Heulen wie Wölfe - warum ? :: Hundeerziehung + Soziales

Heulen wie Wölfe - warum ?

von Martina&A&A(YCH) am 05. Oktober 2001 20:33

Hallo Chris,

in unserem Rudel hat die Hündin geheult, und zwar als Begrüßung, wenn
z.B. mein Mann nach Hause kam. Regelmäßig hat sie uns auch morgens
beim Aufstehen heulend begrüßt.

Bei ihr war es also eine freudige Äußerung so nach dem Motto 'Schön,
daß wir wieder alle zusammen sind'. Wir haben es dann ein bißchen geübt,
und schließlich haben wir dann oft 'Chorheulen' gemacht. Das hat den
Hunden ganz besonders gefallen, hatte ich den Eindruck.

Unser Berner übrigens, der hat immer den Mond angeheult. Warum weiß ich
bis heute nicht. Einmal machte er das sogar im Wohnmobil. Er kletterte
mitten in der Nacht auf den Fahrersitz und fing an zu heulen...

Na dann, viel Spaß noch.

Liebe Grüße
Martina mit Anhang

von Carmen(YCH) am 08. Oktober 2001 07:30

Hy Chris,

ja ich tippe auch auf Liebeskummer, denn so verhält sich mein Rüde auch immer, wenn irgendwo die Mädels heiß sind...
Nase auf den Boden, minutenlang dort kleben und dann noch züngeln...
Ein Bild des Jammers (*g*), wenn er im Garten sitzt, den Kopf nach oben streckt und seine Damen ansingt. Gefressen wird dann natürlich auch nicht mehr, man könnte in dieser Zeit ja irgend etwas verpassen.
Da kann man wohl nichs machen. Meiner hat auch erst später angefangen zu singen :-) Ach und hören tut er dann auch viiiieeel schlechter. Ich bin einmal auf einer Prüfung mit ihm gelaufen, als unsere Hündin heiß war - unmöglich. Da hat er auf der Fährte warscheinlich gedacht, die komischen Gegenstände lass ich mal liegen, irgendwo wird sie schon im Wald sitzen und auf mich warten. Die Fährte in der Nase, völligst haltlos durchs Gelände. Die UO so lala, immer wieder in den Übungen nach den Damen ausschau gehalten - fast mit einem hysterischen Gesichtsausdruck, ich war an diesem Tag total uninterresant. Und natürlich hat er in der Box gesungen. Man sagt ja immer, da muss ein Rüde durch, aber selbst der Richter hatte gewissermaßen mit ihm Mitleid :-)

Liebe Grüße,
Carmen

von Chris+Silas(YCH) am 08. Oktober 2001 10:04

Hi Carmen,

mittlerweile tippe ich dann auch auf Liebeskummer. Seit 1 Woche heult er nun jede Nacht - immer zur gleichen Uhrzeit ! 1.45 h ... ich hole ihn dann ins Haus und dort schläft er dann ruhiger. Heute nacht bemerkte ich, dass wohl noch ein zweiter Rüde mit ihm um die Wette heult *g*.
Wenn er im Haus ist, rennt er aufgeregt von Haustür zur Terrassentür und reagiert auch auf mich nicht mehr ;-(
Er ist wie ausgewechselt - so kannte ich ihn ja bisher nicht.

Gestern traf ich eine Bekannte, die ihren Dalmi mit 12 Monaten kastrieren liess und sie riet mir auch dazu.
Aber dann nehme ich lieber das Heulen um Mitternacht in Kauf, als das ich Silas "verstümmeln" würde.

Liebe Grüsse
Chris + Silas, der Heuler

von Carmen(YCH) am 08. Oktober 2001 10:23

Hy Chris,

:-))))
Verstümmeln - ich weiß nicht, das ist ein typischer Ausdruck für Rüdenbesitzer, die gerne ihrem Männlichen Rüden die Männlichkeit nicht rauben wollen. Ich werde übrigens auch gerne als solche tituliert, sehe das aber mit Humor. Ein Argument von mir: er hat kurze Haare und keine Rute, deswegen würde eine Kastration direkt auffallen (bei 'nem Berner z.B. nicht). Im Gegenzug dazu darf er von anderen unterworfen werden, da halte ich ihn nicht künstlich hoch. Das zu den Rüdenbesitzern :-)
Ich finde aber, dass es durchaus Grenzen zum erträglichen gibt. Es gibt Rüden, die sich aus dem Fenster stürzen (so der Rotti meiner Bekannten - aus dem 1. Stock) oder die permanent ausbüxen (so der Dalmi-Mix meiner Tante), da finde ich das Kastrieren durchaus angebracht, würde auch nicht zurückschrecken es bei meinem machen zu lassen. Da er sich also gerade am Entwickeln ist, musst Du das einfach nur beobachten und ihn halt abends in's Haus nehmen, damit er nicht sooooo leidet, der armen Bub :-). Da es Rüden gibt, die in der freien Natur auch nicht decken dürfen (nur der Chef darf ran) ist es also durchaus natürlich, auch wenn er nicht kastriert wird.

Liebe Grüße
Carmen-mit-einem-Rüdenbesitzer-Macho-Gehabe :-)))))

von Chris+Silas(YCH) am 08. Oktober 2001 11:00

Hi Carmen,

nööööö - ganz so ist es nicht. Ich denke beim Kastrieren nicht unbedingt an seine verlorene Männlichkeit. Ich würde ja auch nicht an seinen Ohren herumschneiden oder an seiner Rute. Ich sah mal einen Bericht, wo Chinesen den Hunden die Stimmbänder herausschneiden, damit sie nicht mehr bellen können ;-).
Ich lasse mir die Mandeln oder den Blinddarm auch nicht einfach entfernen ... blöder Vergleich, ich weiss. Aber so ähnlich käme es mir im Moment noch vor ;-)

Also wenn es "nur" beim heulen bleibt, darf er ruhig alles behalten, der Arme. In dem Moment, wo er mir wirklich abhaut und sich selbst in Gefahr bringt (Straße), dann ist er auch "fällig". Da gibt es kein Pardon.

... musst Du das einfach nur beobachten und ihn halt abends in's Haus nehmen...

Ja genau. Wir hatten bereits 2 x eine läufige Hündin im Garten (Yorkie-Größe), die unter dem Zaun herein krabbeln konnte. Diese Dame wird Silas wohl nun "suchen". Sie ist ausgerissen und hat sich prompt in Silas verliebt *g*. Oder umgekehrt.

Ich werde ihn wohl wirklich besser ins Haus nehmen. Ich sehe schon aus wie ein Zombie durch die nächtlichen Störungen *g*.

Viele Grüsse und lieben Dank !
Chris + Silas

von Carmen(YCH) am 08. Oktober 2001 11:13

Hy Chris,

: nööööö - ganz so ist es nicht. Ich denke beim Kastrieren nicht unbedingt an seine verlorene Männlichkeit.
*** Umso besser :-)

:Ich würde ja auch nicht an seinen Ohren herumschneiden oder an seiner Rute.
***Super Einstellung, würde heute auch keinen mehr mit einer kupierten Rute nehmen, aber als ich ihn das erste Mal sah, war er 3 Wo alt und schon kupiert.

:Ich sah mal einen Bericht, wo Chinesen den Hunden die Stimmbänder herausschneiden, damit sie nicht mehr bellen können ;-).
***Ihhii, aber es gibt ja noch mehr solcher Tierquäler (Krallen ziehen bei Katzen usw.)

: Ich lasse mir die Mandeln oder den Blinddarm auch nicht einfach entfernen ... blöder Vergleich, ich weiss. Aber so ähnlich käme es mir im Moment noch vor ;-)
***So blöd ist der Vergleich doch gar nicht, einfach irgend etwas prophylaktisch wegzuschnippeln ist nicht richtig.

:Wir hatten bereits 2 x eine läufige Hündin im Garten (Yorkie-Größe), die unter dem Zaun herein krabbeln konnte. Diese Dame wird Silas wohl nun "suchen". Sie ist ausgerissen und hat sich prompt in Silas verliebt *g*. Oder umgekehrt.
*** Wie süüüß, es ist einfach unglaublich was die sich einfallen lassen.

: Ich werde ihn wohl wirklich besser ins Haus nehmen. Ich sehe schon aus wie ein Zombie durch die nächtlichen Störungen *g*.
*** Abgesehen von Deinem Äußeren würde es der Hundedame auch besser bekommen, wenn Du Silas "unter verschluss" hältst :-)))

Viele Grüße zurück
Carmen

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Athrodese am Hinterbein

    Hallo Cindy, der Kleine (span. Mischling, 5 kg, 25 cm) hatte vor einigen jahren (wir wissen nicht ...

  • Prüfungsordnungen

    Hi Sabine! Wieso bis zu 5 Opfern? Darf der Hund zwischendurch bestätigt werden oder nicht? Ansonsten ...

  • Fleisch-roh?oder doch gekocht?

    zitiert (z. T. aus Vorlesungen/Seminaren), daß eine Akzeptanz von Rohfütterung zugenommen hat bzw. ...

  • Futter für Welpe

    Hi, : allein durch Trockenfutter hält man sicher kein Hundegebiß sauber ;-) eben. Und selbst die ...

  • Hund streunt in der Nacht!

    Ich bin der selben Meinung wie Nadja, geh mit deinem Hund gemeinsam raus. Meine beiden schwirren immer ...

  • ridgeback oder labrador?

    hallo andreas, wirklich tolle hp und traumhafte tiere. da kann man richtig neidig werden. bei ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren