Abbruchkommandos - z.B. beim Bellen :: Hundeerziehung + Soziales

Abbruchkommandos - z.B. beim Bellen

von Anila am 20. Februar 2008 02:11
Hallo,

die Abbruchkommandos, von denen ich gelesen habe, kann ich mir in der Praxis nicht so recht vorstellen.

Beispiel Bellen: Man soll einem Hund das Bellen beibringen, z.B. mit dem Kommando "Gib Laut". Er wird dann belohnt (das stelle ich mir noch einfach vor).

Die Übung des Abbruchkommandos sieht dann so aus: Man fordert den Hund mit "Gib Laut" zum Bellen auf und sagt das Kommando "Ruhe" beim ersten Mal genau dann, wenn der Hund sich wieder beruhigt hat und nicht mehr bellt. Und dann - wie üblich - innerhalb von 2 Sekunden belohnen.

Anfangs kann der Hund mit "Ruhe" ja nichts anfangen. Ich muss also irgendwie voraus ahnen, wann er wohl das letzte Mal gebellt hat, oder? Um dann im genau richtigen Moment sofort "Ruhe" zu sagen. Ist das so? Das stelle ich mir aber enorm schwierig vor. Dann soll er sofort - also innerhalb von 2 Sekunden das Leckerli bekommen. Aber angenommen, er bellt sofort wieder, nachdem ich "Ruhe" gesagt habe?

Das wäre ja eine vertrackte Situation, denn eigentlich hätte der Hund Lob verdient, er hat ja kurz mit dem Bellen aufgehört. Aber nun könnte ich ihm das Leckerli natürlich nicht mehr geben. Sonst würde er ja denken, "Ruhe" ist sowas wie "Gib Laut".

Es wäre sicherlich genauso falsch, wenn ich länger warten würde, um sicher zu gehen, dass er wirklich nicht mehr bellt - denn wenn mein Kommando "Ruhe" erst nach 5 Sekunden nicht-mehr-bellens käme, dann wäre das ja viel zu spät, das würde er mit dem Moment des Aufhörens gar nicht mehr in Verbindung bringen.

Wie habt Ihr denn genau solche Abbruchkommandos geübt? Teilweise habe ich auch von Hundeschulen gelesen und gehört, die beim "Ruhe"-Kommando kurz die Schnauze zuhalten. Ehrlich gesagt - mir leuchtet diese Methode mehr ein, aber offenbar geht's auch anders. Wie habt Ihr es genau gemacht? Und wie oft musstet Ihr üben? Und was macht Ihr in solchen Situationen, wie ich sie oben beschrieben habe? Die kommen doch anfangs bestimmt haufenweise vor.

Viele Grüße
Anila

von DS1 am 20. Februar 2008 07:23
Hi,

man provoziert das "Bellen" selbst, damit man die Situation selbst wieder entspannen kann, und das "still" auch wirkt.Daher wird das "Gib Laut" ZUERST gelernt.
"Aus" wird für vieles verwendet,und oft als Abbruchkommando allgemein verwendet.

Ein Hund der aufgeregt bellt, kann solange er das Kommando "still" nicht kennt,damit nicht gestoppt werden -im Gegenteil er wird das Kommando nicht lernen.

DS

Wir habe für die Übung übrigens 1Minute gebraucht :-) .Kann also nicht so schwer sein grinning smiley ,denn wir sind keine sonderlichen Kommando-Driller.

von Yvonne & Ari am 20. Februar 2008 08:04
Da Collies gern "erzählen", habe ich Ari das Kommando "Aus" sehr schnell beigebracht.
Wir haben ebenfalls mit "Gib Laut" begonnen. Ging ganz fix. Ich hab "Gib Laut" gesagt und meine Kinder haben gebellt. :-) Ari hat sofort verstanden, was ich von ihm will und hat begeistert mitgebellt. Beim "Aus" habe ich ihm nur 1x sanft die Schnauze zuhalten müssen und er hat es verstanden.
Da meiner nicht für Leckerlis "arbeitet", habe ich ihn jedes Mal, wenn er es richtig gemacht hat, wie blöde gelobt.
LG
Yvonne

von Anila am 20. Februar 2008 17:29
Hallo Yvonne und DS1,

so schnell ging das? Ist ja irre.

Deine Methode, Yvonne, habe ich verstanden. Die leuchtet mir auch ein. Wie du das gemacht hast, DS1, ist mir nicht klar. Es ging mir nicht um den Begriff des Abbruchkommandos, also nicht darum, dass man "Aus" nicht nimmt, weil das für andere Dinge verwendet wird.

Sondern wann sagst du es das erste Mal, wo der Hund es noch nicht kennt? Sagst du das KOmmando XY zum ersten Mal genau in der Sekunde, wo der Hund aufhört zu bellen?

Und was, wenn er gleich danach wieder anfängt?

Quote :
Ein Hund der aufgeregt bellt, kann solange er das Kommando "still" nicht kennt,damit nicht gestoppt werden -im Gegenteil er wird das Kommando nicht lernen.

Eben, das ist mir klar. Darum war meine Frage auch: WIE hat er denn das kennen gelernt?

Viele Grüße
Anila


von DS1 am 21. Februar 2008 07:32
Hi,
wenn der Hund nur bellt, weil du ihm mit "Gib Laut" zum bellen aufforderst - wird er wieder aufhören,wenn du es nicht mehr von ihm forderst - -- in dem Moment sagt man dann eben "still". Dafür hab ich keinen Schnauzengriff gebraucht, aber du kannst ja die Hand in der Nähe lassen,falls dein Hund nicht so gut ragiert.

DS

von Anila am 21. Februar 2008 23:31
Hallo DS,

dann geht die Praxis ja so leicht, wie die Theorie sich liest. Wow!

Du wunderst dich vielleicht über meine Fragen, aber ich habe halt keinen Hund - jedenfalls noch nicht - setze mich aber momentan stark mit dem Thema auseinander, weil in mir der Entschluß wächst, mir mal einen anzuschaffen. Am liebsten würde ich natürlich alles, was ich gelesen habe, gleich mal ausprobieren können.

Geht aber jetzt nicht, weil ich jetzt nicht genügend Zeit für einen Hund hätte und auch völlig klar ist, dass ich das unseren alten Katzen nicht zumuten werde.

Viele Grüße
Anila

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.307.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren