er hat bei der Geburt der Kittens mit mir übern Karton gestanden und geguckt - Marie wollte uns dabei haben - und hat jeden Tag mehrmals nach den neugeborenen geguckt, mit ihnen gespielt, sich alles von den kleinen quieckenden ins dicke Fell kletternden gefallen lassen. Ich glaube kaum, dass ich von wem anders mehr Toleranz gelernt hätte, als von ihm. Er ist in unendlichem vielem mein bester Lehrer. Als Dank allerdings liebten ihn auch immer alle unendlich - und er wurde sie nicht mehr los :-)

LG

Sciuba

von Quislaine am 13. Oktober 2009 19:46
Hallo,

also wir haben hier zu Hause einen Hund und zwei Katzen - und es funktioniert :-)

Der Hund war zuerst da, kannte Katzen auch von klein auf. Der hat mit unserem alten Kater im Bett geschlafen, gespielt, gefressen, alles.
Dann kam eine lange Zeit als Einzeltier, und Anfang des Jahres kamen dann zwei kleine Kätzchen dazu. Irgendwie haben die erstmal seinen Jagdtrieb geweckt, da haben wir ihn aber schnell wieder von abgebracht. Die Kätzchen hatten ja auch im mer die Möglichkeit, sich auf ihren Baum zu verziehen, wenn's ihnen zuviel wird.
So richtig die große Liebe wie mit dem alten Kater ist's aber nicht geworden, eher ein weit-aneinander-vorbeigehen und vorsichtig beschnüffeln. Und wenn der Hund irgendwo schläft, kommen die Katzen und setzen sich genau vor sein gesicht & stieren ihn an - so nach dem Motto: Komm, wir beobachten das komische Ding mal in Ruhe!

Allerliebst die drei, will keinen davon missen!

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.256.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 216, Beiträge: 2.245.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren