Eine traurige Geschichte :: Hundezucht & Hundeaufzucht

Eine traurige Geschichte

von Anonymus am 13. Juli 2007 17:39
Quote :
Original geschrieben von Shiva


und noch was ganz furchtbares.......auch zwei gesunde Menschen können ein krankes Kind zeugen!!!!!!!!!

Lg Shiva
Bitte schmeißt nicht immer Menschen mit Tiere in einen Topf, das verwirrt nur . Auslese ist in der Natur wichtig aber auch wenn Menschen Tiere domestizieren und vermehren sollten sie sinnvoll ( gemäß Leistungsfähigkeit, und somit automatisch nach Gesundheitskriterien) selektieren. Wird diese von Mutter Natur vorgeschriebene Regel über einige oder viele Generationen auser Acht gelassen schleichen sich immer mehr und mehr Erbkrankheiten in die Linie ein. Hier wird deutlich warum man strikt zwischen Menschen und Tieren zu trennen hat denn niemand wird ernsthaft in Erwägung ziehen einen Säugling zu töten weil er körperlich deformiert ist oder nur ein Bein besitzt etc.(ich zumindest nicht). Weist ein Welpe von Geburt an derartige Mängel auf wird er selbstverständlich getötet. Sollte er zumindest, aber es gibt in unserer perversen Welt eben auch Menschen welche am ungewönlichen Gefallen finden und so finden z.B auch total deformierte und verkrüppelte Englische Bulldoggen ihre Besitzer ( um nur eine Krüppel-Qualzucht zu nennen). Gehen wir einige Jahrhunderte zurück so waren auch wir einmal einer natürlichen Selektion unterworfen, aufgrund unserer alles überagenden Inteligenz waren wir jedoch in der Lage unsere eigene uns von Mutter Natur auferlegte genetische Aufgabe zum größten Teil außer Kraft zu setzen. Eine von der Natur auferlegte genetische Aufgabe besteht jeweils aus 3 Faktoren 1.) Umgebendes Gelände 2.) Klima 3.) Mitkreaturen . Diese 3 Faktoren formen die jeweils ansässigen Tiere wie auch Menschen über tausende von Generationen ( Deshalb sehen z.B. Asiaten anders aus als Afrikaner oder Europäer) . Wir haben für uns alle 3 Faktoren mit hilfe von Erfindungsgeist auser Kraft gesetzt. Gelände wird überwunden zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Klima wird überwunden durch Kleidung und Energie. Mitkreaturen werden zurückgedrängt, kein Raubtier braucht uns mehr zu ängstigen. Aber die fehlende Selektion fordert ihren Tribut, so haben wir gerade in den besser entwickelten Industrieländern Probleme mit Erbkrankheiten wie z.B Bandscheibenschwäche, Krebs oder vererbtes Übergewicht. Tja das sind genau die Probleme die unsere ihrer Selektion beraubten Ausstellungshunde aufweisen... winking smiley ..[/navy]

von Nicola am 13. Juli 2007 23:55
Hallo Kathi,

Quote :
Original geschrieben von Kathi

Ich will hier wahrlich keinen miesen Züchter in Schutz nehmen, aber genausowenig verstehe ich Menschen die sich etwas anschaffen ohne das die Grundahnung vorhanden ist. Es muß ein Rassehund sein, ja klar ... aber mehr als der Rassename und das Aussehen sind dem käufer nicht bekannt.
Schade.
Schade für den Käufer wenn er dann mit seinem "Elend" da sitzt.
Schade dafür, das durch solche Käufer das Geschäft bei miesen Züchtern weiter boomt.
Schuld haben beide!
Es ist ein gegenseitiges geben und nehmen ...

Du solltest dabei nicht vergessen, dass Du als Züchterin sehr viel erfahrener bist, als "Otto-Normalverbraucher"... Ich vermute, dass hier der "Käufer" gedacht hat, er hat einen Welpen von einem guten Züchter...Von diesen Leuten leben solche "Züchter" ja: von denen, die unerfahren sind und das "Sein hinter dem Schein" nicht erkennen!
M.M. nach ist den Hundekäufern diesbezüglich kein Vorwurf zu machen - sie sind halt gutgläubig in diese Situation geschlittert - wie es 100 anderen täglich auch passiert! Die anderen 99 erstellen halt keine HP - 50 % davon (großzügig gemutmaßt) lassen ihre Hunde vom TA behandeln - der Rest davon behält den Hund halt so wie er ist - der überwiegende Teil wird vermutlich im TH landen...(diese "Züchter" werden die Hunde sicher nicht zurücknehmen....)

Und ich finde es gut, wenn ein Züchter, der bewusst mit kranken Hunden züchtet, angegangen wird!
Was sonst soll man als betroffener Halter tun?
Schade, dass der Name dieses "Züchters" hier nicht veröffentlicht wurde!

Gruß

Nicola

von Mortisha am 14. Juli 2007 16:58

Hallo Nicola!

Quote :
Original geschrieben von Nicola

Du solltest dabei nicht vergessen, dass Du als Züchterin sehr viel erfahrener bist, als "Otto-Normalverbraucher"... Ich vermute, dass hier der "Käufer" gedacht hat, er hat einen Welpen von einem guten Züchter...Von diesen Leuten leben solche "Züchter" ja: von denen, die unerfahren sind und das "Sein hinter dem Schein" nicht erkennen!

Wieso nimmst Du an, dass ein "Züchter" der irgendwelche Hunde vermehrt mehr Erfahrung haben soll als jeder andere durchschnittliche Bürger? Seit ich soger mehrere Züchter kennen gelernt habe, die offiziell unter FCI züchten dürfen und aber schon nur beim Stichwort "Mendel" stark ins Grübeln kommen und partout nicht herausfinden können, wo sie den Begriff jetzt zuordnen müssen - frage ich mich, wieso ausgerechnet jemand über das, was er da tut besser Bescheid wissen soll als andere, "getestete" Züchter. Züchter kann sich jeder nennen, insbesondere wenn man eine "Rasse" züchtet, die es gar nicht gibt.

Insofern bin ich ganz der Meinung von Kati, dass es eben auch ein grosser Fehler dieser Käufer war, so blindlings jemandem zu vertrauen.

Quote :
M.M. nach ist den Hundekäufern diesbezüglich kein Vorwurf zu machen - sie sind halt gutgläubig in diese Situation geschlittert - wie es 100 anderen täglich auch passiert! Die anderen 99 erstellen halt keine HP - 50 % davon (großzügig gemutmaßt) lassen ihre Hunde vom TA behandeln - der Rest davon behält den Hund halt so wie er ist - der überwiegende Teil wird vermutlich im TH landen...(diese "Züchter" werden die Hunde sicher nicht zurücknehmen....)

Natürlich ist den Hundekäufern ein Vorwurf zu machen - wenn ich ein Auto kaufe, prüfe ich dieses und den Garagisten ja genauso auf Herz und Nieren - oder sollte es jedenfalls tun. Unwissen schützt vor Strafe nicht und das ist auch ganz gut so. Immer und immer wieder wird von allen Seiten gewarnt, dass man Vorsicht walten lassen soll beim Hundekauf, mehr kann wirklich nicht getan werden. Und wer in der heutigen Situation noch nicht von selber darauf gekommen ist, dass man gerade beim Hundekauf besonders aufpassen muss, der hat es vielleicht nicht anders verdient.

Fast jeder Züchter hat wohl schon schlechte Verpaarungen gewählt, so dass kranke oder nicht den Anforderungen genügende Welpen mit vererbten Defekten das Resultat waren, so etwas kann passieren, dann aber sollten die Eltern wie deren Nachkommen allerdings sofort aus der Zucht ausgeschlossen werden.

Quote :
Und ich finde es gut, wenn ein Züchter, der bewusst mit kranken Hunden züchtet, angegangen wird!

Es sollte auch jeder angegangen werden, der unbewusst mit kranken Hunden züchtet... oder dem überhaupt das Wissen fehlt...

Gruss,

Mortisha

von Anonymus am 14. Juli 2007 20:46
Hi Nicola,

a) ich bin kein Züchter
b) auch ich habe mal mit einem 1. Hund angefangen

und selbst vor der Anschaffung des 1. Hundes habe ich mich intensiv mit der Rasse, den Zücheter, der Abstammung des Hundes auseinandergesetzt.

Warum sich also in 1000 Ausreden flüchten. Der "Fehlgriff" wäre vermeidbar gewesen.
Unterm Strich gibt es einfach noch immer zuviele Leute die sich einen Hund wie einen neues Schrank anschaffen ... aus einer Laune heraus. Und diese fördern die Produktion solcher "Züchter".

Sorry, wer sich ein Tier anschafft, sollte sich auch mal vorher ein wenig mehr mit der Materie auseinandersetzten.

Ich bin definitiv für eine Halterprüfung vor Anschaffung eines Hundes!

von Yvonne & Ari am 15. Juli 2007 14:06
Leute schaut euch die HP dieser "Züchter" an. Einfach unter "von den drei Birken" googlen. Diese Leute haben 2 HP! Auch ich würde (wenn ich jetzt nicht schon vorgewarnt wäre) für den ersten Moment denken, wow tolle Züchter. Gut vielleicht bin ich auch naiv..... Nur aus diesem Grund wollen die Leute von Luca mit ihrer HP weitere Interessenten warnen. Denn erst wenn dort nicht ein Hund mehr gekauft wird, hören sie vielleicht mit ihrer "Zucht" auf.
LG
Yvonne

von Anonymus am 15. Juli 2007 20:16
Hi Yvonne,

im Internet kann sich jeder gut präsentieren ;-)
Was mir spontan aufgefallen ist:

- es stehen nirgends die vollständigen Namen der Hunde
- ich finde keine Ahnentafeln
- ich finde keine Zuchttauglichkeitsbewertung
- ich finde weder HD-Ergebnis, noch Ergebnis einer Augenuntersuchung
- eigentlich finde ich GAR NICHTS über die Hunde außer deren Rufname
- das Bildmaterial ist bescheiden

Die Seite sagt mir rein gar nichts!

Gruß
Kathi

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Meniskus

    Hallo Susanne! : Da ich heute das erste mal im Yorkie- Forum bin, bekommst du eine etwas verspätete ...

  • An alle Frischfütterer

    Hallo Michaela, : Von Schaette? Ich dachte, das sei Vollnahrung, oder gibts da jetzt auch Flocken ...

  • Begebenheit

    Noch ein Nachtrag: :Nicht gerade gut für das spätere Sozialverhalten des Junghundes, denn aufgrund ...

  • Keine Lieferung von bestellten Magnussen

    Hallo Uta, viele der Versandfirmen lassen sich jede Menge Zeit beim Ausliefern!!! Gibt es da ...

  • Sensible Schnauze

    : Hallo Nach dem Fressen reibt er sich die : Schnauze immer ausgiebig von allen Seiten am Teppich ...

  • Weiblicher Welpe rammelt

    Hallo Me, Ich glaube du hast Recht. Aber wie soll ich sie bestrafen? Sie knurrt die Kleineren Hunde ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.274.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 839, Beiträge: 11.885.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren