Buch von Dr. Vera Biber :: Hundebücher und Hundevideos

Buch von Dr. Vera Biber

von Tanja(YCH) am 18. November 2001 18:35

Hallo Kathi!


: Es geht in dem Buch nicht über die Auswirkungen von Fleischfütterung sondern um die von GETREIDEfütterung.
Das ist mir schon klar. Die Autorin propagiert aber die Frischfleischfütterung und verteufelt gleichzeitig die Futtermittelindustrie, weil sie zu viel in das Futter mischt, was nicht auf den hündischen Speiseplan gehört. Ich will die Industrie auf keinen Fall in Schutz nehmen- sehr viel läuft da wissentlich "schief", aber das Buch liest sich ,meiner Meinung nach, nicht wie eine objektive Information, sondern wie Polemik.


grinning smileyas Problem Zerebralallergie ist nicht neu.
Ist sie denn belegt? Oder nur eine These, die vielleicht gut klingt (und manchmal auch durchaus reisserisch angewendet werden kann)?

: Gerade WEIL viele Hunde auf Fertigfutter hyperaktiv reagieren (merken die meisten Hundebesitzer gar nicht, weil sie es nicht anders kennen)
Reagieren denn die Hunde wirklich hyperaktiv? Daß sie allergisch reagieren können, ist mir klar, aber ist dieses Argument nicht eine tolle Entschuldigung für mangelnde Erziehung?
"Entschuldigung, mein Hund kann nicht hören, denn er hat eine Zerebral-Allergie!!"?
Ich unterstelle niemandem, daß er das Argument auch so anwendet, aber ein Buch mit einem solchen Titel und einer solchen These kann begierig von bestimmten Menschen aufgegriffen werden- von solchen, die alles einfach immer nur auf andere (in dem Fall die Futtermittelindustrie, in anderen Fällen vielleicht auf Hundeschulen, die bösen Hasen, die einfach vor dem Hund weglaufen, so daß er einfach jagen MUß) abwälzen und ihre eigene Verantwortung allzu gern verdrängen.


:finde ich das Buch SEHR interessant und aufschlußreich.
Ich finde das Buch auch sehr interessant, aber auch manchmal ein wenig zu ... emotional, zu sehr auf etwas bauend, was überhaupt nicht belegt werden kann.


Liebe Grüße, Tanja, die einen hyperaktiven Hund hat

von Kathi & 3 Akita(YCH) am 18. November 2001 19:34

Hi Tanja,

: Die Autorin propagiert aber die Frischfleischfütterung und verteufelt gleichzeitig die Futtermittelindustrie, weil sie zu viel in das Futter mischt, was nicht auf den hündischen Speiseplan gehört. Ich will die Industrie auf keinen Fall in Schutz nehmen- sehr viel läuft da wissentlich "schief", aber das Buch liest sich ,meiner Meinung nach, nicht wie eine objektive Information, sondern wie Polemik.

vielleicht zwischen den Zeilen. Wenn Du das Buch bis zur allerletzten Seite gelesen hast ist Dir sicher die Seite mit den FeFu-"Emphelungen" nicht entgangen. An DER Stelle habe ich mich gefragt ob sie wirklich meint was sie schreibt *g*

: Ist sie denn belegt? Oder nur eine These, die vielleicht gut klingt (und manchmal auch durchaus reisserisch angewendet werden kann)?

nicht unter dem Namen "Zerebralallergie". Das "Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom" bei Kindern gibt es wirklich und die Verbindung zur Ernährung ist auch klar.

: Reagieren denn die Hunde wirklich hyperaktiv? Daß sie allergisch reagieren können, ist mir klar, aber ist dieses Argument nicht eine tolle Entschuldigung für mangelnde Erziehung?

eine hyperaktive Reaktion KANN eine allergische Reaktion sein. Das konnte ich sehr gut an Kancho beobachten, der auf FeFu mit hohem Getreideanteil definitiv reagiert.

: "Entschuldigung, mein Hund kann nicht hören, denn er hat eine Zerebral-Allergie!!"?

Nein, als Entschuldigung würde ich das nicht ansehen. Aber ein einfacher Futtertest kann da schnell Aufschluß geben.

: Ich unterstelle niemandem, daß er das Argument auch so anwendet, aber ein Buch mit einem solchen Titel und einer solchen These kann begierig von bestimmten Menschen aufgegriffen werden- von solchen, die alles einfach immer nur auf andere (in dem Fall die Futtermittelindustrie, in anderen Fällen vielleicht auf Hundeschulen, die bösen Hasen, die einfach vor dem Hund weglaufen, so daß er einfach jagen MUß) abwälzen und ihre eigene Verantwortung allzu gern verdrängen.

Nee, so ist das sicher nicht von Fr. Dr. Biber gemeint. So habe ich das auch nicht verstanden. Ihre These bezieht sich auf Hunde wo alles andere versagt hat. Leichtfertig ein Verhalten auf das Futter zu schieben ist wohl nicht ihr anliegen.

: Ich finde das Buch auch sehr interessant, aber auch manchmal ein wenig zu ... emotional, zu sehr auf etwas bauend, was überhaupt nicht belegt werden kann.

Ob zu Belegen oder nicht vermag wohl nur ein Gespräch mit Fr. Biber an den Tag bringen. Da aber ihre THEsen im Humanbereich nichts neues sind, kann ich mir absolut nicht vorstellen warum Hunde nicht auch daran leiden können/sollten.

Grüße
Kathi

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Was Vetmeds so lernen

    Moooooooooooooment mal, ich war lediglich darüber enttäuscht, dass ich in der Lehrbuchsammlung von ...

  • Extreme Angst bei BGS, was tun?

    Hi, na klasse, solche Hundehalter liebe ich - grr. Der Welpe ist nicht krank, sondern zeigt ein ...

  • Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

    : Meine 1jährige Labby- Hündin ist ungewollt trächtig. : Gibt es eine Möglichkeit die Trächtigkeit zu ...

  • Alpträume?

    : Hallo Heike, ich glaube, dass Hunde genau wie Menschen ihren Alltag mit guten und schlechten ...

  • Neuer Wind im SV !

    Hallo Lisa, : na und? Was soll das Deiner Meinung nach für Änderungen im SV bringen? : Fragende Grüße ...

  • Anpinkeln!

    hallo melli, keine ahnung warum dein hund das gemacht hat. möglich wäre, dass die hündin dominant ist, ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.335.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.059, Beiträge: 4.512.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren