Thema IMPFEN und die Meinung vom TA :: Gesundheit & Hund

Thema IMPFEN und die Meinung vom TA

von ines B.(YCH) am 06. Mai 2003 21:15

: hallo frauke ,auch ich steh der jährlichen impfung etwas skeptisch gegenüber,aber letztenendes hat man doch keine wahl,denn ob im hundesport oder tierpensionen,die ich gelegentlich brauch,keiner nimmt dir ein tier,ob hund oder katz, ab wenns nicht durchgeimpft ist,so werden sich die tierärzte in vielen fällen letztens doch durchsetzen,viele grüße ines mit 2 hunden und 2 katzen,alle vorbildlich geimpft

von Michaela(YCH) am 07. Mai 2003 00:08

: Hallo,
:
: :
: : : Na, dann hoffe ich, daß auch die übrigen Welpenbesitzer darüber aufgeklärt wurden,daß Dein Hund (bis auf Tollwut) nicht geimpft ist;
: : : so daß sie wiederum entscheiden konnten ob sie ihre Hunde DIESEM Risiko aussetzen wollen!
: :
: : aber sicher doch.
: : Als TA ist die Leiterin sicher kompetent genug, dieses "Risiko" abzuwägen. Sie hätte mich ja auch ebensogut abweisen können. Was sie aber nicht tat - und auch nicht lange überlegen mußte.
: :
: Aber durften denn die einzelnen Welpenbesitzer darüber entscheiden, ob Du mit ungeimpften Hund teilnehmen durftest ?
: Meine Hunde, als Welpen durften nie mit ungeimpften anderen Welpen spielen. Gerade als wir unseren ersten Hund holten, sind mehrere Welpen an Staupe, Zwingerhusten in der Stadt gestorben bzw. schwerst erkrankt. Ein Teil der Welpen hatte sich bei nicht geimpften infizierten Tieren angesteckt. Solch ein Risiko gehe ich zum Wohle meines Tieres nicht ein.
: Gruß
: Nicole, die fürs impfen ist, egal ob Tier oder Mensch
Hi Nicole!
Wieso kann sich dein Welpe anstecken, wenn er geimpft ist? Mir wurde gesagt, dass mein Welpe zur Welpengruppe soll wenn er geimpft ist, damit er sich nicht ansdtecken kann. Also genau andersrum. Ist doch logisch. Dein geimpfter Welpe kann sich nicht anstecken, es sei denn sein Impfschutz ist noch nicht voll ausgereift. Übertragen werden können die Krankheiten doch auch von allen geimpften Tiere. Das heißt nur der geht überhaupt ein Risiko ein, dessen Welpe weder geimpft ist oder der geimpft, aber dessen Impfschutz nicht voll besteht. Woher willst du wissen dass die Staupe damals nicht durch deinen Hund übertragen wurde der wohl in seinem Alter auch noch keinen Impfschutz ausgebildet haben konnte?

Viele Grüße
Michaela?

Viele Grüße
Michaela

von Aramis(YCH) am 07. Mai 2003 06:26

HalloMichaela,

: Wieso kann sich dein Welpe anstecken, wenn er geimpft ist? Mir wurde gesagt, dass mein Welpe zur Welpengruppe soll wenn er geimpft ist, damit er sich nicht ansdtecken kann. Also genau andersrum. Ist doch logisch. Dein geimpfter Welpe kann sich nicht anstecken, es sei denn sein Impfschutz ist noch nicht voll ausgereift. Übertragen werden können die Krankheiten doch auch von allen geimpften Tiere. Das heißt nur der geht überhaupt ein Risiko ein, dessen Welpe weder geimpft ist oder der geimpft, aber dessen Impfschutz nicht voll besteht. Woher willst du wissen dass die Staupe damals nicht durch deinen Hund übertragen wurde der wohl in seinem Alter auch noch keinen Impfschutz ausgebildet haben konnte?
:
Das kann so nicht sein, denn mir wurde seinerzeit schon von meinem alten Tierarzt abgeraten, meinen Hund, obwohl zweifach geimpft, mit Welpen spielen zu lassen , die nicht geimpft bzw. aus obskuren Quellen kommen. Da der Impfschutz im Zusammenspiel mit dem Immunsystem noch nicht voll erhalten ist. Ich selber habe seinerzeit mehrere Hundebesitzer kennen gelernt, deren Hunde voll geimpft und gesund waren und sich angesteckt hatten und entweder verstorben sind oder schwer krank wurden. Bei uns wurde seinerzeit sogar in der Presse davor gewarnt dem Impfschutz bei einem Welpen zu vertrauen. In der Regel steckt sich ein geimpfter Hund nicht so schnell an, aber ein Risiko bleibt. Ich arbeite hier im Tierheim als Hundekontrolleur ehrenamtlich mit und auch dort erleben ich es, daß voll geimpfte Tiere sich anstecken, nur verläuft bei denne die Krankheiten selten tödlich und nciht so schwer wie bei ungeimpften Hunden. Bei uns in der Hundeschule dürfen nur voll geimpfte Hunde auf den Platz.
Gruß
Nicole

von Frauke(YCH) am 07. Mai 2003 09:22

Hallo Frieda,

nachdem wir bis jetzt ehrlich gesagt mehr Gründe " gegen " das jährliche volle Impfprogramm als " dafür " gefunden habe, werden wir wohl auch den Weg der Titerbestimmung gehen.
Es ist wirklich nicht einzusehen, warum man den Hund jedes Jahr regelrecht volldröhnen soll, obwohl nachgewiesenermaßen die verschiedenen Impfstoffe sehr viel länger anhalten.
Und der Hinweis unserer TÄ, in den USA würde nach diesem vollen jährlichen Impfschema praktiziert, hat sich ja auch als nicht richtig herausgestellt :-((. Auf diesen Punkt ist sie am Montag auch gar nicht mehr eingegangen, vermutlich waren wir ihr " zu sehr informiert "
Wir haben inzwischen auch Impfschemata aus England oder der Schweiz überprüft, und dort wird ebenfalls nach dem Motto " so oft wie nötig, so wenig wie möglich " geimpft. Und genau das und nichts anderes ist der springende Punkt !
Unsere Samira wurde als Welpe grundimmunisiert, danach mit 15 Monaten erneut komplett durchgeimpft und jetzt vorerst nur gegen Tollwut geimpft.
Wir lassen uns gerne überzeugen - aber dann bitte mit Fakten.......

LG von Frauke

von Frauke(YCH) am 07. Mai 2003 09:25

Hallo Silke,

ich würde mich sehr freuen, wenn Du die " ehrliche Meinung " Deines TA dann noch mitteilen könntest.

LG von Frauke

von Frieda(YCH) am 07. Mai 2003 11:18

Hallo Frauke,
:
: nachdem wir bis jetzt ehrlich gesagt mehr Gründe " gegen " das jährliche volle Impfprogramm als " dafür " gefunden habe, werden wir wohl auch den Weg der Titerbestimmung gehen.

Ich habe jetzt erfahren, daß die Titerbestimmung aussagt, wieviel Impfsschutz der Hund noch hat. Vielleicht reicht der Impfschutz dann gegen z.B. Speichelkontakt, aber nicht mehr bei einem Biss. Es geht wohl auch darum, wieviel "Verseuchtes" in den Hund kommt.

Ich verstehe allerdings nicht, warum dieses "Impfverweigern" aufkommt. Wir haben durch Impfungen doch einige Seuchen und Krankheiten ausrotten können. Wenn es dem Hund nicht schlecht bekommt?
Allerdings bei z.B. Allergien sehe ich den Zweck, daß nicht mehr geimpft wird.

Es gibt wohl zu diesem Thema so viel Ansichten, wie es Impfstoff gibt. Nur sollte man auch darüber nachdenken, wenn viele Hunde nicht mehr geimpft werden, daß sich die Krankheiten auch wieder breit machen.

Liebe Grüße Frieda




Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.312.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren