Angst :: Hundeerziehung + Soziales

Angst

von Gerda(YCH) am 23. Mai 2002 17:17

Habe einen 1 jährigen Yorkie (Rüde) und leider hat der kleine Fratz panische Angst vor Schiesslärm (dieser ist aber nicht sehr laut). Wer kann mir einen Typ geben wie man diese Angst evtl. abbauen kann.

Danke für den Rat.

Gerda

von Anke(YCH) am 23. Mai 2002 18:21

Hallo,
wohnt ihr neben einer Kaserne oder einem Jagdgebiet???
Woher kommt denn der Schiesslärm?

Gruss Anke

von dogteam - Jenny(YCH) am 24. Mai 2002 05:56

Hallo Gerda,

meist kann man da mit einer Desensibilisierung was erreichen, d.h. der Hund wird mit dem entsprechenden Reiz konfrontiert, aber in einer solch abgeschwächten Form, dass er gerade so noch damit klarkommt (also keine Angst zeigt). Dieser Reiz wird dann positiv verknüpft und dann langsam gesteigert, so lange bis der Hund auch bei normaler Intensität keinerlei (Angst-)Reaktion mehr zeigt. Um Dir eine genaue Vorgehensweise empfehlen zu können, müßte ich Näheres wissen (welchen Schiesslärm genau meinst Du, wie stark reagiert der Hund usw.).

Gruß Jenny

von josh(YCH) am 24. Mai 2002 10:00

Vielleicht dazu hilfreich meine Efrfahrungen:
Meine Hündin hat Angst vor Schußlärm, immer schon und panisch. Wenn sie kann, sprintet sie entweder zwischen meine Beine (wo sie hektisch hechelnd und zitternd liegen bleibt, platt am Boden) oder macht sich (bei meinem Vater oder meinem Freund) einfach davon (wohl schlechtere Bindung), d. h. sie rennt nach Hause oder zum geparkten Wagen, wo sie dann recht entspannt wartet (wenn dort nichts zu hören ist). Das Wegrennen kann man mit Notbremse ("Stop!", bei uns) abbrechen, wird aber nur bei sehr scharfem Kommando befolgt und auch SEHR ungern. Habe meinen beiden männlichen Spazierengehern daher gebeten, daß nicht zu gebrauchen, da sie sonst noch den Tonfall mit dem Schuß verknüpft.
An der Leine folgt immer die zwischen-die-Beine-und-Panik-Reaktion.
Wir haben das Problem damals auf einem Sportfest bemerkt, wo sie die Startschüsse üverhaupt nicht gut vertrug. Ich wollte sie daher etwas densibilisieren; dachte, sie hat nur vor lauten, direkt in ihrer Umgebung (100m) fallenden Schüssen solche Angst. Aber Pustekuchen: Sie zeigt dieselbe Reaktion schon, wenn wir uns einem ihr unbekannten Schießlatz (sie weiß also nicht, daß es hier knallen könnte) nur soweit nähern, daß man einen leisen (!) Schuß, sehr aus der Ferne hört.
Die Erlösung brachte uns Silvester: Anstatt der sonst üblichen Horrornacht mit stundenlangem abwechselndem Gekläff, Zittern, Rumrennen, Knurren, untern Tisch kriechen, wieder auf und ängstliches Gekläff (nicht zu beruhigen), kein Futter mehr annehmen (sonst ein Faß ohne Boden) diesmal mit Gegenstrategie, sozusagen als Radikalkur:
Habe mich mit Hund an den Tisch gesetzt, Hund ins Platz geschickt, und von den ersten Knallern an mehrere Stunden dort gelesen (sie also nicht weiter beachtet - Hund schläft erstmal ein). Nach dem ersten Böller sofort Versuch aufzustehen und zu Kläffen - sofort (!) unterbunden und wieder ins Platz geschickt. Kurz gelobt und Leckerchen. Dann habe ich jeden weiteren Versuch ziemlich scharf verboten, dafür aber nach ein paar ruhigen Sekunden (nachher Minuten) Bröckchen fallen lassen. Hat funktioniert: Sie hat die große Böllerei ohne einen Mucks und mit nur ein bißchen Hecheln hinter sich gebracht. Gefressen hat sie die ganze Zeit weiterhin. Seitdem keinerlei Probleme mehr mit dem Schießplatz oder sonstigen Schüssen (sie erschrickt, aber bleibt im normalen Tonfall kontrollierbar und aufmerksam).
Vielleicht kann man das ja sozusagen neben einen Schießplatz verlagern - müßte ja auch dort funktionieren, wenn man sich einen Nachmittag Zeit nimmt.

von Gerda(YCH) am 25. Mai 2002 08:16

Wir wohnen ca. km vom Schiessplatz entfernt und der Lärm ist wirklich nicht sehr gross.

Gruss Gerda

von Gerda(YCH) am 25. Mai 2002 08:22

Hallo Jenny
Der Lärm ist nicht sehr laut da wir nicht unmittelbar neben der Schiessanlage wohnen. Topolino beginnt am ganzen Körper zu zittern und ist absolut nicht zu beruhigen. Ihn mit Läckerli zu belohnen wenn man in die Nähe des Lärms geht, kann nicht stattfinden da der kleine Wurm gar nicht gerne frisst, was aber mit seiner Aufzucht etwas zu tun hat und wir ihn nach dem Erwerb mühsam aufpäppeln mussten. Wir werden es nun eventuell mit dem grossen Hund unserer Tochter versuchen denn dieser ist absolut schusssicher.

Gruss Gerda

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Kabel 1 - Sendung Schlegl-Hunde

    Hi Andreas, : Wozu denn das? Wedre habe ich Interesse, dass ein Hund mich beisst, noch muß ich ihm ...

  • Canidae-Vitamine

    Hi Dany, Vit D 1967 IU/kg Vit A 18. 600 IU/kg Calcium 1. 69% Phosphor 1. 64% Verhältnis 1. 1 : 1 ...

  • WBK will neues Hundegesetz in der Schweiz

    Liebe Hundefreunde Halterbrevet - da weiss ich ne gute Story: Unsere Colliehündin, 12 Mte alt, hat ...

  • CSC-Geräte

    Hallo Anja, ich habe dir Privat eine Mail geschrieben. Bis dann Petra

  • SG-Dosenfutter?

    Hallo Leandra, habe auch vor einiger Zeit das Dosenfutter von SG bestellt und war genauso entäuscht ...

  • Brustgeschirr für Whippet

    sorry, hat irgendwie nicht geklappt mit dem link, also hier noch mal im text: http://www. sabro. ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.301.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren