Diagnose Gina:Mittlere HD :: Gesundheit & Hund

Diagnose Gina:Mittlere HD

von Danni & Gina(YCH) am 05. März 2001 07:17

Hallo ihr alle,

am Donnerstag wurde Gina geröntgt und ich habe nun die Bestätigung meiner Befürchtung:sie hat mittlere HD. Nunja, an diesem Abend war ich dann ziemlich fertig, aber nun ist es halt mal so und ich habe mich übers Wochenende bereits umfassend über die Goldakupunktur informiert, weil mir diese Methode als vorteilhafter erscheint, als ein Nervenschnitt o.ä..

Der TA hat mir als Entzündungshemmer (Gina hat noch dazu eine akute Entzündung wegen der falschen Belastung am Hüftgelenk) Kortisontabletten (Prednisolon 5) mitgegeben. Er sagte, man könne ihr das auch längerfristig verabreichen, wovon ich aber weniger begeistert bin, oder? Kortison als Dauerarznei? Ich weiss nicht. Gegen die Entzündung leuchtet mir das ein, aber ich möchte diesen jungen Hund nicht ständig mit starken Medikamenten vollpumpen.... Ich wäre da für ein paar Tips sehr dankbar.
Z. B. auch, was NACH der GI wichtig ist - Gina ist und bleibt ja trotzdem ein HD-Patient, sprich: Muss ich sie dann trotzdem teilweise etwas bremsen, darauf achten, dass sie keine Stop&Go´s macht usw.? Und füttert ihr trotzdem weiterhin Canosan usw. zu?

Ich werde noch heute bei Dr. Schulze anrufen (habe mehrere TA angemailt - er erscheint mir sowohl als der kompetenteste als auch preiswerteste von allen).

Danke schonmal für eure Antworten.

Etwas niedergeschlagene Grüsse,

Danni & Gina

von Andrea(YCH) am 05. März 2001 07:34

Hallo,
das tut mir sehr leis für Dich.
Musst Du aber wirklich operieren lassen?
(ich kenne ja das Röntgenbild nicht), aber meine Hündin hat laut Tierarzt "noch zugelassen" oder " mittlere HD", ganz sicher weiss er nicht wie die vom SV das einstufen, ich habe das Bild dann nicht eingeschickt.
Der TA meinte Hundesport steht nichts im Weg, möglichst nicht so viel springen lassen und ein wenig aufpassen.
Medikament oder ä. bekommt sie gar nicht.
Muss aber dazu sagen das die eien Seite schlechter ist und die schlechtere wird ja vom SV bewertet.

Ein anderer auf dem Hundeplatz hat auch mittleere HD (auch eine Seite schlechter) der arbeitet ganz normal mit seinem Hund!

Viele Grüße,
Andrea

von Danni & Gina(YCH) am 05. März 2001 08:10

Hallo Andrea,

ich denke, eine OP ist bei Gina leider notwendig. Sie hat ja, obwohl erst 2 Jahre alt, schon immense Probleme (beim Aufstehen nach längerem Ligen vorallem). An manchen Tagen ist es besser, dann wird es wieder schlimmer. Ich merke genau, wenn sie Schmerzen hat. Sie liegt dann oft auf ihrem Sessel und grummelt vor sich hin und man merkt einfach, dass was nicht stimmt.

Hundesport machen wir ohnehin nicht. Mit Clickern haben wir ein bissl angefangen. Ansonsten lasse ich Gina auch weiterhin mit anderen Hunden spielen etc., denn ansonsten würde ich ihr ein wichtiges Stück Lebensqualität nehmen.

Der Hund meines Exfreundes hat schwere HD, allerdings ist davon nichts zu merken, sprich er läuft normal und hat noch nie irgendwelche Anzeichen von Schmerzen gehabt. Ich glaube, HD kann sich "mit vielen Gesichtern" zeigen. Manche Hunde mit leichter HD haben komischerweise mehr Probleme, als Hunde mit schwerer HD.
Gina allerdings hat ganz klar Schmerzen und diese will ich ihr einfach nehmen und auf Dauer gesehen empfinde ich da eine OP als sinnvoller, gerade weil sie noch so jung ist.

Ich hoffe, bei euch läuft es weiterhin so gut!

Liebe Grüsse,

Danni mit Gina

von Wilma u. Arno(YCH) am 05. März 2001 09:47

Hallo Danni,

kann Dir nur zustimmen, wenn Dein Hund jetzt schon Schmerzen hat, mußt Du was unternehmen.
Ich kenne auch einige HD-Hunde (leicht und mittel), die scheinbar keinerlei Schmerzen haben und ein relativ normales Leben führen (lange Spaziergänge, Spielen und ab und zu am Rad).
Ich drücke Euch beiden die Daumen, daß es Gina nach einer OP besser geht. Kann mir vorstellen, wie Du Dich jetzt fühlst. Aber Kopf hoch, heute gibt es ja Gottseidank zahlreiche Behandlungsmethoden und wichtig ist der Lebenswille und den hat Gina doch nach dem was Du so erzählst.
Viele Grüße
Wilma u. Arno (Gottseidank mit Tophüften)

von Danni & Gina(YCH) am 05. März 2001 09:51

Hallo Wilma,

vielen Dank für die liebe Antwort.
Ich denke auch, dass eine OP das Richtige ist. Und Lebenswille - JA, den
hat Gina! Sie ist eh schon so tapfer und hat es verdient, dass ich alles für sie tue, was ihre Schmerzen lindert.

Übrigens - jetzt, da ich Deine Antwort las, fällt es mir wieder ein - Dich wollte ich eh schon kurz kontaktieren. Wir haben nämlich letztens beim Spaziergang einen netten älteren Mann mit seiner Hündin kennengelernt und - Du wirst lachen - der Mann heisst Arno, die Hündin Wilma *gggg*
Ich dachte: Irgendwie kommt mir das bekannt vor - bis mir einfiel, dass es bei Yorkies die "umgekehrte Version" gibt....

Liebe Grüsse,

Danni & Gina

von Andrea(YCH) am 05. März 2001 10:47

Hallo Danni,
dann ist es klar was anderes.
Meine Hündin ist auch zwei und wurde erst im Dez geröngt, man merkt aber überhaut nichts, sie ist eine total verrückte Nuss und rennt für ihr Leben gern und hat überhaupt keine Anzeichen das ihr was weh täte.
HD scheint wirklich viele Gesichter zu haben.
Ich hoffe Du findest eine gute Lösung für Deinen Hund, jeder Hund ist es wert das man ihm die Chance gibt, finde ich ganz toll von Dir!

Viele Grüße,
Andrea

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren