Abgabe von Welpen - welche Woche? :: Welpen - Junghunde

Abgabe von Welpen - welche Woche?

von HST am 29. Juli 2007 21:45
Quote :
Original geschrieben von Nicola

Quote :
Original geschrieben von HST
Das wort Sozialisierungsphase wird auf jedenfalls ....überbewertet
Ähnlich...wie die sog...welpenspielstunden.....in gruppen...die sich nicht kennen....
Da wird mehr kaputt gemacht....und zerstört..als...anderswo..
weil
wie gesagt...ein zeitfenster...in dieser phase auf ist...für ganz gewisse dinge....
die der hund lernt...
nur das...was er da lernt..braucht kein mensch!
Mfg
HST

Ich fürchte, dass Du das, was Du da oben geschrieben hast, tatsächlich selber glaubst...Du weißt es halt nicht besser, schade...
Ich bin offen gestanden ziemlich glücklich damit, dass das Gros der Hundehalter und Welpenanschaffer anders tickt...

Erspare Dir eine beleidigende Antwort ( und wenn Du es nicht lassen kannst, erhoffe Dir zumindest keine Rückmeldung...)

Lachgruß

Nicola

Du bist herzlich eingeladen...ein Seminar bei mir zu besuchen....
jetzt werden gerade 3 gruppen welpen trainiert....

dann weisst du mehr!

Mfg
HST

von Klaus am 29. Juli 2007 22:39

Quote :
Wer genau, hat das denn wo genau getan?
Geschenkt.
Quote :
ÄÄÄHMMM...in der Welpenstunde geht es eigentlich darum, dass die Hundekinder den Kontakt unter ihresgleichen haben..."Lernen" sollen sie dort nichts anderes als das normale Sozialverhalten unter Artgenossen...Irgendwie wird hier wohl etwas verwechselt???
Ich denke nicht, dass ich da was verwechsel. Was lernen denn die Welpen in den 8-12 Wochen zuvor? Was lernen sie bei kontrollierten Hundebegegnungen egal ob Welpe, oder erwachsener Hund?
Und meinst Du, ein bunt zusammengeschmissener Haufen hochgepuschter und vollkommen überdrehter Welpen (und Junghunde, denn die Zeitspanne geht ja meistens von 8 Wochen - 6 Monate) zeigt irgendwie ein "normales Sozialverhalten", dass mein Welpe dann nicht von sich aus schon drauf hätte?

Ich hab wirklich schon viele Welpengruppen gesehen und ich würd's meinem neuen Welpen nicht mehr antun. Was nicht heisst, dass er keine Hundebegegnungen hätte. Aber die dann eben, so wie ich sie mir vorstelle.

lg Klaus

von HST am 30. Juli 2007 03:14
Quote :
Original geschrieben von Nicola




ÄÄÄHMMM...in der Welpenstunde geht es eigentlich darum, dass die Hundekinder den Kontakt unter ihresgleichen haben..."Lernen" sollen sie dort nichts anderes als das normale Sozialverhalten unter Artgenossen...Irgendwie wird hier wohl etwas verwechselt???

Gruß

Nicola

Nicola
ganz aus der welt sind wir ja nicht...wir wissen schon....was deinesgleichen denken....für was welpenspielstunden gut wären...

Leider lernen die hunde etwas ganz anderes...wie NORMALES Sozialverhalten.

Sags mal...ganz vorsichtig..

stell dir mal vor....

1 Bayer...
1 Ostfriese..
1 Sachse.....
1 Pole
1 Südafrikaner

im ganz jungen alter....kommen kurz zusammen..... und dürfen.....sich ein wenig ausleben...

die sprache verstehen sie nicht....die mimik gestik...ist auch anders.... usw..

Sie kommen gerade so lange zusammen....bis sie.....ja bis sie ins blut, des unverständnises kommen...
danach werden sie wieder getrennt....

(dass es sich so richtig gut..hirnmässig.... setzen kann ...vom kurz ins langzeitgedächnis wanderen...
....was sie glauben erkannt zu haben bei dem anderen)

dieses treffen
passiert...einigemale....

Na gut...
ich kürz es ab...
wenn die erwachsen sind...werden sie...wenn sie unter sich sind....
und
auf irgendeinen
von der sprache, hautfarbe,,,usw...treffen......ganz einfach schlachten...

und genau so verhält es sich mit jungen hunden...

Da werden teilweisse feinbilder aufgebaut....ein leben lang...

weil hunde...die aus einem andern zwinger kommen...aus einer andere zucht....sogar wenn sie...vermeindlich gleicher rasse angehören...
eine andere körpersprache...haben...

wenn altergruppen...die nur ein paar wochen auseinanderliegen...in ihrer entwicklungsphase...aufeinandertreffen...gibt es gleichwohl...probleme
wege der kampfstärke...KRAFTstärke....

geschweige denn
wenn spitzohren und schlappohren zusammentreffen...

auch farben...
HUNDE sind extrem rassistisch....spielen da eine rolle......

na ja...
IHR wisst es besser.....und ich in meinem elfenbeinturm... schau euch von [H2]obenherrab[/H2]...lächend zu...

Sicher ....man kann alles reparieren....mit vielen kursen...die danach ja anstehen....vor allem weil sie hochmodern....sind...

Schau das schaubild an...und erkenne...

[www.steelhead.de]
[www.steelhead.de]

du erkennst den richtigen weg....

Mfg
HST



von Nara am 30. Juli 2007 03:43
Hallo

Was Klaus sagt stimmt schon...Die Hunde lernen einen Teil des Sozialverhaltens bereits beim Züchter...
Und dem Welpenkurs selber stehe ich zum Teil selber Skeptisch gegenüber...
Weil ein Welpenkurs auch Negativ Prägen kann...

Wenn man sich Welpenkurse anschaut,sollte man das mit offenen Augen machen..Und auf manches was ich sehe, darf mein nächster Welpe auch gerne Verzichten..
Nein es sind keine SCHlechten Kurse...

Zur Sozialisierung
Da ich selber Unterschiedliche Hunde hatte,und die Hunde meiner Freundin gut kenne,sie zum Teil als Pflegehund hatte,konnte ich prima Vergleichen..
Das was der Hund von sich aus mit bringt,ist schon einiges..

Gestern standen wir erst wieder und haben beim Welpenkurs zugeschaut,neben mir stand ein Vereinsmitglied auch begeistert vom Welpenkurs,als ich dann sagte beim nächsten mache ich es zum Teil anders,schaute sie mich an..
Dann zeigte ich ihr Verschiedene Situationen und sagte,jetzt sage mir mal ehrlich was der Hund daraus lernt???
Sie hatte sich bis dato,darüber nie einen Kopf gemacht,und hat mir dann zum Teil Recht gegeben...

Ansonsten hätte ich eher ein Problem einen älteren Hund zu nehmen...
Aber ich denke bis zum 4 Monat dürfte das kein Problem sein..

Und man kann es auch bei anderen prima sehen,das auch das Funktioniert..
Mir wurde von jemanden die Pflegehunde bei sich aufnimmt erzählt das man Hunde bis zum 5 MOnat ganz gut eingliedern kann,und der Hund noch einiges lernt...




Viele grüße
Nara

von Antje am 30. Juli 2007 04:59
Quote :
Original geschrieben von Jägerin

Hi Simba

Komischerweise werden in D die Welpen schon in der 8ten Woche abgegeben, als wärs das Normalste auf der Welt

Nein, werden sie nicht. Sondern in der neunten. Die VDH-Zuchtordnungen schreiben vor, daß sie mind. bis zur Vollendung der achten Lebenswoche bei der Mutterhündin und im Wurfgeschwisterkreis verbleiben müssen. Und wenn sie achte Lebenswoche vollendet haben, gehen sie in die neunte.

Grüße

Antje

von Antje am 30. Juli 2007 05:04
Quote :
Original geschrieben von HST
Sorry ..das ist wohl die landläufige meinung...
ist natürlich nonsens....
Man tütet die tiere eigentlich nur voll...mit irgendwelchem müll..was sie noch gar nicht gebrauchen können
in ihrem kleinen hirn..
Wenn man tatsächlich die gelegenheit hätte...wäre es anzuraten..die tiere bis über die rudelrangordungsphase
komplett im welpen , herranwachsendenverband....grosswerden zu lassen.

Hallo Greenboy,

Nonsens ist es, so etwas auf jede Rasse zu übertragen. Du züchtest Schlittenhunde. Ich züchte Hunde, die später im IPO-Sport, als Diensthunde, im Rettungshundewesen, als Blindenführhunde etc. arbeiten sollen. Wenn Du solche Hunde wie von Dir beschrieben im Rudelverband aufwachsen läßt, kannst Du sie anschließend alle in die Tonne kloppen, da wird keiner was.

Wenn ein Hund nur Schlitten ziehen oder neben seinen Menschen herleben soll ist das etwas ganz anderes.

Grüße

Antje

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.304.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.900, Beiträge: 13.800.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren