Paradontitis - Karies - Dringend :: Hundepflege Tipps & Tricks

Paradontitis - Karies - Dringend

von Stoffels(YCH) am 22. Dezember 2000 15:19


Wer weiß, wie man Paradontitis und Karies - evtl. auch homöopathisch - behandelt? Der Tierarzt stellt nur fest, kümmert sich aber leider nicht weiter.

von Kathi & 3 Akita(YCH) am 22. Dezember 2000 18:53

Hallo,

: Wer weiß, wie man Paradontitis und Karies - evtl. auch homöopathisch - behandelt? Der Tierarzt stellt nur fest, kümmert sich aber leider nicht weiter.

eine Ferndiagnose und "Behandlung" halte ich für wenig sinnvoll.
Ich an Deiner Stelle würde schnellstens einen anderen, kompetenten Ta aufsuchen.

Gruß
Kathi

von Mina(YCH) am 04. Januar 2001 02:00

Tach auch,
normalerweise muss erst der Zahnbelag entfernt werden, dann die Paradontose behandelt werden. Man kann beim TA versuchen, den Belag ohne Narkose zu entfernen, doch sinnvoll ist bei einem starken Befall, dies gründlich und in Narkose zu machen. Dann kommt die Entzündung des Zahnfleisches dran.
Neigt dein Hund zu diesem Problem (das kann genetisch bedingt sein, auch mit einem Mangel in den Welpenwochen zu tun haben, nicht immer ist nur das Futter schuld), rate ich dir, seine Zähne zu putzen. Dazu nimmst du am besten eine normale Zahnbürste und Schlemmkreide (bekommst du in der Apotheke). Einmal in der Woche müsste reichen. Sollte sich wieder ein dünner Belag bilden, kann man den auch mit einem entsprechenden Schaber runterkratzen. Doch Vorsicht, hierbei nicht mit irgendwelchen Schraubenziehern rumexperimentieren. Suche auf alle Fälle einen TA auf, der dein Problem oder das des Hundes ernst nimmt.
Mina

von Kerstin u. Arcon(YCH) am 15. Januar 2001 10:55

:
: Wer weiß, wie man Paradontitis und Karies - evtl. auch homöopathisch - behandelt? Der Tierarzt stellt nur fest, kümmert sich aber leider nicht weiter.

Hallo,

auch ich kann nur empfehlem einen kompetenten Tierarzt aufzusuchen, es gibt übrigens welche die sich nur auf Zahnbehandlungen bei Tieren spezialisiert haben. Im übrigen würde ich nach der Zahnbehandlung meinem Hund die Zähne putzen, geht ganz gut mit einer Kinderzahnbürste (hat einen kleinen Kopf) und einer Tierzahnpasta oder wie schon erwähnt Schlemmkreide. Als mein Hund mal eine Zahnfleischentzündung hatte, gab mir unser Tierarzt Ringelblumentee mit den ich aufgebrüht habe und dann mit dem Sud das Zahnfleich abgetupft habe, gibt es als "ClendulaEssenz" auch in der Apotheke nur mußman da sehr vorsichtig sein weil es ein Alkoholauszug ist, deshalb besser Tee aufbrühen. Den Tee gibts auch in der Apotheke oder in Reformhäusern. Aber als erstes zum Tierarzt und die Beläge entfernen lassen.

Gruß Kerstin

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Gewissensfrage

    Hi, ich hab ja nicht gesagt, daß man den Hund unter Schmerzen leben lassen soll. Natürlich soll man ...

  • BITTE es ist dringend

    Statt im Forum zu fragen würde ich in seo einem Falls SOFORT den TA anrufen... Gruß Moni

  • Tierquälerei

    Hallo Porcha, du hast ja recht. Ich wollte einfach die Aussage von Andreas mit meiner Geschichte noch ...

  • Schöne Hundefotos

    Hallo! Na, da will ich auch noch ein Foto von meinem Ferdinand beisteuern ;) http://clicker. ...

  • Wer kennt diese Bücher?

    :Hallo! Verhaltensstörungen bei Hunden und Katzen fand ich nicht so überragend, viele Probleme ...

  • keine schlechte Wahl .

    Hi Heike, : Ich habe erstmal Prospekte bestellt um mir das anzusehen, Kennel wäre eh nix für Nele, ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 427, Beiträge: 2.844.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren