Ausbildung zum Rettungshund :: Hundesport & Freizeit mit Hund

Ausbildung zum Rettungshund

von Gine(YCH) am 10. Dezember 1999 17:16


: schließe daraus, dass ihr beiden auch ein Rettungs-Team seid.
: Würde mich ebenfalls über Kontakt freuen, da ich mit meinem Aaron
: auch eine solche Ausbildung absolviere.
: Bei welcher Truppe seid ihr denn? Habt ihr schon Prüfungen abgelegt?
:
: Liebe Grüße
:
: Sarah & Aaron
:
Hallo Sarah,

ich bin mit meinem Ricko schon seit September letzten Jahres bei der RH-Staffel Franken/Oberpfalz. Den Ricko hab ich aus dem Tierheim und die Arbeit bei den RH hat uns beiden wirklich gut getan. Ricko hatte ja schon ein wenig anderweitige Vorbildung und so werden wir wohl im Frühjahr die Prüfung machen können. Auf Einsätze war ich auch schon dabei, zuerst als Helfer um zu sehen, wie alles so abläuft und einmal auch mit meinem Hund, Ricko ist schon ziemlich weit, aber bei Frauchen fehlt noch ein bisserl was;-)
Wir üben jedes Wochenende auf verschiedenen Plätzen, d.h. wir haben kein eigenes Vereinsgelände. Find ich aber auch gut so, so wirds den Hunden nicht langweilig und es ist immer eine neue Herausforderung. Außerdem bin ich schon dafür, daß, so gut es geht, realitätsnah geübt wird, im Einsatz ist das Gelände und die Umgebung ja auch fremd.
Erstmal viele Grüße, bin auch an Kontakt interessiert:-)

Gine und Ricko

von Imma(YCH) am 10. Dezember 1999 18:06

Bist du Österreicherin?? Mir geht es um die Ausbildung bei der Suchhundestaffel des Österr. Katastrophenhilfsdienstes. Was mir bei denen gefällt ist, dass sie davon ausgehen, dass die Hunde quasi von selbst, wenn man erst einmal die entsprechenden Triebe "antippt", die Sucharbeit können. Daher findet die Ausbildung in Kursen statt, die einmal pro Jahr jeweils eine Woche dauern. Das Wichtigste dort ist, dass man/frau mit dem Hund ein gutes Verhältnis hat und dass die Hunde absolut hundeverträglich sind. Sie laufen dort ständig frei herum, die Abriet erfolgt ohne Leine, Halsband etc. Am beschwerlichsten ist es anscheinend, die HundehalterInnen umgezugewöhnen, die oft von gewöhnlichen Ausbildungsplätzen kommen und mehr oder weniger Drill gewohnt sind. Das wollen die nicht. Gearbeitet wird teilweise auch an echten Abbrüchen und Trümmerhäusern.
Das ist aber genau das, was mich an dieser Art Ausbildung anspricht. Ich hab zwei Retriever, und die Ausbildung will ich mit meiner zehnmonatigen Hündin (Flat) absolvieren. Sie ist unglaublich verspielt, ballverliebt, hat eine immens gute Nase, und ich denk mir, dass es ihr Spass machen wird, diese Fähigkeiten in eine konkrete Arbeit einzubringen.
Meine konkreten Fragen: Wie anstrengend sind reale Einsätze für Hunde (und Menschen)? Werden die Hunde überfordert? Worauf soll man da schauen? Woran erkennt man, ob die Ausbildung wirklich gut ist? Wie lange braucht ein Hund, bis er sich danach erholt hat? Was ist, wenn der Hund nichts findet? Wie baut er den Frust ab? Und wie läuft das wirklich mit den anderen Hunden zusammen?

Danke für ausführliche ANtworten,
Imma + Spikey + Quira

von Edith(YCH) am 10. Dezember 1999 19:33

: Bist du ÖsterreicherinJaja bin ich!
Bein Roten Kreuz!
Würde dir sehr dazu raten, die Ausbildung zu machen, wir haben auch einen Flat in unserer Gruppe.
Die Einsätze strengen den Hund wenn sie einen Tag und länger dauern immens an, aber wenn sie nur 1-2 h arbeiten ist es für sie kein Problem.Bei längeren Eisätzen brauchen sie eben 1-2 Tage in denen sie nicht ganz fot sind und am liebsten schlafen.
1 x pro Jahr finde ich ist äusterst wenig, frag doch mal bei der rettung nach, wir machen es 3 x die Woche auch ohne Drill nur mit Beute(Ball) Trieb.
Findet der hund einmal niemanden, muß man ein Opfer verstecken, damit er ein Erfolgserlebniß hat, ist meist ein Mensch aus der eigenen Staffel.
Woher kommst du???
Ich aus INNsbruck!
Bis bald
Edith

von edith(YCH) am 10. Dezember 1999 19:38

: Hallo Edith!
:
: Klar, du hast schon recht, aber bis zur 1. Prüfung vergeht so viel Zeit, willst du mit deinem Hund z.B. nur Fläche machen, bist du sicher schon nach einem Jahr fertig!
Aber das kann in Österreich ja anders sein.Die einsatzfähigkeit bekommt der HUnd natürlich erst, wenn er gut ist, das hängt nicht mit irgendwelchen Prüfungen zusammen. Ich hörte eiinmal von einem Schäfer, der vor jedem Einsatz die Panik bekam und nicht aus dem Auto stieg, bei den Prüfungen jedoch immer über 95 % hatte.
Schade, daß du noch keinen guten Platz gefunden hast! Suche weiter
Edith

von daniela(YCH) am 10. Dezember 1999 21:48

Hi Edith!

Ja, in Österreich ist auch die Jagdprüfung anders als in Deutschland (teitlich gesehen kürzer).
Klar, muß ein Hund erst fertig und sicher sein, bevor er zum Einsatz kommt.
Aber mir sagte man, daß die Ausbildungszeit genormt sei, mindestens 2 Jahre.
Flächensuche wäre für meine Setter - so rein Anlagebedingt - optimal. und immer wenn ich erfahre, daß eine Rettungshundegruppe in der Nähe ist, werde ich auch neugierig.
Es wäre eine sehr schöne Aufgabe für meine Hunde, ich glaube, sie sind auch ganz gut dafür geeignet. Aber bis jetzt gefiel mir nur die Staffel in Wersen und das ist viel zu weit weg.
Schade.
Aber sag mal, wie trainiert Ihr eigentlich? Wo setzt Ihr Schwerpunkte bei der Ausbildung und wie baut Ihr die Ausbildung auf?


Liebe Grüße
Daniela

von Imma(YCH) am 11. Dezember 1999 12:15

Hallo Edith,

ich komm aus Rekawinkel (NÖ). Quira, meine Flat-Hündin, ist unglaublich verspielt. Nixhts (auch nicht Wurst, Rehe, etc.) ist ihr wichtiger als der Ball. Wenn wir rausgehen und einmal ist nicht sofort der Ball im Spiel, ist sie total sauer und sekkiert dann meinen Labrador-Golden-Mix!!
Alles, was ich weiss ist, dass die Rettungshunde vom ÖKD diese Kurse ein bis zweimal pro Jahr machen. Es gibt auch einen Lawinwnkurs, der übrigens in Tirol stattfindet (ich glaub im Ötztal). Falls du "Unser Hund" bekommst, dort schreiben die immer wieder Beitröge, wo sie heftig gegen mir unbekannte andere Rettungshundegruppen anschreiben. Ihnen geht es vor allem darum, die Hunde Hunde sein zu lassen (was immer sie damit meinen). Ein Kurs kostet 5.200 Schilling. Da das nicht wenig ist, will ich halt so viel wie möglich vorher dazu erfahren!

Liebe Grüsse
Imma + Quira + Spikey

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.304.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.839, Beiträge: 15.911.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren