Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Sabine(YCH) am 17. Januar 1999 19:52

Hi Bine,
vielen Dank für deine Antwort.
Also ich kann mir nicht vorstellen dass mein Hund Milben hat.Das würde ich doch irgendwie merken,oder?Aber ich werde meinen Tierarzt darauf ansprechen,man weiss ja nie.


Tschüss Sabine

von Bine(YCH) am 17. Januar 1999 19:58

Hi Sabine,

Du wuerdest es nicht merken, denn diese Milben sitzen unter der Haut, in den Haarschaeften.
Der Akita Inu von meinem Tierarzt hat sie, deshalb kennt er sich auch recht gut damit aus.
Ich wuensche dir aber dass deiner sie nicht hat.
Gruesse
Bine

von Sabine(YCH) am 17. Januar 1999 20:15

Hallo Sandra,

ich habe mit meinem Hund auch so extreme allergiebedingte
Hautprobleme.Weisst du vielleicht wo man in Österreich so einen Allergietest machen lassen kann und wie soetwas funktioniert?
Eukanuba Lammm und Reis würde ich nicht empfehlen,denn mein Hund hat darauf ganz furchtbar allergisc´h reagiert(zuviel Eiweiss).
Denn auch das Futter kann Durch Zusätze die der HUnd nicht verträgt allergieauslösend sein.Z.B:Zuviel Eiweiss,Antidioxidantien,....
Mein Tip:Ein spezielles allergenarmes Futter Z.B. vom Waltham Institut(Pedigree Pal). Müsste man über den Tierarzt besorgen,sind aber leider recht teuer.
Ausserdem einen Bluttest machen,denn im Blut erkennt man auch viele Gründ für eine Allergie.

Ciao Sabine+Arima(Akita Inu 2 Jahre)

von SandraW.(YCH) am 17. Januar 1999 21:11

Hallo Sabine,

also in Österreich kenne ich mich leider überhaupt nicht aus. Den Test haben wir in Deutschland in einer Tierklinik gemacht. Chila wurde an der einen Seite geschoren und es wurden 15 Stoffe unter die Haut gespritzt. Dann mußten wir eine halbe Stunde warten, dann wurde nachgeschaut, auf welche Stoffe ihre Haut reagiert hat.

Im Moment bekommt Chila nur selbstgekochtes. Hühnchen, Vollkornreis, Karotten und Salat. Wir versuchen im Moment den homöopathischen Weg.

Liebe Grüße Sandra

von Sabina(YCH) am 18. Januar 1999 13:24

Hallo Sabine,
hier noch Internetadressen zum Akita
[www.albany.net]˜sterling/nathmpg.htm (Natural Akita)

[www.netbabbler.com] (Akita Discussion Forum)

Hinter beiden Adressen verbergen sich englischsprachige Seiten, das Discussion Forum ist wie das Yorkie Forum, Du kannst also konkret Fragen stellen. Weitere Adressen findest Du auf den Seiten des deutschen Akita-Club [www.akita.de]

Noch was ist mir eingefallen. Es ist wohl bekannt, daß Akita kein Sojaprotein vertragen bzw. die Fütterung Hautprobleme verursachen kann. Ich weiß nicht, ob bei Happy Dog welches drin ist, zB bei Royal Canin ist keines drin. Hast Du eigentlich schon den Züchter Deines Hundes gefragt, evtl weiß er auch was. Ist beim Tierarzt ein genauer Allergietest gemacht worden? Ich glaube eigentlich nicht, daß Dein Akita die Sebadenitis hat. Der test ist wohl nicht überall möglich. Ich weiß nur von der Uni-Tierklinik Zürich, die das macht. Dein Tierarzt könnte nach deren Anweisungen eine Hautprobe nehmen und dahin schicken.
Ansonsten fällt mir noch ein, daß einige Akita Schilddrüsenprobleme haben, die sich auch in Hautveränderungen zeigen. Hat der TA die Schilddrüsenwerte auch mal mit untersucht?
Wie kam das denn mit den schlechten Nierenwerten??
Bist Du noch beim selben Homöopathen, der damals mit Natrium mriaticum behandelt hat?
Grüße, Sabina

von Lilo(YCH) am 19. Januar 1999 09:32

Hallo Peter

Auch mein Dalmatiner, hiess übrigens auch Basco, ist an diesem Bronzing Syndrom erkrankt. Die Flecken kamen periodisch jedes Frühjahr für ca. 2 bis 3 Monate wieder. Ich habe ihm dann immer
Vitamin-Präparate zusätzlich zum Futter gegeben. Das Futter habe ich auch gewechselt, und zwar auf eines mit Schaf-/Lammfleisch.
Laut meines Tierarztes ist dieses Bronzing-Syndrom eine Stoffwechselerkrankung, weniger eine Allergie.
Hierzug noch ein sehr interessanter Artikel aus der österreichischen Dalmatinerzeitung vom Herbst .19.1998.

--------------------

Optimale Ernährung der Dalmatiner (von Dr. med. vet. Gerold Meier)
=================================
Der Dalmatiner besitzt eine einmalige Stoffwechseleigenart, die selbst von Veterinärmedizinern als typisches Rassemerkmal angesehen wird. Dalmatiner können nur eingeschränkt die anfalllende Harnsäure weiter abbauen und ausscheiden. Deshalb ist bei dieser Rasse der Harnsäurespiegel etwa doppelt so hoch wie bei anderen Rassen.

Die Harnsäure entsteht beim Abbau von sogenannten Purinen, diese sind Bestandteile von Zellkernen. Eine dalmatinergerechte Ernährung sollte sich deshalb aus purinarmen Nahrungsbestandteilen zusammensetzen:
- frei von Purinen: zellose Nahrungsmittel wie Fette, Oele, Vitamine und Mineralstoffe
- geringer Puringehalt: Ei, Milchprodukte, Kartoffel, Reis, Gemüse (keine Zwiebeln)
- mittlerer Puringehalt: Fleisch, Leguminosen (Erbsen, Fisolen)
- hoher Puringehalt: Fisch, Innereien, Zunge, Hefe

Daraus lässt sich ableiten, dass bei der Ernährung von Dalmatinern auf Nahrungsbestandteile der letzten Gruppe gänzlich verzichtet werden sollte. Die Hauptproteinquelle stellen im besten Fall Ei- und Milchprodukte dar. Als Energielieferant eignen sich Kartoffeln, Reis und verschiedene Fette (ein Esslöffel Maiskeimöl/Futterschüssel). Ergänzt wird dies mit einer Mineralstoffmischung und Vitaminen. Dieses Futter wird von Dalmatinern auch sehr gerne gefressen.

Leider gibt es noch kein kommerzielles Futter für Dalmatiner. Bei Tieren mit Allergie sollte man darauf achten, dass nicht das derzeit propagierte, hypoallergene Fisch-Kartoffel-Produkt gefüttert wird. Beim sogenannten Bronzing-Syndrom (braune Fellverfärbung, zumeist durch oberflächl., bakterielle Haarbalgentzündung) des Dalmatiners tritt bei adäquater Fütterung eine Besserung ein. Weiters können, mit einer purinreduzierten Fütterung, Harnsäuresteine und chronische Harnwegsinfektionen hintangehalten werden. Gelingt dies nicht, so kann der Harnsäurespiegel auch medikamentell gesenkt werden.

Für weitere Infos stehe ich gerne zur Verfügung: 02243/87528 (TierKlinik Klosterneuburg, Oesterreich)
----------------------------------------

Mein Dalmatiner hatte diese Erkrankung erstmals bereits mit knapp 1 Jahr. Er nie Medikamente erhalten. Wie gesagt, lediglich die Futterumstellung und zusätzlich Vitaminpräparate zum normalen Futter liessen uns die alljährliche Verfärbung übertauchen.

Liebe Grüsse an alle Dalmi-Besitzer
und Betroffenen - Kopf hoch!

Lilo

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • VDH Vereine speziell GRC & DRC

    : Hallo Thomas, : : Das wir uns recht verstehen. Ich finde, das gehört durchaus rein. Auch gehört ...

  • Malteser

    ... genau so. Dabei macht es unwahrscheinlich viel Freude, einen "Wichtel" in der Agility oder freudig ...

  • D-Fluoretten beim Junghund?

    Hi Marcy, ich zitier einfach mal aus einem anderen Forum ;o) :Wir wissen, daß der Knochen 30 - 40 mal ...

  • Augsburger Model?

    Hallo! Mir wurde damals in zwei Schäfervereinen das Augsburger Modell ganz anders dargestellt, als ...

  • böse Kampfhunde""

    Hallo Eva, was mensch in Bayern warscheinlich auch nicht weiß, ist daß schlimme Beißunfälle zu 2/3 ...

  • Blasenkristalle

    Hallo Cindy, mein Hund leidet auch an Blasensteine. Es gibt Struvit-, Oxalat-, Cystin-, ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.313.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren