Und dann wars aus. :: Clickertraining

Und dann wars aus.

von Saskia(YCH) am 02. März 2003 17:31

Hallo!

Ich clicker nun schon länger mit meiner Pflegehündin mit grossem Erfolg. Wir trainieren (Dogdancing) immer draussen, meist auf unserem Garageplatz, manchmal auch im Wald. Nun wollte ich sie belohnen, wenn sie sich anständig an der Leine benimmt, wenn ein anderer Hund vorbeiläuft, aber das klappt nicht so richtig.
Also ich habe nun oft mit ihr geübt, anständig an der Leine zu laufen (ohne anderen Hund), d.h. sie darf nicht an der Leine ziehen und die Seite nicht wechseln (weder vorwärts/rückwärts noch links/rechts). Die genaue Fussposition zu behalten wäre noch zu schwierig für sie, daher belasse ich es mal bei dem.
Nun, sobald aber ein anderer Hund kommt, und sie ist angeleint und ich clicke (weil sie ja anständig läuft), dann reagiert sie gar nicht! D.h. ich kann ihr das Leckerchen vor die Nase halten, sie will es nicht haben, egal wie lecker es ist! Und sie als Belohnung freilassen kann ich ja meist auch nicht und will ich auch nicht, weil sie sonst evt. verknüpft: Wenn ich nach vorne starre und den anderen Hund fixiere, werde ich losgemacht...
Wie mache ich das, dass sie nicht mehr nur den anderen Hund im Kopf hat? Mit Blickkontakt, das habe ich auch schon versucht, dann schaut sie mich an, ich clicke, sie nimmt Leckerchen und beginnt dann anderen Hund zu fixieren (und evt. zu bellen). Wenn ich nicht gleich clicke, dann fixiert sie eben gleich den Hund :-(
Was soll ich tun???
Danke,
Saskia

von Kerstin mit Rakker(YCH) am 02. März 2003 18:09

Hallo Saskia,
welche Übung findet sie ganz klasse? Diese Übung würde ich nehmen, wenn ein anderer Hund kommt. Wenn sie z.B. sehr gerne Kreise dreht, kann sie eben kreiseln, wenn ein anderer Hund kommt. Wenn der dann näher kommt, klickst du und läßt sie ein wenig auf ihr Leckerchen warten (wo habe ich es nun schon wieder vergraben?)
Der Blickkontakt ist eigentlich aber die bessere Lösung. Den kannst du ausbauen (schau mal auf clicker.de unter Zeitfenster)
Wichtig beim Blickkontakt finde ich auch, dass der Hund erstens weit genug weg vom vorbeilaufenden anderen Hund sitzt und zweitens dem anderen auch noch den Rücken zudreht.
Ich würde auch unbedingt zwischen dem passierenden Hund und deinem Hund laufen, das ist ein deutliches Signal (Fahrrad dazwischen ist auch gut).
Ein Hund, der die Belohnung nicht will, braucht sie auch nicht. Du brauchst also nicht zu denken: jetzt habe ich geclickert und muss sie unbedingt mit etwas belohnen, was sie auch akzeptiert. Wenn sie dein Leckerchen sonst annimmt und dann nicht, ist sie viel zu sehr abgelenkt. Da helfen entweder bessere Leckerchen oder aber du hast die Ablenkung nicht langsam genug aufgebaut. Dann ist sie überfordert mit dem zu dicht vorbeilaufenden Hund. In dem Fall kann man besser nicht clickern.
Hoffentlich war das jetzt nciht verwirrend, frag einfach noch mal nach, wenn was unklar ist!
Liebe Grüße
Kerstin

von Saskia(YCH) am 02. März 2003 18:57

Hallo Kerstin

: welche Übung findet sie ganz klasse? Diese Übung würde ich nehmen, wenn ein anderer Hund kommt. Wenn sie z.B. sehr gerne Kreise dreht, kann sie eben kreiseln, wenn ein anderer Hund kommt.

Habe ich auch schon probiert, aber sie hört dann mitten im Kreiseln auf und fixiert den anderen Hund!
Oder sie beginnt gar nicht erst zu kreiseln und hat Tomaten auf den Ohren :-(

Wenn der dann näher kommt, klickst du und läßt sie ein wenig auf ihr Leckerchen warten (wo habe ich es nun schon wieder vergraben?)

Dann schaut sie mich an, wieder weg zum Hund und dreht sich dann ihm zu...Denke ich jetzt mal, aber ich werde deinen Vorschlag gerne ausprobieren!

Da helfen entweder bessere Leckerchen oder aber du hast die Ablenkung nicht langsam genug aufgebaut.

Wie soll ich die aufbauen? Ich kann ja nicht einen halben Hund vorbeilaufen lassen ;-)))

Dann ist sie überfordert mit dem zu dicht vorbeilaufenden Hund. In dem Fall kann man besser nicht clickern.

ok, werde ich mir merken!

Lustig ist, dass wenn sie meiner Katze "Hallo" gesagt hat, sie stundenlang üben könnte, ohne einmal zur Katze zu schauen (obwohl die sonst immer sehr interessant ist...)!
Naja, werde deinen anderen Vorschlag mit dem Kreiseln mal ausprobieren, ich muss wohl früher damit beginnen, denn wenn sie den Hund mal gesehen hat, ists vorbei...(wenn sie ihm hallo gesagt hat, ists gut, dann kann ich wieder alles von ihr haben, aber solange sie nicht zum Hund durfte, gibts für mich auch nix...So kommts mir jedenfalls vor).
Danke für deine Antwort!
Saskia

von Kerstin mit Rakker(YCH) am 02. März 2003 21:13

Hi Saskia,
: Oder sie beginnt gar nicht erst zu kreiseln und hat Tomaten auf den Ohren :-(
Dann ist sie einfach noch nicht so weit.
: Wenn der dann näher kommt, klickst du und läßt sie ein wenig auf ihr Leckerchen warten (wo habe ich es nun schon wieder vergraben?)
:
: Dann schaut sie mich an, wieder weg zum Hund und dreht sich dann ihm zu...Denke ich jetzt mal, aber ich werde deinen Vorschlag gerne ausprobieren!
Das ist auch echt eine Sache von Fingerspitzengefühl. Probier es jedenfalls soweit rauszuzögern, dass du möglichst immer ein Erfolgserlebnis hast und es trotzdem jedesmal ein bisschen länger dauert.
: Wie soll ich die aufbauen? Ich kann ja nicht einen halben Hund vorbeilaufen lassen ;-)))
Nee, aber erst weiter weg (stell dich in die Büsche, hinter einen Baum, in den nächsten Graben...)Eben auf die Entfernung, dass sie noch Augen für dich hat.

: Lustig ist, dass wenn sie meiner Katze "Hallo" gesagt hat, sie stundenlang üben könnte, ohne einmal zur Katze zu schauen (obwohl die sonst immer sehr interessant ist...)!
Das ist doch schon mal Klasse. Ging aber sicher auch nicht von Anfang an, sondern du hast es aufgebaut, oder? Kannst du das auf andere Katzen ausweiten? Jede Generalisierung ist ein Schritt in die gewünschte Richtung!
Viel ERfolg
Kerstin mit Rakker

von danni(YCH) am 03. März 2003 19:50

hallo,

vielleicht ist das vorbeigehen einfach zu schwierig - schliesslich "müssen" hunde ja auch miteinander kommunizieren. und da ghört das anschauen ja auch dazu...

aber dennoch. wenn mein hund zu einem anderen will -also ganz unbedingt -und ich und mein clicker luft für ihn bin, dann lasse ich ihn neben mir sitzen und den anderen hund an mir vorbeigehen. nicht beruhigend reden, wenn er den blickkontakt zu dir aufnimmt, gibts einen click. in solchen fällen nehme ich immer das leckerchen in den mund (reiswaffel oder so), schaut sie mich an, click und das lecker fällt direkt, oder fast, aus meinen augen. so hats geklappt..

gruss,
danni

von Saskia(YCH) am 03. März 2003 20:00

: dann lasse ich ihn neben mir sitzen und den anderen hund an mir vorbeigehen. nicht beruhigend reden, wenn er den blickkontakt zu dir aufnimmt, gibts einen click. in solchen fällen nehme ich immer das leckerchen in den mund (reiswaffel oder so), schaut sie mich an, click und das lecker fällt direkt, oder fast, aus meinen augen. so hats geklappt..
:
Hallo Dani,
Danke für den Tipp, das werde ich gerne mal ausprobieren! Melde mich dann mal, wie es gelaufen ist ;-)
Liebe Grüsse,
Saskia

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.097, Beiträge: 12.608.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren