Grosse Probleme mit unserem Rottweiler :: Hundeerziehung + Soziales

Grosse Probleme mit unserem Rottweiler

von Sanne(YCH) am 08. August 1998 22:34


:Aber was jetzt nach 3 Wochen zu funktionieren scheint, ist der Tip meiner "Hundelehrerin" - Anfangs wenn sie dringend muss... mitlaufen - dann aber festhalten und immer nach einigen metern - umdrehen und Hund mit sich ziehen. Und das X-mal bis der Hund merkt - dass Du sagst wo es lang geht... und er gar nicht zu ziehen braucht. Aber wie gesagt... wenn ich es an die 10-20x mache - stinkt es Kira und sie läuft dann 200m schön Fuss und dann geht das geziehe wieder los. Und die Uebung beginnt von vorne... es kostet nerven,
:aber wer weiss - vielleicht nützt es ja. - UND LOBEN NICHT VERGESSEN... - Viel Glück und Spass.
:
Hallo,

genau das hat bei unserer Kira auch geholfen (obs am Namen liegt??). Nein im Ernst, immer wenn Kira gezogen hat wie verrückt, bin ich ruckartig und schnell in die andere Richtung gegangen, nach 20 Schritten plötzlich nach links, nach 30 Schritten wieder rückwärts und so weiter. Dem Hund wird es bald zu dumm, immer in die Leine zu laufen und zurückgerissen zu werden. Er beginnt, darauf zu achten, wo DU hingehst. Wichtig ist auch, dass du während der ganzen Aktion deinen Hund überhaupt nicht beachtest. Laufe so, als hättest du gar nichts an der Leine. Kein Rückblicken, kein langsam laufen oder gar warten. Wenn der Hund sich in der Leine verheddert, ist das sein Problem und er wird das nächste mal besser aufpassen. Das Rucken am Halsband macht ihm auch nicht mehr aus als wenn er selbst wie wild an der Leine zieht.
Am Anfang dachte ich, das hilft bei unserem Hund nie, doch mit viel Geduld haben wir es geschafft. Wenn jetzt ab und zu Kira an der Leine losstürmt, genügen nur ein paar krasse Richtungswechsel, sie zu erinnern, wer hier wen Gassi führt.
Viel Erfolg und berichte doch mal, ob es geklappt hat.

Gruß Sanne und Kira(Retriever-Mischung)

von R. Thomi(YCH) am 13. September 1998 12:51

::Meine Freundin hat vor einem halben Jahr einen bis dahin schon 1 1/2 Jahre alten Rottweiler gekauft. Er ist riesengross und unheimllich stark. Er zieht sogar den Ehemann durch die Gegend. Wir moechten gerne wissen, welche Art von Halsband am Besten fuer ihn waer. Wir haben uns ueberlegt, ob wir uns ein Stachelhalsband oder ein Halti holen sollten. Allerdings haben wir keinerlei Erfahrung mit diesen Halsbaendern. Wer kann uns damit helfen? Oder uns andere Moeglichkeiten geben?
:Hallo Rotti-Besitzer
Ich bin selber Eigentümer von einem Schäfer und einem Rottweiler und weiss, wie diese Hunde zerren können. Ich kann Euch einige Ratschläge geben, die ich anhand eines "Problemhundes" selber erfahren, resp. selber ausprobiert habe. Am einfachsten lernt man die Leinenführigkeit bereits im jungen Welpenalter, (was bei Euch leider nicht möglich war), denn je älter der Hund ist, umso schwieriger fallen die Korrekturen. Ich schlage Euch folgende Uebung vor, die Ihr allerdings am Anfang, bis es "sitzt" regelmässig wiederholen solltet. Allerdings erfordert diese Uebung ein gewisses Quantum an Kraft und Ausdauer. Sucht Euch ein Uebungsgelände aus, auf dem Ihr ungestört arbeiten könnt. Ihr seid mit einer 6- oder 8-Meter-Leine ausgerüstet und der Rotti trägt ein dünnes Halsband (Kette oder Leder). Es darf nicht zu breit sein, damit er Eure Einwirkung überhaupt richtig wahrnimmt. Ein Stachelhalsband ist problematisch, da verboten und sich der Hund entweder verletzen oder sogar an den Schmerz "gewöhnen" kann, eventuell wird dadurch seine Agressivität noch gesteigert, je nach Charakter. Ueberdies wäre ja schliesslich ein leinenführiger Hund das Ziel, auf den nicht mit allzu starker Gewalt eingewirkt werden muss. Mein Rotti trägt einen Kettenwürger, der allerdings beim Ueben durch das einhaken in 2 Glieder vom Würgen entlastet wird. Ihr nehmt mit Eurem Hund die Grundstellung ein, d. h. er sitzt links von Euch, möglichst nahe beim Knie. Auf das Kommando "Fuss" beginnt Ihr mit dem rechten Fuss zuerst zu marschieren. Nach etwa zehn Metern macht Ihr einen rechten Winkel nach rechts. Läuft Euer Rotti geradeaus, lässt Ihr die Leine kurz locker und reisst sie darauf mit aller Kraft (ohne Kompromisse, denn es tut ihm nichts)zurück, damit er wieder in ein "Fuss" gezwungen wird. Zerrt er bereits früher an der Leine als vor den 10 Metern, macht Ihr Euren rechten Winkel auch schon früher, d. h. er muss dorthin wandern wo Ihr wollt, es geht nicht nach seinem Willen. Zeigen sich nach einigen absolvierten "Quadraten" bereits erste Erfolge, macht Ihr die Uebung andersrum, von der anderen Seite. Wichtig erscheint mir auch, kurz vor dem Leinenruck ds Kommando "Fuss" zu geben, damit es später "intus" ist. So ca. 20 Minuten sollten am Anfang reichen, wichtiger als die Zeitdauer ist die Regelmässigkeit. Bei einem grossen und kraftvollen Hund ist es aus meiner Erfahrung eher selten, mit dem Halti zum Ziel zu gelangen. Und das Ziel sollte ja sein, dass der Hund ohne fremde "Hilfsmittel" Fuss läuft. Das Problem mit dem Tierarzt braucht wahrscheinlich noch mehr Geduld, da der Hund ja bereits 2 Jahre alt ist. Das Treffen in der neutralen Umgebung finde ich eine gute Idee. Der Tierarzt sollte natürlich das nötige "Gschpüri" mitbringen und nach jedem kleinen erfolgreichen Schritt mit Lieblingsfutter oder evtl mit dem Lieblingsspielzeug kurz spielen und den Hund somit belohnen. Vielleicht bringt es schon etwas wenn er seinen weissen Kittel auszieht, bei meinem Schäfer jedenfalls wirkte das bereits Wunder. Als Rottweiler-Besitzer tragt Ihr eine grosse Verantwortung, denn ein Rotti der sich in etwas "hineinsteigert" ist normalerweise schwer zu bremsen (beruhigen), und solltet dieser Verantwortung auch nachkommen. Lasst Euch nicht durch Besserwisser oder "Tierliebhaber" vom Ziel abbringen, denn ohne eine gewisse Härte erreicht Ihr gar nichts. Ich wünsche Euch die sicher notwendige Geduld und viel Glück.

:grinning smileyesweiteren haben wir zum wiederholten Male sehr grosse Probleme mit Argos und Tieraerzten. Wir muessen ihn grundsaetzlich betaeuben lassen, allerdings hat das beim letzten Mal fast 5 Stunden und eine unmenge an Kraft gebraucht. Wie nimmt man diesem starken Tier die Angst vor dem Tierarzt?
::Unser Tierartzt kam nach draussen... neutrales Gebiet hat genützt.
::






Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Einfach Weg?

    Hallo Bea, uns geht es ja nicht darum den Hund ausbilden zu lassen. Unser Hund hat Psychische ...

  • Lensterstrand oder Bliesdorf Ostsee

    genau bei den Lemkes, das Haus ist mit Obergeschoß. Ist dir das Haus bekannt? Gruß Susanne

  • Yorkie-Labrador-Spielstunde

    : Hallo, : : Ich kann mich auch den anderen anschliessen. Man sollte einfach beachten, dass ein 7Mt. ...

  • Filz im Fell

    Wozu soll die Haut denn dadurch feuchter werden? - hi sybille, ich denke, damit ist einfach die ...

  • Ja oder Nein zu fremden Hunden?

    Guten Morgen! Also ich handhabe es so: Ist der andere Hund ohne Leine, bleiben unsere Hunde ( 4 ...

  • hat keiner erf. mit sauerkraut

    Hy Pat, unser Hund hat (leider) auch schon recht häufig Sauerkraut bekommen, er hat unter anderem ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren