Problem mit jungem Labbi-Rüden! :: Hundeerziehung + Soziales

Problem mit jungem Labbi-Rüden!

von Dank von Claudia(YCH) am 29. März 2001 17:52

Vielen Lieben Dank euch allen

Ihr habt mir geholfen. Werde es mir in nächster Zeit überlegen was angenehmer für den Hund und für mich ist. Ist ja auch nicht schön für ihn (gut vielleicht schon) wenn er ständig unter strom steht wegen den vielen charmanten Hündinnen.

Viele liebe Grüsse Claudia

von Jana L + P(YCH) am 29. März 2001 20:09

Hallo Claudia,

dass dein Hund weghört draußen, liegt an der Pubertät. Da musst du durch. Was ist allerdings schlimm daran, dass er Hündinnenpfützen aufleckt? Das machen ALLE Rüden! Zur dritten Sache. Dein Hund jault nicht zu Hause oder bei Bekannten wegen der Hündinnen, habe ich nach deiner Beschreibung den Eindruck, sondern weil er im Mittelpunkt stehen will. Und du reagierst auch prompt auf das Gejammer - und er hat gewonnen!

Liebe Grüße - Jana, Liza & Plastic

P.S.: WIESO KASTRIEREN?

von KoJa(YCH) am 30. März 2001 07:09

: Hallo liebe Hundefreunde
:
: Ich habe einen 1-Jährigen Labbi-Rüden, der im grunde genommen sehr lieb und anhänglich ist. Nun habe ich aber zwei Probleme die mich manchmal richtig Nerven kosten. Und zwar ich habe mit ihm bereits zwei Erziehungskurse besucht und mache auch jeden Tag beim gassi gehen mit ihm Uebungen. Aber seit ca. einem Monat ist es total schwierig mit ihm.
: Wenn ich draussen bin, und ihn zu mir rufe kommt er nicht er rasst nur immer umher mit der Nase am Boden. Das andere Geschlecht ist jetzt interessanter für Ihn. Und an jedem Ort wo ein interessantes Weibchen hingepiselt hat, bleibt er stehen und schleckt es auf. Da nützt kein Pfui mehr, gar nichts. Er hat Tomaten auf den Ohren. Es ist recht mühsam!!
: Könnt Ihr mir einen Rat geben? Ich wäre euch sehr dankbar.
:
: und das zweite Problem ist. Egal ob wir gerade zu Hause angekommen sind von einem langen Spaziergang oder ob wir bei Bekannten sind, er fängt an zu winseln, ich sage ihm dann immer fertig , dann hört er etwa 5 Sekunden damit auf und dann gehts wieder los. Ich habe mir jetzt so ein Kettchen gekauft, dass ich im jedesmal wenn er wieder angefangen hat vor die Pfoten geworfen habe (nicht auf den Hund neben ihn). Aber das nützt mittlerweile auch nichts mehr. Habt ihr mir einen Tip wie ich das unterbinden kann?
:
: Besten Dank.
:
: Ich wünsche euch einen schönen Tag
:
: Grüsse Claudia
:
Hallo Claudia,habe dein Problem mit Interesse gelesen,da ich auch einen
10 Monate alten Labradorrüden besitze.Mein Hund schnüffelt auch intensiv
an allem herum und als Er das erste mal die Spur einer läufigen Hündin
wahrgenommen hat,wurde ich quasi durch den halben Wald hinterher gezogen.Es wurde gewinnselt,gefiept,gejault und kein Befehl richtig ausgeführt.Genervt zu Hause angekommen,wurde das Theater noch eine halbe Stunde weitergespielt.ABER- deswegen würde ich NIE daran denken,meinen Hund zu kastrieren.Diese Probleme habe ich mit bedacht,als ich mich für einen ,,Rüden" entschieden habe!!! Du solltest
zumindest so fair sein,deinem Hund die Chance zu geben,sich vielleicht im ,,Erwachsenenalter" zu ändern.Wenn das Problem bleibt,kannst du ja kastrieren lassen.Das mit dem winseln zu vielen Gelegenheiten macht mein Hund leider auch.Wenn ich telefoniere oder mit anderen Leuten spreche,ist es besonders schlimm.Sicher wollen die Hunde dann im Mittelpunkt stehen und Frauchen auf sich aufmerksam machen!!Ich ignoriere dann meinen Süßen und mache Unterordnung.Klappt nicht immer--
aber immer besser.
Viele Grüße von Koja und einem pupertierenden,unkastrierten,glücklichen
,,BÄNDIT"

von Gitte(YCH) am 30. März 2001 07:35


Hallo. Ihr Lieben, hallo, Claudia

Versteh mich nicht falsch aber es tut gut zu hören, dass es anderen auch so geht wie mir. :-)
Unser Labi ist jetzt 10 Monate aber mittendrin in genau dieser Phase.
Im Haus alles bestens aber wehe, wenn wir nach draussen kommen...
Das mt dem Winseln zu jeder Zeit hat er zum Glück noch nicht raus aber wahrscheinlich kommt das auch noch. Es wird wohl wirklich so sein, dass er im Mittelpunkt stehen will. Darum weiss ich nicht, ob das mit dem Kettchen so eine gute Idee ist. "Ich winsle und sie beachtet mich und keinen anderen...." Ist doch toll, oder. (?)
Claudia, ich glaube, wir müssen da durch und allen vertrauen, die sagen, dass es besser wird.
Ich wünsch' Dir viel Geduld und trotzdem Freude an deinem Schatz.
Gruss Gitte


von Claudia(YCH) am 31. März 2001 17:21

Hallo

Nichts ist schlimm daran, dass er Hündinnenpfützen aufleckt. sondern das er dann gar nichts mehr hört. ich kann mich dann hinter einem Baum verstecken, alles nützt nichts.

Und ja wegen dem winseln, das kann möglich sein dass er dann im Mittelpunkt sein will. Ich sage ihm dann einfach fertig. aber das nützt nichts, zuerst winselt er und dann fängt er an zu jaulen und schlkussendlich heult er wie ein Wolf. Ist sehr sehr mühsam. Und das ist es einfach was mich manchmal fast wahnsinnig macht. ich hoffe du verstehst mich.

Wegen dem kastieren. Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt, aber ich möchte das sicherlich umgehen. Aber wenn es nicht anders geht. Ich wohne an einer Hauptstrasse und habe dann immer Angst, dass er mir mal über die Strasse rasst wenn er eine läufige Hündin riecht.

Einen Schönen ABend

Gruss Claudia

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren