Ängstliche Hündin verbellt Fremde :: Hundeerziehung + Soziales

Ängstliche Hündin verbellt Fremde

von Martina+D+I(YCH) am 20. Februar 2001 09:18

: Du meinst, sie "hört" noch nicht so gut?
: Natürlich ist Dein Hund raffiniert, das sind sie alle *kicher*
: Okay, dann dauert es eben noch ;-)))

: Platz auf Entfernung sollte meiner Meinung nach jeder Hund können. Bei uns ist das DIE Notbremse. (Auch bei lecker duftende Hündinnen) Das ist ein Kommando, dass sie gerne machen, weil es (wirklich!) jeden Tag geübt wird und zwar in ganz normalen Situationen, auch mal einfach so, und zwischendurch, dann folgt das Superduper-Wahnsinns-Spiel oder es gibt das Mega-Lieblings-Leckerchen ;-)
:
: Keine Sorge, solange sie ohne Leine ist, besteht kaum eine Möglichkeit, den Hund zusätzlich zu verunsichern, ausser Du schmeisst ihm etwas an den Kopf ;-) Und auch das würde vermutlich etwas bringen!
: Eine andere Möglichkeit dem Hund zu sagen, dass "Du das Sagen hast" ist die: Du bringst Dich zwischen das "Objekt" welches verbellt wird und Deinen Hund, schützt und schirmst Deinen Hund also ab. Mußt aber schnell sein ;-)

Leider keine Chance. Dafür ist sie viel zu schnell.
:
: Für die nächste Zeit würde ich eine Schleppleine nehmen, denn das Verbellen kann sich Deine Maus auch schon "schön" angewöhnt haben.

Genau das Problem sehe ich auch!

leider ist sie mit Schleppleine lammfromm. Ich clickere übrigens schon. Allerdings hautsächlich mit meinem Rüden. Aber ich werde jetzt mal versuchen, das Sitz-Bleib zu clickern. Vielleicht ist das überhaupt die Idee, denn sie ist immer ein bischen eifersüchtig, wenn ich mit dem Dandy clickere. Vielleicht funktioniert es auch mit Sitz. Aus dem Sitz ist zwar schneller aufgestanden, als aus Platz, aber Platz macht sie besonders bei solchem Wetter total ungern. (Nacktes Bauchi könnte ja nass werden.)

Vielen Dank für deine Tipps!

Viele Grüße
Martina

von Martina(YCH) am 20. Februar 2001 09:49

...aber Platz macht sie besonders bei solchem Wetter total ungern. (Nacktes Bauchi könnte ja nass werden.)
:
Das kannst Du doch dann später - wenn sie's kann - ausnutzen, hihi. Wenn sie dann mal wieder bei Regenwetter ins Platz gerufen werden muß, lernt sie schneller *grins* , weils ja eben noch unangenehmer ist als bei Sonnenschein. Du machst Dir wohl viele Gedanken um Dein Zuckerpüpchen, was? Die weiß das bestimmt, lass Dich mal nicht so einwickeln ;-)

von Martina+D+I(YCH) am 20. Februar 2001 11:13

: ...aber Platz macht sie besonders bei solchem Wetter total ungern. (Nacktes Bauchi könnte ja nass werden.)
: :
: Das kannst Du doch dann später - wenn sie's kann - ausnutzen, hihi. Wenn sie dann mal wieder bei Regenwetter ins Platz gerufen werden muß, lernt sie schneller *grins* , weils ja eben noch unangenehmer ist als bei Sonnenschein. Du machst Dir wohl viele Gedanken um Dein Zuckerpüpchen, was? Die weiß das bestimmt, lass Dich mal nicht so einwickeln ;-)

Ich glaube eigentlich nicht, dass sie etwas lernt, wenn ich sie zu etwas zwinge. Bei ihr ist das schwierig, denn sie ist wirklich sehr sensibel. Ich glaube schon, dass ich das richtig sehe und mir nicht zu viele Gedanken um mein "Zuckerpüppchen" mache. Mein Rüde ist übrigens alles andere als ein Zuckerpüppchen! Man kann eben nicht jeden Hund gleich behandeln.

Viele Grüße
Martina

von Martina(YCH) am 20. Februar 2001 12:22

Ich finde es immer ganz bemerkenswert, wie sich Hunde untereinander benehmen. Da wird manchmal sehr wohl "gezwungen" und es lernt sich so nicht unbedingt schlechter, dafür aber mitunter schneller :-) Das hat ja auch nicht unbedingt etwas mit Gewalt zu tun.

Nichts für ungut ;-) Ich würde im Moment des Ungehorsams alle Hunde gleich behandeln. In der Übung natürlich nicht, da gebe ich Dir Recht.

Hast Du in Betracht gezogen, dass Deine Hündin Dir nicht "folgt"?

von Petra(YCH) am 20. Februar 2001 14:43

:
Hallo Matina,
hatte mit meiner Belgierhündin ein ähnliches Problem. Auch mir wurde zu leichtem Zwang geraten, was allerdings erfolglos blieb, denn jeder Mensch ist mal kurz unaufmerksam und das merken die Hunde.
Vor allem änderte ich dadurch nichts an der Angst vor Fremden und das sollte ja das Ziel sein.
Ich habe dann angefangen mit ihr an ruhigen Tagen in die Innenstadt zu gehen, dann mal wochentags und habe es dann bis ins Kaufhaus gesteigert.
Allerdings immer erst mit dem neuen Schritt beginnen, wenn sie beim jetzigen sicher ist. Vor allem mußt Du selbst absolut ruhig sein.

von Martina+D+I(YCH) am 20. Februar 2001 16:14

: Ich finde es immer ganz bemerkenswert, wie sich Hunde untereinander benehmen. Da wird manchmal sehr wohl "gezwungen" und es lernt sich so nicht unbedingt schlechter, dafür aber mitunter schneller :-) Das hat ja auch nicht unbedingt etwas mit Gewalt zu tun.
:
: Nichts für ungut ;-) Ich würde im Moment des Ungehorsams alle Hunde gleich behandeln. In der Übung natürlich nicht, da gebe ich Dir Recht.
:
: Hast Du in Betracht gezogen, dass Deine Hündin Dir nicht "folgt"?

Was Hunde untereinander betrifft has Du natürlich Recht! Dadurch das ich zwei habe, erlebe ich es ja täglich. Nur als Mensch ist es schwierig das richtige Maß zu finden. Die Ilka ist normalerweise sehr folgsam, ja fast unterwürfig. Das liegt auch daran, dass ich bei meinem Rüden schon ab und zu einen Ton anschlagen muß, damit er weis, ok bis hierhin und nicht weiter, sonst gibt's Ärger. Der Ton ist dann für sie schon zu viel.
Sonst hört sie sehr gut, sie macht Sitz und Platz (im Schneckentempo wenn's nass ist) kann Fuß gehen und kommt im Galopp angerasst, wenn ich sie rufe. Letztens ist sie einer Katze hinterher, die bei uns vor der Haustür saß uns sogar da ist sie sofort gekommen, als ich sie gerufen hatte. Nur in Situationen wie mit Fremden oder mit großen Hunden (vor denen hat sie auch Angst) glaube ich schaltet sie ihr Gehirn ab und macht die Ohren zu. Sie hat glaube ich einfach Panik.
Es würde sie sicher beeindrucken, wenn ich sie erwischen würde, in dem Moment, in dem sie los spurtet. Allerdings macht sie es mit Schleppleine nicht, also ist erwischen sehr schwierig.

Ich glaube ich werde das Sitz auf Distanz üben und außerdem versuchen, sie an fremde Menschen zu gewüöhnen. Letzte Woche habe ich sie mit in ein Einkaufszentrum genommen. Das ging eigentlich schon ganz gut.

Das witzige ist, dass sie vor allem dann verbellt, wenn ein Spaziergänger unterwegs ist zu einer Zeit, zu der wir sonst niemand treffen. Im Einkaufszentrum hat sie zwar viele Konfliktsignale gezeigt, trotzdem ging es besser als ich dankte. Und gebellt hat sie nicht.

Viele Grüße
Martina



Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.307.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren