Eisbär Knut - Karpfen waren nicht genug, jetzt Hund aufgefressen!!! :: Ungereimtes

Eisbär Knut - Karpfen waren nicht genug, jetzt Hund aufgefressen!!!

von Klaus am 28. November 2008 00:26
Hehe.... nee war nur ein Scherz, wollt euch ein bißchen zum Schreiben animieren.

Aber ich wollt schon eine ernsthafte Frage stellen: Ich gehe nämlich gerne in Zoos und Tiergärten und hab da auch immer die Hunde mitgenommen. In vielen Zoos ist das kein Problem, Hunde müssen sich eben benehmen, an der Leine gehen, Kotbeutel dabei haben ist auch kein Fehler, ansonsten dürfen die mit.

So haben meine beiden schon alle möglichen Tiere gesehen, Löwen, Elefanten, Giraffen, Vogel Strauss und alles was da so kreucht und fleucht im Tiergarten. Ich fand das auch immer ne tolle Trainingsgelegenheit und hab dabei natürlich auch fleissig gutes Verhalten geclickert.

Nur scheint das nicht in jedem Zoo erlaubt zu sein. Hier im Nürnberger Zoo sind Hunde verboten. Die Begründung auf der Webseite:

Quote :
Hunde dürfen nicht in den Tiergarten mitgenommen werden.

Hunde sind domestizierte Raubtiere, werden als solche von unseren Zootieren instinktiv erkannt und gefürchtet. Hunde können für Zootiere ansteckende Krankheiten übertragen. Ausserdem stören sie unsere freilaufenden Tiere wie z. B. Murmeltiere, Pfaue oder Eichhörnchen. Unsere Tiere sind an keine Hunde gewöhnt.

Bitte haben Sie Verständnis für das Hundeverbot

Ich find das natürlich schade und könnt mich fragen ob die Nürnberger Löwen anders ticken, wie die Heidelberger.....

Aber was meint ihr dazu, sind in den Zoos und Tiergärten in eurer Umgebung Hunde erlaubt? Ist es für die Zootiere wirklich eine Belastung, Hunde zu sehen? Hin und wieder liest man ja auch die Empfehlung, dass man mit Hunden, die ein Jagdproblem haben oder allgemein noch nicht so erzogen sind, im Wildtierpark gut üben kann. Das mag ja sein, aber wie wirkt sich dieses Training dann auf die Wildtiere in diesem Park aus? Können Sie das ab, oder sollte man das eher lassen?

Die Tiere im Heidelberger Zoo haben jedenfalls auf meine Hunde überhaupt nicht reagiert..... achnee, stimmt nicht. Ein Tiger hat uns mal durch's Gitter angepisst. Das kann aber auch Zufall gewesen sein. Er hatte jedenfalls wenig Angst vor Ajax. Okay, da hatte ich den Ferdinand noch nicht winking smiley

lg Klaus

Keine Zoogänger hier?

von Klaus am 30. November 2008 02:29
Hallo,

was ist los, geht keiner von euch gerne in den Zoo oder in einen Tierpark? Bleibt der Hund grundsätzlich zu Hause, oder wie macht ihr das?

lg Klaus

von snakchen am 30. November 2008 12:46
Hallo,

ich gehe ganz gerne in den Zoo vor allem zum fotografieren. Bei uns in Schönbrunn sind Hunde leider verboten, was aber auch den grund haben könnte, dass im Schlosspark keine Hunde erlaubt sind und der Zoo nunmal im Schlosspark liegt. Wenn ich mir Wien so ansehe ist das wohl auch gerechtfertigt, da Schönbrunn + Schlosspark eine der wichtigsten Wiener Attraktionen sind. Da es viele Hundebesitzer nicht so mit Häufchen wegräumen haben, sind Hunde halt verboten.

Ich war mit Columbia aber schonmal im Zoo Herberstein. Das ist eigentlich ein großer Tierpark mitten im Waldgebiet und wird nicht nur von Zoobesuchern sondern auch von Spaziergängern gerne benutzt. Das Personal war extrem hundefreundlich, es hieß, Hunde sind nicht nur erlaubt sondern sogar sehr willkommen (und gratis). Im Restaurant haben wir auch sofort Wasser bekommen. Columbia war von den Tieren nicht besonders angetan, weil sie sich vor den Kinderwägen ziemlich gefürchtet hat. Die gehege sind aber auch ziemlich groß, sodass man nicht immer gleich Tiere gefunden hat (was ich aber ganz okay finde). Ich möcht aber gerne nochmal im Frühjahr hin, unter der Woche wo nicht viel los ist. Das einzige was Columbia interessiert hat waren die (nicht sichtbaren) Wölfe, da hat sie sich aufgestellt und wollte durchs Fenster gucken.

Den Benji würde ich zu sowas nicht mitnehmen. Er würde wahrscheinlich an jedem Gehege heulen und das muss ja nicht sein. Ich würde hier schon Rücksicht auf die Tiere nehmen und nur mit Hunden hingehen, die sich auch benehmen können. In Herberstein waren echt viele Hunde und alle waren sehr brav, auch die Besitzer haben sich an die Regeln gehalten: Kein Hund ist frei gelaufen und man hat kein einziges Häufchen gesehen.

Ich finds schade, dass in vielen Zoos Hunde verboten sind, wie man sieht geht es ja bei manchen ganz gut. Aber vielleicht hat das Verbot auch bauliche Gründe (keinere Gehege oder so?) oder die Betreiber haben schlechte Erfahrungen gemacht? Keine Ahnung...

lg, Karin

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Toskana ohne Wasser?

    Hallo Babsi Ich kann Deine Beschreibung des Verhaltens der Italiener nur bestätigen. Entweder die ...

  • Angriffslust gegen andere Hunde

    Hi Wilma, ich glaube nicht, dass Du beurteilen kannst, das die ganze Angelegenheit für mich nur eine ...

  • Nochmal

    : Als Züchter hast Du nicht nur eine Verantwortung gegenüber dem Individuum, sondern auch gegenüber ...

  • Aaaaah - wir wollen auch in Urlaub!

    Hallo Gesa, wir kennen die Gegenden in Südtirol sehr gut. Zwar waren wir bis jetzt nicht dort mit ...

  • KEINE Zusammenarbeit nach Erdbeben

    Tja K9, Emailadresse falsch, was soll man da noch über deine Aussage weiter nachdenken. Vielleicht ein ...

  • Der Hoden ist weg - Kastration ?

    : hallo, : : erstmal finde auch ich es seltsam, daß bei einem 4jährigen der hoden PLÖTZLICH weg ist. ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.250.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 574, Beiträge: 9.168.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren