Papiere - echt oder falsch? :: Welpen - Junghunde

Papiere - echt oder falsch?

von Ursula, Nora & Gwen(YCH) am 26. November 1999 08:11

: Hallo !

Also, im Grunde könnte man schon sagen, es ist egal, von welchem Verband die Papiere sind, hauptsache die Aufzucht stimmt usw. Ich beschäftige mich sehr viel mit diesem Thema und würde aber leider jedem davon abraten, sich einen Rassehund von der "Dissidenz" zu holen ! Ich smmle Hundeahnentafelkopien, und ahbe auch sehr viel nicht vom VDH ! Da ist z.B. eine aus einer VOLLgeschwisterverpaarung, die ist völlig gültig, d.h, die AT kann ja auch gültig sein, aber kein Vermerk, daß dieser Hund nicht für die Zucht ist usw oder Hinweis auf die Inzucht ! Ich kenne von einigen Vereinen den Weg, wie man die AT beabntragt, das kann man vergessen. Einige dieser Dissidenzvereine betreuen Massenzüchter und Händler, ist sowas seriös ?? Und wenn man Ausstellungen einiger Vereine besucht, fargt man sich, ob sie nach einem anderen Standard züchten, die Hunde sind nicht sehr typisch, aber haben zig Titel ... Ich weiß, das sieht jeder anders und ich will den VDH auch auf keinen Fall in den Himmel loben, hier gibt es wirklich auch genug schwarze Schafe, die liebr gar keine hunde züchten sollten, egal wo. Man muß halt wirkilich DEN Züchter finden, dem man vertraut und dessen Hunde ienm gefallen, und dann ist der Verein nebensache ! Man muß nur wissen, was man will : Mit VDH-Papieren kann man fast überall mitmachen, mit nichtFCI Papieren bleiben einem jedoch viele FCI.Versnataltungen untersagt, wie z.B. Ausstellungen, wenn man im Hundesport zum Beispiel auf die WM in Agility oder Schh will ....
: Im Grunde muß halt jeder für sich entscheiden, was er möcht, nur in einem müssen sich alle einig sein : NIE bei einem Massenzüchter oder Händler kaufen, egal welcher verband ! Leider tun dies noch viel zu viel, wie ich auch in meiner Welpenstunde mit Schrecken feststellen muß !
Gruß, Ursula, Nora & Gwen

von Gaby(YCH) am 26. November 1999 10:21

Hallo,

Was sind Papiere? Papieresollen doch nur nachweisen, daß der Hund in Generationen reinrassig gezüchtet wurde. Er sagt doch nichts darüber aus, welche Qualität der Hund hat.
Nachdem ich meinen Pekinesen Sunny geholt habe, wollte ich auch einem Verein beitreten und habe es als erstes im VDH versucht. Dort war man an meinem Hund als Deckrüde interressiert, aber nur wenn ich die Papiere gegen Gebühr auf VDH Papiere umschreiben lasse. Nur dann würde er als „echt" anerkannt werden.

Ich weiß aber von Züchtern, die haben einen Rüden für Ausstellungen mit tollen Titeln und dann aber noch einen der deckt. Auf den Papieren steht dann aber der Sieger-Hund, obwohl der nicht fähig ist eine Hündin zu decken.

Ich gebe zu, ich habe eine Aversion gegen den VDH, obwohl es dort bestimmt auch gute Züchter gibt. Aber der Vorsitzende des Pekinesen-Vereins von Berlin verschreckte mich mit folgender Aussage: „Pekinesen sind Vitrinen-Ausstellungshunde. Sie brauchen nicht gesund sein, sie müssen nur dem Standard entsprechen". Was ist das für ein Standard, der kranke Hunde zuläßt. Ich bin jedenfalls dann zu einem Verein gegangen, der Pekinesen erlaubt (blöder Ausdruck), eine Nase zu haben. Mir sind gesunde Hunde lieber als kranke Standard-Hunde. Übrigens, mein Rüde hat auch schon 7 x V1 bekommen und gesunden Nachwuchs.
Und den Tierarzt sehe ich nur ein Mal im Jahr zum Impfen.

Ich finde einen guten Züchter zu finden ist besser als auf die „richtigen" Papiere zu achten. Und gegen Massenzucht bin ich sowieso!

Viele Grüße Gaby

von Ursula, Nora & Gwen(YCH) am 26. November 1999 10:54

: Hallo Gaby !

Wenn mir solche Antworten gegebne worden wären wie Dir hätte ich wahrscheinlich auch etwas gegen den VDH ! Leider, leider sind dies die Folegn von reiner Schönheitszucht, von Züchtern und angeblichen "Rasseliebhabern", die nur um des Titels willen krüppel züchten. Es hängt wohl auch strak von der Rasse ab, und leider ist es das Schicksal vielrr Kleinhunde, als Schmuckobjekt zu verkümmern !Ich habe auch schon die Malteser des Klubs in Vitrinen gesehen an dem Stand auf einer Ausstellung und mich sehr darüber aufgeregt ! Ich muß aber sagen, daß mich die Hunde der sog. Dissidenz von "meinen" Rassen (Neufundländer & Berner)nicht überzeugen. Aber man kann halt nicht alles verallgemienrn und ich hätte auch liebr einen Pekinesen mit "Nase" ohne Papiere als einen kranken VDH hund. Ciao Ursula, Nora & Gwen
:
:

von Gaby(YCH) am 26. November 1999 11:01

Hallo Ursula,

genau das meine ich, man kann halt nicht verallgemeinern.
Es kommt ja immer darauf an, wie verantwortungsvoll gezüchtet wird. Und leider wird gerade bei Pekinesen doch oft Qualzucht betrieben. Ich habe Hunde gesehen, die auf Ausstellungen den ganzen Tag im Käfig bleiben mußten (damit sie sich das Fell nicht abstoßen) und dann im Ring nach 10 Metern erschöpft zusammenbrachen. Das tat mir in der Seele weh.
Meine Pekinesen tollen mit großen Hunden rum und ein Spaziergang von bis zu 2 Stunden finden sie toll. Kommt aber auch auf das Wetter an. Bei zu großer Hitze schonen sie sich lieber. Aber das kennst Du ja bestimmt auch von Deinen Rassen. Die ich übrigends toll finde. Früher hatte ich auch mal einen Neufundländer.

Züchtest Du selbst?

Gruß Gaby

von Ursula, Nora & Gwen(YCH) am 26. November 1999 13:58

: Hallo gaby !

Ich finde es klasse, daß Dein Pekinese wirklich Hund sein darf ! Vor allem die kleinen Rassen müssen ja oft als Kinderersatz oder "Puppe" herhalten ! Und die Käfighaltung, wie sie z.B. bei Showyorkies vorkommt, damit das Fell nicht abbricht, ist auch das Letzte ! Es gibt noch viel zu tun im Hundewesen,maber die Züchter haben es in der Hand und solange es immer noch Luete gibt, die es toll finden, kranke Hunde zu züchten oder Hunde so zu halten, wird man schwer dagegn ankommen ! Ich züchte übrigens noch nicht, habe es auch nicht vor mit Nora & Gwen (sie sind schon 8 bzw. 5), aber später würde ich sehr gern !
Ciao, Ursula

von Steffen(YCH) am 26. November 1999 16:22

Hallo Ihr Drei!

Schön das hier schon Ansätze zur Toleranz sind, da man sonst meist nur auf
kategorische Ablehnung trifft.
Auch ich habe mich schon desöfteren diesem Thema gewidmet, vor allem habe ich
mich mit beiden Seiten beschäftigt, was viele (nicht alle) aber leider nicht
tun.
Trotz allem trifft man beim VdH und seinen Untervereinen immer wieder auf die
totalle Ablehnung und Verteufellung.
Ich weiß das es auf jeder Seite gute und schlechte Dinge gibt, aber im Großen
und Ganzen läuft es darauf hinaus das der VdH bei sich nur das Gute und bei
anderen nur das Schlechte sieht.
Sicherlich gibt es einige schlechte Vereine aber es gibt auch einige gute (nicht
nur den VdH).
Immerwieder kommen Negativbeispiele zu den "Dissidenzvereinen" aber die, die diese
Vereine zum VdH bringen werden beständig ignoriert.
Solche Beispiele wie bei der Inzuchtverpaarung sind naturlich schöne effekthaschende
Bsp., aber man kann das doch nicht verallgemeinern.
Vieleleicht fällt es bei den kleinen Vereinen eher auf wenn was schief geht und
vielleicht verstecken sich im großen VdH nur die cleveren/kreativen Betrüger (fragt
sich nur was solche "Kreativität mit den Hunden zu tun hat), schließlich weiß jeder
das mit VdH-Papieren die "Verdienstchancen" steigen. Da sollte man auch mal darüber
nachdenken.
Eines ist dem VdH hoch anzurechnen, er hat es geschafft sich durch Publikationen, wie
z.B. Bücher von VdH-Mitgliedern, zu einem solchen Bollwerk zu machen, das man es schwer
hat gegen ihn anzukommen. Man kennt doch Parolen wie "Kaufen sie Welpen nur VdH/FCI-
Züchter" bzw. "nur mit VdH/FCI-Papieren bekommen sie gute/gesunde Hunde" etc. Schade
nur das darauf noch immer die Leute hereinfallen.
Übrigens fällt das "Mit VDH-Papieren kann man fast überall mitmachen, mit nicht FCI
Papieren bleiben einem jedoch viele FCI.Versnataltungen untersagt, wie z.B. Ausstellungen,
wenn man im Hundesport zum Beispiel auf die WM in Agility oder Schh will ...." unter die
selbe Kategorie.
Man sollte sich hierbei jedoch überlegen ob der besser ist der ohne einen Versuch
zur Objektivität den anderen ausschließt oder der, der erstmal auf einen eingeht
und sich dann einen Meinung macht.
Auch ich kenne Beispiele wo zum Beispiel ein Hund ohne die Papiere zu kennen für gut
gehalten wurde aber nachdem sich herausstellte, das er lediglich andere Papiere hat
ohne weitere Beachtung für schlecht befunden wurde.

:Und wenn man Ausstellungen einiger Vereine besucht, fargt man sich, ob sie nach einem
:anderen Standard züchten, die Hunde sind nicht sehr typisch, aber haben zig Titel ...
Ehrlich gesagt züchten zumindest einige andere Vereine nach einem anderen Standart,
schießlich können "Dissidenzvereine" ja nicht nach dem FCI-Standart züchten. Außerdem
ist eine wieder Auslegungssache wie ein Standart sein soll ansonsten hatten sich
diese nicht im Laufe der Zeit so stark geändert. Und was ist zum Beispiel schlecht
daran, wenn sich ein Verein z.B. das Aussehen einer Rasse vor 100 Jahren als Standart
setzt und dann daraufhin "zurückzüchtet".
Außerdem gibt es zu VdH-Veranstaltungen auch negative Dinge, z.B. finde ich es nicht sehr
hundefreundlich Hunde einen ganzen Tag in einer Austellungshalle einzusperren mit
Auslaufmöglichkeiten (angeleint versteht sich), die sich auf 200/300qm gepflasterte Fläche
begrenzen. Entschuldigung, man darf ja nach Kautionshinterlegung auch mal für eine Stunde
raus (damit sie zumindest mal an den Baum können - falls einer da ist). Man sieht also,
das man alles von zwei Seiten betrachten kann.
Übrigens, wie man sich nun schon denken kann bin auch ich in einem der "D-Vereine" ("sonst
würde ich hier ja auch nicht solchen Schwachsinn schreiben" - stimmts), allerdings sehe
ich meine Aufgabe darin unsere guten Seiten zu fördern und Kritik anzunehmen und nach
deren Beurteilung auf diese einzugehen.
Übrigens zu den Ahnentafeln fällt mir grad noch was ein. Was ist "besser" ein Hund aus einem
"D-Verein" mit lauter verschieden Vorfahren oder ein Hund aus "dem" Verein (VdH) wo manche
Namen bis zu viermal auftauchen. Hoffentlich führt das nicht dazu das die AT verkleinert
werden können oder die Zwingernamen auf ihnen entfallen können. Den Dissidenz-Hund darf man
ja nicht reinkreuzen (wer weiß was der alles reinschlept - bä).

Ich glaub das reicht erstmal (eigentlich schon viel zu viel zum Lesen oder?)

Bis denn... Steffen

Übrigens: meinen Verein nenne ich hier lieber nicht, ich will ja keine Werbung machen - oder
habe ich etwa Angst vor der riesigen Kritik?

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Stammbaum / Papiere nötig ?

    :Oh a fallen mir noch ganz viel ein:Bernadiner, Deutsche Doggen, der Dobbermann, Dalmertiner und zu ...

  • Meine Cessy im Hundehimmel

    Hi Gesa Ich habe lange überlegt, was ich Dir schreiben könnte, dass Dich trösten würde aber mir ...

  • was haltet ihr von nutro - vergleich

    Hallo, ich habe gerade im Fressnapf- Forum folgenden Beitrag eröffnet: http://www. fressnapf. ...

  • Warum nur für Rassehunde?

    Hallo Kaya, vermutlich aus dem Grund, weil auf internationaler Ebene die grossen kynologischen ...

  • Vereinsgründung

    Hallo Katja, auf Deine Frage weiß ich keine Antwort. Aber einen Tipp, wie Du vermutlich an Infos ...

  • Geflochtene Seile

    Hallo In der Regel bekommst du sie in Baumärkten, Schiffszubehörläden, oder ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.316.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.900, Beiträge: 13.800.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren