Bluttest nicht ok-Bitte Hilfe :: Hundefutter & Hunde Ernährung

Bluttest nicht ok-Bitte Hilfe

von Nadine(YCH) am 28. März 2002 19:30

Hallo zusammen

Mein Hund hat eine Entzündung an der Bauchspeicheldrüse, Diagnose wurde vor etwa 1 Jahr durch Bluttest festgestellt. TA riet damals zur Frischfütterung, was ich auch seitdem befolge. Sie bekommt (alles mal zusammengezählt): Hühnchen, mageres Rindfleisch, Lamm, div. Gemüse, Obst, Magerquark, Reis, Haferflocken, ab und zu etwas Sonnenblumenöl. Ab und zu mal ein Ei und gemahlene Eierschalen. Dies nicht zusammen, sondern morgens eben Obst/Gemüse und Quark mit Haferflocken und abends dann ihre Fleischmahlzeit mit Gemüse. Alles roh, Gemüse etwas angedünstet. Über den Sommer letztes Jahr nahm sie dann auch sehr schön zu. Kot usw. war völlig in Ordnung, kein Galle erbrechen mehr etc.

Anfang Februar baute sie wieder ab, TA machte Bluttest und stellte wieder eine Entzündung und eine Anämie fest. Ich teilte ihm mit, was ich füttere, das hielt er für ok.
Zusätzlich erhält sie nun ein Pankreatinpulver.

Aber irgendwas muss ich doch falschmachen?! Die Anämie war recht schlimm gewesen, das haben wir Gottseidank wieder im Griff, ihre Schleimhäute sind aber immer noch recht blass.
Hat irgendwer Erfahrung mit der Fütterung von einem Pankreaskranken Hund und kann mir weiterhelfen? Rezepte etc.?

Vielen Dank für eure Hilfe
Nadine

P.S. Hündin ist 12 Jahre alt


von Kathi(YCH) am 28. März 2002 19:32

Hi Nadine,

laß auf jeden Fall das Getreide weg!

Gruß
Kathi

von Nadine(YCH) am 28. März 2002 19:49

Hallo Kathi

Was für eine prompte Antwort. smiling smiley

Hatte hier schon gelesen, dass Getreide wohl nicht so gut ist.

Die Haferflocken fütterte ich erst seit der letzten Untersuchung
Den Reis bekam sie schon immer dazu.

Das werde ich dann wohl in Zukunft mal weglassen.

Vielen Dank schonmal
Nadine

von Wiebke(YCH) am 28. März 2002 21:11

Wenn Hunde Probleme mit der Bauchspeicheldrüse haben, mangelt es ihnen zumeist an den hier produzierten Verdauungs-Enzymen. Dadurch können speziell Kohlenhydrate und Fette von ihnen schlechter verdaut werden.

Nun ist sind 'rohe' Kohlenhydrate ('Beifutter' wie Haferflocken, Gemüse usw.)für unsere Hunde deutlich schlechter verdaulich, als gekochte.
Eisen (für die Blutbildung) können sie ohnehin schon wesentlich schlechter als Menschen daraus gewinnen, sie bekommen es leichtverdaulich aus rotem Fleisch und Innereien (Leber)).

Fette werden nicht alle vertragen, einige essentielle Fettsäuren sind allerdings für die Gesundheit notwendig - sehr mageres rotes Fleisch wird man daher durch geringe Mengen hochwertigen, kaltgepreßten Speiseöls ergänzen (etwa 1 kl. Teelöffel pro 10 kg Körpergewicht des Hundes - in Pflanzenöl sind viel mehr dieser eF enthalten, als in tierischem Fett...und in Summe darf es eben nicht zuviel an 'Gesamtfett' sein, um die Verdauung nicht zu überfordern.

Bei Fleisch kann es übrigens auch günstig sein, es gut zu zerkleinern und kurz anzubraten.
Um Mangelerscheinungen vorzubeugen, wird man stets das Kochwasser jedes Futtermittels mitverfüttern - darin sind die Vitamine zum großen Teil gelöst.

Wenn man nun überwiegend mageres 'rotes Fleisch verfüttert, sollte es eher nicht mehr zu einem Eisenmangel bzw. evt. auch zu einem Mangel an bestimmten, für die Blutbildung notwendigen Vitaminen kommen.

Zufüttern von Ergänzungen für Vegetarier können zusätzlich eine Ergänzung schaffen, wenn der Hund auch mit Hilfe der jetzt zugefütterten Verdauungs-Enzyme (Panc.) noch nicht so recht 'Farbe im Gesicht ' bekommt.

Das Zufüttern einer guten Mineralstoff-Spurenelement-Vitamin-Mischung würde ich persönlich bei einem Hund mit eingeschränkter Verdauungsfunktion für sehr wichtig halten - statt der Eierschalen.
Auch halte ich wenig von 'Trennkost für Hunde', auch wenn diese in diesem oder jenen Buch sehr propagiert wird! Meiner Erfahrung nach profitieren Hunde mehr von gleicher Zusammensetzung der Mahlzeiten - wobei hier ja ohnehin günstigerweise durch die Mischung von Beifutter einmal mit Fleisch und einmal mit Milchprodukten schon ein gewisser Ausgleich geschaffen ist...
Angenehmer ist es für den Hund allerdings, wenn sich seine Verdauung nicht jeweils von Mahlzeit zu Mahlzeit umstellen muss.

Ach ja: wenn man das 'Verdauungs-Pulver dem gut zerkleinerten, zimmerwarmen Futter jeweils mindestens (!) 1/2 Stunde vor der Fütterung zugibt, bekommt der Hund das Futter dann schön vorverdaut und kann es so viel besser aufschließen und verwerten anschließend. Mögen tun die meisten ein so 'vorverdautes Mampfi auch sehr gerne - wie aus Mamas Magen seinerzeit als Welpe - mögen sie wohl denken...

baldige 'rosige' Gesundheit!

Wiebke

www.hunde-erziehung.at

von Nadine(YCH) am 28. März 2002 22:09

Hallo Wiebke

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Hilft mir auch schonmal weiter. :-)

: Zufüttern von Ergänzungen für Vegetarier können zusätzlich eine Ergänzung schaffen, wenn der Hund auch mit Hilfe der jetzt zugefütterten Verdauungs-Enzyme (Panc.) noch nicht so recht 'Farbe im Gesicht ' bekommt.

---Wo bekomme ich sowas? In der Apotheke, Reformhaus...?

: Das Zufüttern einer guten Mineralstoff-Spurenelement-Vitamin-Mischung würde ich persönlich bei einem Hund mit eingeschränkter Verdauungsfunktion für sehr wichtig halten

---Was wäre das z.B.?

: Angenehmer ist es für den Hund allerdings, wenn sich seine Verdauung nicht jeweils von Mahlzeit zu Mahlzeit umstellen muss.

---Meinst du dann, ich solle die Fleisch-also ihre Hauptmahlzeit dann auf 2x aufteilen?

: Ach ja: wenn man das 'Verdauungs-Pulver dem gut zerkleinerten, zimmerwarmen Futter jeweils mindestens (!) 1/2 Stunde vor der Fütterung zugibt, bekommt der Hund das Futter dann schön vorverdaut und kann es so viel besser aufschließen und verwerten anschließend. Mögen tun die meisten ein so 'vorverdautes Mampfi auch sehr gerne - wie aus Mamas Magen seinerzeit als Welpe - mögen sie wohl denken...

---Sie liebt dieses Pulver! Nur ich rümpfe die Nase. :-))

Gruß Nadine

von Wiebke(YCH) am 29. März 2002 05:13

Hallo Nadine

: ---Wo bekomme ich sowas? In der Apotheke, Reformhaus...?
Einfach mal umsehen, erinnere mich momentan nur, sowas in England in der dortigen 'Drogerie' gesehen zu haben und fand es eine Super Idee...

: ---Was wäre das z.B.?
Keine Ahnung, was derzeit am Markt ist. Zu achten wäre auf - im Vergleich mit anderen Produkten niedrigen (!) Vitamin A& D Gehalt, dagegen auf einen hohen an Folsäure (Folic Acid) und den diversen B-Vitaminen, insbesondere B12, dazu genügend Kupfer und Zink, sowie ein weites Kalziumtongue sticking out smileyhosphor-Verhältnis (3:1)
(sonst Eierschalen dazu in einer anderen Mahlzeit)

: ---Meinst du dann, ich solle die Fleisch-also ihre Hauptmahlzeit dann auf 2x aufteilen?
Würde ich machen - und die Milchprodukte auch (oder einstweilen durch etwas mehr Fleisch ersetzen). Kan ja mengenmässig durchaus in verschiedener Menge sein, nur die Mischung eben +/- gleich.

: ---Sie liebt dieses Pulver! Nur ich rümpfe die Nase. :-))
Na, Hauptsache es hilft ihr...

Gute Besserung weiterhin - sicher wird sie bald viel munterer!
(Anämie macht müüüüde)

Wiebke

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.195, Beiträge: 42.871.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren