Apportieren :: Hundesport & Freizeit mit Hund

Apportieren

von Gaby(YCH) am 05. Februar 2001 16:21

Hallo Andrea (soviel Zeit muß sein),

: Ich kene die Methode von E. Lind, bilde meinen Hund selber danch aus, aber wie Du sagst rennt der hund nicht schnell genug hin, also musst Du was anderes machen!

Da ist aber je nach Hund sinnvoller, den Hund auf mich UND das Holz zurennen zu lassen, um die Geschwindigkeit zu erhöhen.

: Wenn Du sie auf das Holz heiss machst lässt Du sie ja nicht sitzen, deswegen hältst Du sie am Halsband fest.
: Wenn Du später wieder mit Sitz arbeitest und sie das Kommando gut kennt wird sie auch sitzen bleiben, da hat das eine nichts mit dem anderen zu tun.


Hast Du eine Ahnung! Ein beutetriebiger Hund wird IMMER unruhig sitzen, das ist kein einfacher Grundgehorsam mehr, da arbeitest Du unter Umständen länger dran als an der ganzen Apportierübung. Warum erst Fehler einbauen, wenn man sie nachher mühsam wieder rausarbeiten muß?

Außerdem hat das einen schwerwiegenden Nachteil: Dein Vorschlag verunsichert später den Hund, aus folgendem Grund:

Der Hund kennt Sitz und Bring nicht im Zusammenhang, löst sich unter Umständen schwer vom Führer oder sitzt unruhig.
Deine Methode ist nur geignet, wenn der Hund allgemein mehr auf das Holz "bekloppt" gemacht werden soll.
Geht es nur um die Schnelligkeit, ist es sinnvoller, wie bei Lind zu arbeiten. Denn dann weiß der Hund von Anfang an, das er ruhig sitzenbleiben muß, bis das Kommando kommt, aber geht trotzdem schnell zum Holz.

: Genauso das sie vorzeitig losläuft, das ist einfacher Grundgehorsam.
: Im Momemt geht es ja nur darum das sie schneller dsa Holz aufnimmt.

Eben, das habe ich gerade erläutert.

: Arbeitest Du für eine SchH Prüfung.

Ich arbeite seit über 8 Jahren im Schutzhundesport und habe einige Prüfungen bereits abgelegt. Bisher habe ich vier Hunde ausgebildet.

: Bei meiner Hündin klappt die Lind Methode super nur das sie nie ruhig vorsitzen will da sie eine alte Knautscherin ist, oder sie lässt mir das Holz vor die Füße fallen! *g*


Das ist ein altes Konfliktproblem - sie weiß, das sie das Holz abgeben muß, will aber nicht. Versuche mal, Dich NEBEN den Hund zu stellen und dann erst das Holz abzunehmen.

Erst läßt Du den Hund zu Dir kommen, sobald er sitzt, greifst Du nach dem Holz (oder der daran befestigten Kordel) und spielst ein wenig - oder Du nimmst den Hund und läufst ein wenig mit ihm, während er das Holz trägt.

Das Abnehmen erfolgt aber nicht mehr, wenn Du vor dem Hund stehst, sondern wenn Du NEBEN dem Hund stehst - so bringt der Hund den Konflikt nicht mehr mit einer bestimmten Position, dem Vorsitzen, in Zusammenhang.

: Du siehst jeder Hunde hat andere Probleme! *ggg*


Ich weiß - jeder Hund war wie ein anderer Planet.

Gruß, Gaby

von Andrea(YCH) am 05. Februar 2001 16:39

Hallo Gaby,
was heisst hier soviel Zeit muss sein?
Um meine dummen Argumente zu widerlegen? *g*

Meine Hündin ist eine alte Knautscherin das setzt sich in der ganzen Ausbildung durch, beim spielen, beim bringen und auch zum Teil beim Schutzdienst.
Ehrlich gesagt könnte ich manchmal verzweifeln.
Sie ist ein äusserst triebiger, lebhafter und temperamentvoller Hund
(habe aber deswegen nie Probleme mit sitzen bleiben usw. aber sie ist auch trotz ihrmen Wesen sehr einfach im Gehorsam zum halten).
Um auf die Knautscherei zurücj zu kommen, arbeite seit ein paar Monaten nach der genannten Methode, ich kann ihr das Holz direkt vorlegen (vielleicht wär das für Deine was, wenn sie das Holz gleich hat?), weiter weg oder ganz woanders hinwerfen, sie rennt schnell hin und schnell zu mir, ich kämpfe damit und laufe ein Stück mit ihr, sobald ich anhalte spuckt sie es aus, neben mir sitzen geht auch nicht.
Halte ich am Seil fest sitzt sie vor mir und lässt es auch nicht los nur von alleine hält sie es nicht.

Ich habe auch das MO von Lind, das lange Teil, bin im Momemt damit am üben, da kann sie schon eine kurze Zeit vorsitzen und ruhig halten,ich nehme es ihr auch noch nie beim vorsitzen weg, wenn sie sitzt und ruhig hält darf sie als Bestätigung noch ein Stück laufen und ich nehme es ihr dann so weg oder im Platz.

von Gaby(YCH) am 05. Februar 2001 17:47

Hallo Andrea,

: was heisst hier soviel Zeit muss sein?
: Um meine dummen Argumente zu widerlegen? *g*

Nö, für die Anrede...;-))

: Meine Hündin ist eine alte Knautscherin das setzt sich in der ganzen Ausbildung durch, beim spielen, beim bringen und auch zum Teil beim Schutzdienst.
: Ehrlich gesagt könnte ich manchmal verzweifeln.
: Sie ist ein äusserst triebiger, lebhafter und temperamentvoller Hund
: (habe aber deswegen nie Probleme mit sitzen bleiben usw. aber sie ist auch trotz ihrmen Wesen sehr einfach im Gehorsam zum halten).
: Um auf die Knautscherei zurücj zu kommen, arbeite seit ein paar Monaten nach der genannten Methode, ich kann ihr das Holz direkt vorlegen (vielleicht wär das für Deine was, wenn sie das Holz gleich hat?),

Ich glaub, Du verwechselst da was. Ich war nicht diejenige, die die Frage gestellt hab, ich hab sie beantwortet. Ich habe einen Rüden und mit dem Apportieren nicht die Probleme mit dem langsamen Hinlaufen.


weiter weg oder ganz woanders hinwerfen, sie rennt schnell hin und schnell zu mir, ich kämpfe damit und laufe ein Stück mit ihr, sobald ich anhalte spuckt sie es aus, neben mir sitzen geht auch nicht.
: Halte ich am Seil fest sitzt sie vor mir und lässt es auch nicht los nur von alleine hält sie es nicht.
:
: Ich habe auch das MO von Lind, das lange Teil, bin im Momemt damit am üben, da kann sie schon eine kurze Zeit vorsitzen und ruhig halten,ich nehme es ihr auch noch nie beim vorsitzen weg, wenn sie sitzt und ruhig hält darf sie als Bestätigung noch ein Stück laufen und ich nehme es ihr dann so weg oder im Platz.


Dann versuche mal, außerhalb des Hundeplatzes zu üben - das wirkt oft wahre Wunder.
Wenn sie vorsitzt und Du spielst, lauf danach noch ein Stück, vielleicht hilft auch das.

Deine Hündin scheint das vorsitzen automatisch mit dem Loslassen des Holzes verknüpft zu haben, versuche das Problem mal von der Sicht anzugehen.

Das Knautschen ist Unsicherheit, gerade dann, wenn Deine Hündin das auch im Schutzdienst zeigt.

Da hilft nur von Seiten des Helfers folgendes: Du hast den Hund an der Leine, vielleicht am Hetzgeschirr und der Helfer hält den Arm auf Spannung. Sobald die Hündin den Griff lockert zum Knautschen, ist durch die Spannung der Ärmel weg und der Helfer macht wieder Trieb.

Damit lernt die Hündin: Knautschen= Beute weg, sie bekommt den ÄRmel nur, wenn sie festhält.

Gruß, Gaby (auch soviel Zeit muß sein*g*)

von Andrea(YCH) am 05. Februar 2001 20:07

Hallo Gaby,
entschuldige, da habe ich was durcheinander gebracht!
Aber wenn Du nicht das Problem mit dem langsamen Hinlaufen hast, hast Du auch ein Problem mit Apportieren? *g*
Ich kenne eigentlich keinen der kein´s hat.

Meine Knautsch-Hündin *g*, sie heisst übrigens Dunja ist jetzt fast zwei Jahre alt, ich habe mittlerweile fast aufgegeben das sich das noch viel bessert.
Wir haben sie von Anfang an so gearbeitet wie Du es sagst und es zeigt sich einfach kaum Besserung, meistens haben wir auch ein Seil am Ärmel, sie beisst, bekommt den Arm und wird dann noch auf Spannung gehalten.
Das komische eben dabei ist das sie ein sehr drangvoller Hund ist, immer nach vorne geht, immer beisst, je mehr Bedrohung vom Helfer kommt desto mehr dreht sie auf.
Sie geht schon in Richtung Wehtrieb obwohl sie nie so gearbeitet wurde.
Wenn sie den Ärmel hat will sie auch immer zum Helfer wieder hin und ihn zum weiter machen herausfordern.
Sie ist wirklich eine verrückte Nuss.

Entschuldige Yvonne das ich Deine ursprüngliche Frage missbrauche und vom meinem Hund erzähle.
Sollte wohl eine neue Frage stellen! *g*

von christian(YCH) am 06. Februar 2001 00:17

: Hallo Gaby,
: Ich kenne eigentlich keinen der kein´s hat.

Ist ja nach PO auch eine bloede Uebung :-))

: Meine Knautsch-Hündin *g*, sie heisst übrigens Dunja ist jetzt fast zwei Jahre alt, ich habe mittlerweile fast aufgegeben das sich das noch viel bessert.

: Wir haben sie von Anfang an so gearbeitet wie Du es sagst und es zeigt sich einfach kaum Besserung, meistens haben wir auch ein Seil am Ärmel, sie beisst, bekommt den Arm und wird dann noch auf Spannung gehalten.

Ist sie dabei angebunden oder haelst Du sie?

: Das komische eben dabei ist das sie ein sehr drangvoller Hund ist, immer nach vorne geht, immer beisst, je mehr Bedrohung vom Helfer kommt desto mehr dreht sie auf.

Du erwartest von einem noch nicht einmal zweijaehrigen Hund einen ruhigen Griff unter Bedrohung? Lass ihr doch erst einmal Zeit erwachsen zu werden !!!!!!

: Sie geht schon in Richtung Wehtrieb obwohl sie nie so gearbeitet wurde.

Wirklich Wehrtrieb?! Wie wird sie denn vom Helfer belastet?!

: Wenn sie den Ärmel hat will sie auch immer zum Helfer wieder hin und ihn zum weiter machen herausfordern.

Bei einer ordentlichen 'Beuteausbildung' sollte das auch so sein .....
: Sie ist wirklich eine verrückte Nuss.
:
: Entschuldige Yvonne das ich Deine ursprüngliche Frage missbrauche und vom meinem Hund erzähle.
: Sollte wohl eine neue Frage stellen! *g*
:




CU

Christian

von Andrea(YCH) am 06. Februar 2001 06:12

Hallo Christian,
sicher ist zwei Jahre noch jung, aber ich ich habe schon einige Hunde gesehen und was ich so festgestellt habe:
so wie der junge Hund sich am Anfang vom Griff her zeigt so wird er den die meiste Zeit der Ausbildung haben!
Ich habe noch eine Hündin mit 8 Monaten mit der wir jetzt langsam ein bisschen Beissarbeit machen, sie zeigt von Anfang an einen vollen, festen Griff, was die andere nie hatte.
Auch die anderen jungen Hunden auf unserem Platz, sicher gibt es dann andere Probleme, die eine ist unsicher, die andere kontert nicht richtig.
Aber Du wirst aus einem spitzen Griff nie DEN vollen Griff hervorzaubern,
zumindest sind eine kleine nette OG und keine Profis mit LGA und BSP Erfolgen.

Die Bedrohung kommt viel durch Blicke, Haltung und Gestik, kommt da zu wenig ist es der Hündin zu langweilig uund sie beisst noch schlechter.
Sie wird aber nicht geschlagen o.ä. falls Du das meinst.
Ich halte sie bei der Griffarbeit meistens im Geschirr an der 2m Leine.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.316.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.839, Beiträge: 15.911.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren