Bitte Um Rat! Alle erfahrenen Hundefreunde bitte antworten! :: Mein erster Hund

Bitte Um Rat! Alle erfahrenen Hundefreunde bitte antworten!

von Anila am 10. November 2009 18:20
Hallo Nanni, Heidi und Ihr Anderen,

Nanni, ich hoffe, wir haben dich hier nicht vergrault.

Ich lese aus den Fragen von Nanni eigentlich nur heraus, dass sie sich viele Gedanken macht und dass es in der Tat auch noch ein paar Ecken und Kanten gibt. Ich lese da aber nicht heraus, dass Nanni die Verantwortung letztlich nicht übernehmen will.

Quote Heidi:
willst du eigentlich einen Hund oder willst du uns beschäftigen mit Schreiben?

Ich persönlich schreibe sehr gerne und finde auch nicht, dass sich jetzt irgendwas im Kreis dreht. Außerdem beschäftigt Nanni hier niemanden mehr mit Schreiben – die meldet sich ja gar nicht mehr zu Worte, was ich übrigens sehr schade finde.

Viele Grüße
Anila

von Birgit mit Kira am 10. November 2009 18:40
Hallo an alle.
Die meisten Kinder wünschen sich ja irgendwann einen Hund. Dagegen ist ja auch nichts einzuwenden, aber einen Hund nur für ein Kind zu kaufen halte ich für falsch. Wenn die Eltern sich bewusst sind, dass sie in erster Linie für den Hund dasein müssen, dann ist es o.k. Zu glauben, dass eine 14jährige für die nächsten 10 - 15 Jahre täglich für den Hund in erster Linie verantwortlich sein kann, ist naiv. Bald wird das Mädchen eine Ausbildung machen und arbeiten und erst abends nach Hause kommen. So wird doch der Großteil der täglichen Arbeit (die ja nicht unbedingt negativ verstanden werden muss) bei der Mutter landen. Darüber sollte sie sich klar sein. Wenn das kein Problem für die Mutter ist, spricht doch nichts gegen einen Hund. Der Hund will eben auch raus wenns regnet, draußen mistekalt ist, eine tolle Sendung im Fernsehen läuft, der Freund oder die Freundin eine Party geben........
Gruß Birgit

von blodwyn am 10. November 2009 19:20
Ich finde es auch schade, dass Nanni sich nur selten meldet - aber auch das ist ja nicht zuletzt eine Frage der Zeit, die man dafür hat.
Dass sie sich im Vorfeld Gedanken macht und Fragen stellt, finde ich auch absolut löblich und daher unterstützen wir sie ja mit den hiesigen Mitteln auch gerne.
Nur bleiben bei mir unterm Strich auch ein paar Eindrücke hängen, die ich nicht ganz nachvollziehbar finde. Daher erscheint mir die Frage, ob Nanni wirklich Rat möchte oder eigentlich gar nichts drum gibt, was wir schreiben, auch noch nicht so ganz schlüssig geklärt.
Sie sagte, der Hund sei für ihre Tochter. Und die lese hier mit und habe sich zu Beginn der Diskussion aufgeregt über einen Beitrag hier.
Da frage ich mich: Wenn es sie betrifft, sie sich aufregt und sie ja auch den Hund haben und versorgen möchte, warum schreibt sie dann nicht hier, sondern Nanni? Hat da die Mutter auch schon die Aufgabe übernommen?
Dann haben wir ja viele Fragen gestellt bekommen und ausführlich darauf geantwortet. Wenn wir umgekehrt fragen, kommen dagegen selten schlüssige Inhalte und meist nur wieder eine Gegenfrage. Finde ich auch komisch. Und teilweise widersprüchlich. Es soll ein Welpe sein. Auf Nachfrage warum nicht älterer Hund kommt nur wieder. Ein Welpe, hatten wir auch schon mal. Wenn es schon Welpenerfahrung gibt (beim Vater), dann müßten sich diese ganzen Probleme ja von selbst auflösen, oder? Was ist aus dem Welpen geworden? Wie waren die Erfahrungen? Wie lange war er bei Euch?
Auch der Hinweis, dass man einen Zeitraum überblicken muß, der dauert, bis die Tochter womöglich fast 30 ist, wird geflissentlich übergangen. Finde ich schade, weil daran zeigt sich meiner Ansicht nach, wie viele Gedanken man sich vorher gemacht hat. Einige Wochen vor der Anschaffung Zeit zu investieren hier, ist ja okay. Aber es folgen dann womöglich anderthalb Jahrzehnte Verantwortung.
Ich finde auch nicht, dass man akribisch alles durchplanen muß im Leben. Man wächst ja auch mit den Aufgaben. Und zu meinem ersten Hund kam ich auch mehr oder weniger unverhofft und hatte mir Null Gedanken über die Konsequenzen gemacht. Sie aber akzeptiert und das Ding durchgezogen. Bei einem alten Hund (damals) einfach, zumal ich keine Familie mit Kindern habe. Aber wenn man schon vorher planen möchte, dann bitte ehrlich und fair.
Der akribisch durchstrukturierte Alltagsplan (abgesehen davon, dass er in der Realtität sicherlich manche Überraschungen bereit halten würde) hört sich ja gut vorbereitet an. Aber wirklich auch etwas arg theoretisch und wenig empathisch und emotional. Aber wenn man sich nicht persönlich kennt und nur schreibt, kommt es leicht zu Missverständnissen. Daher möchte ich Nanni um Himmels Willen nicht zu nahe treten, sondern einfach nur wiedergeben, wie es bei mir ankommt...
Es wäre wirklich schön, wenn Nanni selbst hier etwas Genauer zu unseren Bedenken mal etwas sagen könnte, denn es geht ja um eine wichtige Entscheidung (die nur sie allein bzw. mit ihrer Familie treffen kann).


Sabine

von Frieda am 10. November 2009 19:40
Huhu,

ich bin einfach der Meinung, dass es von Nanni unterschätzt wird, was ein Welpe wirklich an Arbeit, Konsequenz und Ausdauer bedeutet. Ich bin einfach der Meinung, dass ein 14 jähriges Mädchen nicht dafür geeignet ist, die Hauptverantwortung zu übernehmen. Klar, bei mir gings, ich hatte aber auch, weil auf mich allein gestellt, nach zwei Jahren einen sehr anstrengenden, leinenpöbelnden pubertären Rüden an der Leine, der mich zu Weißglut getrieben hat. Ja, ich habe es hinbekommen mit nochmal zwei Jahren harter Arbeit. Bei mir ist auch nichts schlimmes passiert, aber sowas muss und darf man eigentlich nicht provozieren.
Ich habe das Gefühl, dass sich bisher mit dem Thema Welpe im speziellen nocht nicht beschäftigt wurde und ohne ein paar Bücher gewälzt zu haben, würde ich nie an die Anschaffung eines Hundes denken. Natürlich sind Meinungen von anderen Hundebesitzern wichtig, aber ich habe das Gefühl, die kommen bei Nanni auch gar nicht an. Denn wie ihr schon geschrieben habt, auf Fragen wird gar nicht so recht reagiert.

LG Frieda

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.414, Beiträge: 285.513, Hundebesitzer: 11.269.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 338, Beiträge: 4.031.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren