hüftleiden :: Gesundheit & Hund

hüftleiden

von egon(YCH) am 28. Dezember 2000 09:39

mein hund,leidet seit einiger zeit an extremen hüftleiden.
ich habe nun erfahren, dass ein neues medikament gegen diese leiden auf den markt gekommen ist. ´meine frage nun:
kennt jemand von ihnen den namen dieses medikamentes, oder ein anderes mittel gegen dieses leiden?
mir wäre sehe geholfen, wenn mir jemand einen rat geben könnte?

von Birgit(YCH) am 29. Dezember 2000 09:24

Hallo Egon,

die HD beim Hund ist ein sehr grosses Spektrum. Da spielen Arthrosen oft zusätzlich eine grosse Rolle, es kommt darauf an, wie "schwer" die HD ist usw.

Ich denke, es kann Dir deshalb keiner antworten, weil es die verschiedensten Möglichkeiten der Behandlung gibt. Von entzündungshemmenden Medikamenten über Cortison (wegen Schmerzen) bis hin zur Druchtrennung von Nerven, Goldimplantation(nimmt auch nur die Schmerzen) bis hin zu OPs bzgl. neuen Hüften usw.

Deshalb rate ich Dir, eine Tierklinik mit Schwerpunkt Hüftleiden aufzusuchen und dich dort bzgl. der besten Methode beraten zu lassen.

Liebe Gruesse
Birgit


von Inge(YCH) am 29. Dezember 2000 17:59

: mein hund,leidet seit einiger zeit an extremen hüftleiden.
: ich habe nun erfahren, dass ein neues medikament gegen diese leiden auf den markt gekommen ist. ´meine frage nun:
: kennt jemand von ihnen den namen dieses medikamentes, oder ein anderes mittel gegen dieses leiden?
: mir wäre sehe geholfen, wenn mir jemand einen rat geben könnte?

Hallo Egon
auch mein Hund leidet an schwerer HD.Mein TA gab zuerst ein Schmerzmittel,weil sie kaum noch laufen konnte.Gleichzeitig verabreichte er Aufbauspritzen und als Futterzusatz geben wir Canosan.
Er sagt Muskelaufbau wäre ihre einzige Chance also sind wir mit leichtem Lauftraining angefangen und haben es unter ärztlicher Aufsicht stetig gesteigert.Meine Hündin ist völlig schmerzfrei,sie spielt,tobt und strahlt eine Lebensfreude aus die einfach ansteckend ist.Natürlich müssen wir auch auf das Gewicht achten,denn jedes Pfund zuviel würde die kaputten Gelenke schneller verschleißen lassen.
Ich hoffe,Du findest einen TA , der sich einigermaßen mit HD auskennt.Es lohnt sich , zu suchen. Viel Glück mit Deinem Hund.
Inge

:

von egon(YCH) am 29. Dezember 2000 20:29

: Hallo Egon,
:
: die HD beim Hund ist ein sehr grosses Spektrum. Da spielen Arthrosen oft zusätzlich eine grosse Rolle, es kommt darauf an, wie "schwer" die HD ist usw.
:
: Ich denke, es kann Dir deshalb keiner antworten, weil es die verschiedensten Möglichkeiten der Behandlung gibt. Von entzündungshemmenden Medikamenten über Cortison (wegen Schmerzen) bis hin zur Druchtrennung von Nerven, Goldimplantation(nimmt auch nur die Schmerzen) bis hin zu OPs bzgl. neuen Hüften usw.
:
: Deshalb rate ich Dir, eine Tierklinik mit Schwerpunkt Hüftleiden aufzusuchen und dich dort bzgl. der besten Methode beraten zu lassen.
:
: Liebe Gruesse
: Birgit
:
: Danke für deine Bereitschaft mir deine Tipps zu schicken

von Birgit(YCH) am 29. Dezember 2000 21:02


: :
: : Danke für deine Bereitschaft mir deine Tipps zu schicken
:
Hallo Egon,

ich glaube Du hast mich missverstanden. Ich meinte eigentlich, dass Du den Befund evtl. genauer definieren solltest, weil HD eben vielerlei unterschiedliche Schweregrade hat, enenso das "Medikament" auf welche Weise es wirken soll.
Die HD wurde doch sicher vom TA durch röntgen diagnostiziert, welche Behandlungsmethode schlägt er vor ?

Ich selbst hatte noch keinen Hund mit schwerer HD. Aber 2 Bekannte haben die Methode der Goldimplantation angewendet und beide Hunde laufen zwar schmerzfrei, es ändert jedoch nichts an der schlechten Hüfte (am med.Befund). Ein Labi-Besitzer hat die Methode gewählt, die "Nerven" dort zu operieren, das nimmt auch nur die Schmerzen, auch er ist zufrieden.

Über die relativ "neue" Methode "Goldimplantation" habe ich den Artikel einer Fachzeitschrift aufgehoben und würde ihn Dir gerne schicken, bei Interesse sende e-mail an mich direkt. Habe Goldimplantation bei meinem Hund auch durchführen lassen, aber im Schulterbereich vorne sind die Heilungschancen viel kleiner als bei der Hüfte. Bei meinem Hund hat es also nichts gebracht.

Über ein neues Medikament ( insbesondere wie dieses wirken soll) habe ich noch nichts gehört.

Auch kenne ich jemand, der sich für eine neue Hüfte bei seinem Hund entschieden hat (einseitige HD) , auch dieser ist zufrieden. Aber neue Hüftgelenke sind wahrscheinlich die teuerste Methode ( pro Seite glaube ich DM 1.500,--)und "aufwendigste" Methode. Hier kommt es auf Alter des Hundes an, bei jungem Hund mit grossem Bewegungsdrang sollte man die OP hinauszögern , damit die neue künstliche Hüfte nicht so schnell verschleisst.

Tut mir leid, dass Du mich missverstanden hast, war wirklich nicht so gemeint.

Liebe Gruesse
Birgit

von Annett(YCH) am 29. Januar 2001 13:27

Es gibt seit einiger Zeit ein neues Medikament genannt Arthrovet. Dieses Mittel soll rein pflanzlich sein (u.a. mit Brennessel) und soll gegen Arthrose (Folgeerkrankung der HD) helfen (Schmerzbekämpfung), heilen kann auch dieses Medikament nicht. Ich habe allerdings noch keine Infos, ob es gut wirkt. Vielleicht kann ja jemand im Forum dazu was sagen. Ansonsten habe ich mit meinem Hund gute Erfahrungen mit Canosan und leichtem Ausdauertraining (nur Trab!) gemacht.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.307.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren