Alte Hunde im Tierheim :: Was sonst nirgends passt

Alte Hunde im Tierheim

von K. Keck(YCH) am 15. Januar 2002 11:03

Hallo,

: Meine Verachtung gilt den gewissenlosen Vermehrern und "Möchtegernzüchtern"!


Ihr sprecht mir aus der Seele. Da ich ja versuche, bei der Vermittlung von TH-Hunden zu helfen (vor allem eben die Molosser) bekomme ich immer wieder Fälle von Hunden, die von angeblich seriösen Züchtern stammen. Auch gibt es immer wiede Kontakte zu diesen Leuten. Bisher hatte nur eine einzige Züchterin, die sich auch später bei "Rückläufern" mit gekümmert hat, sie zu vermitteln. Aber die Arbeit hatten auch die Tierheime und Leute wie ich, die ja nun gar nix für die Hunde in Not können.

Z. B. haben wir nun den dritten Doggen-Dalmatiner-Boxer-Mix aus einem einzigen Wurf in der Vermittlung. Die Verantwortliche wußte davon, kümmerte sich Null.

Na ja, so geht es ständig... wenn ich jetzt mehr erzähle, krieg ich vielleicht Haue von den betreffenden Leuten. Das hilft den Hunden nix und zehrt nur an meinen Nerven.

Viele Grüße

K. Keck
: Liebe Grüsse von Susi & Ronni
:

von K. Keck(YCH) am 15. Januar 2002 11:13

Hallo,

nur zur Klarstellung: Zur Zeit sind es drei, davon ist einer eigentlich nicht meiner, sondern der von meinem Vater (der Hugo). Ich hatte immer zwei gleichzeitig. Weil Baldo, der erste, nicht ohne Zweithund alleine blieb. Baldo kam 1989 und hatte jeweils eine Partnerin bis er 1998 starb.

Ich bin auch sehr froh, daß ich die Möglichkeiten für die Hundis habe. Diese Möglichkeiten mußte ich mir aber erst schaffen. Denn 1988, als ich Baldo im TH kennenlernte, lebte ich zur Miete in einem Hochhaus. Die wollten Baldo nicht dulden. Ich mußte auch erst mal entscheiden, ob mir der Hund oder mein Beruf (ich war Berufsanfänger) wichtiger war. Ich entschied mit für Baldo und habe seither beruflich kein Fuß auf den Boden bekommen, weil ich immer schauen muß, daß es mit den Hunden vereinbar ist (also Job ohne Dienstreisen und mit geregelten Zeiten und auch so, daß ich mal schnell gehen kann, wenn was ist = schlechte Bezahlung). So und ich zog wieder bei meinen Eltern ein (was alles andere als einfach war, weil mein Vater kein einfacher Mensch war - seit er Hugo hat, ist er wie umgewandelt....). Dort hab ich zwar eine eigene Wohnung und die Hundis Ganztagsbetreuung und einen Garten, aber man muß trotzdem auch in manchen Dingen zurücktreten (finanziell und privat), damit die Hundis nicht zu kurz kommen....

Aber sie sind es alle Wert. Und es ist so eine Freude zu sehen, wie toll Tierheimhunde sich entwickeln können und man kann sagen: ohne mich säße der wohl noch dort!

Viele Grüße

K. Keck

von K. Keck(YCH) am 15. Januar 2002 11:17

Hallo Me,

: Klasse Homepage - total super!!!

Danke!! Eigentlich war es quick and dirty nur für ne Bekannte gemacht....

: was noch fehlt ist ein Gästebuch, da hätte ich mich jetzt nämlich glatt eingetragen!!!!

ja, das stimmt. Doch das müßte man dann ständig pflegen, damit nicht irgendwelche "Hirnis" sich eintragen (was leider oft passiert. gerne nutzen die nämlich solche Plattformen). Den Eintrag von Dir hätte ich natürlich gerne gelesen ;-)))

Viele Grüße

K. Keck

von Sandra&Lena(YCH) am 15. Januar 2002 12:12


---: Erschreckend finde ich auch, daß bei vielen Leuten ein Hund mit 3 o. 4 Jahren schon als zu alt eingestuft wird. Ab 5 ist ein Hund dann schon schwer vermittelbar, vor allem, wenn er über 50 cm hoch ist.


Moin moin,

ja da kann ich ein Lied von singen. Meine Lena wird (nach Aussage des Tierheims) wohl dieses Jahr 6, als wir sie letzen Sommer aus dem TH holten mußte ich mir auch von verschiedenen Leuten anhören "Warum denn so einen alten Hund."

Andererseits wird sie von Leuten die ihr Alter nicht kennen immer wesentlich jünger eingeschätzt .. und damit meine ich wesentlich .."Wenn ich auf Nachfrage antworte sie sei 5 .. " kommt oft .."..5 Monate na kein Wunder das sie so verspielt ist .. wie groß wird die Kleine denn noch?"

Wenn Lena sich mal wieder daneben benommen hat laß ich die Leute auch gerne in dem Glauben *lach* .. dann hat sie eben noch den "Junghund-Bonus" und jeder hat Verständnis wenn sie nicht hört *kicher*.

Natürlich wußten wir als wir sie zu uns nahmen nicht wie sie sich so entwickelt aber selbst wenn sie bereits ne gesetzte ruhigere Dame gewesen wäre .... sowas kann einem auch mit nem Junghund passieren ...

Ich muß allerdings gestehen das ich mir auch nicht unbedingt einen wirklich alten Hund aus dem TH holen würde .. aber weniger weil ich mit alten Hunden nix anfangen kann (wird außerdem jeder mal *hoffentlich*) sondern weil ich ständig im Hinterkopf hätte ich den Hund wohl nicht sehr lange haben werde.

Immerhin hab ich mich nach meinen ersten 2 Ratten nie wieder eine Ratte angeschafft weil ich mit der doch recht kurzen Lebenserwartung einfach nicht klar kam.

Aber man soll niemals nie sagen.. wer weiß was die Zukunft bringt..

Grüße

Sandra (und Lena bei der ich als 3. Besitzerin in 5 jahren auch nie alles über ihre Vergangenheit wissen werde aber zumindest kann ich die Zukunft beinflussen)


von Micky und Duffy(YCH) am 15. Januar 2002 12:06

Hallo Wilma,
: Weist man dann auf die vollen tierheime u. die vielen netten Insassen hin, erntet man bestenfalls schiefe Blicke meist Kommentare wie: Da weiß man ja nie, was der erlebt hat.

Das erlebe ich auch immer wieder, egal welchen Alters die Leute jedoch sind. Auch besonders mit dem Hinweis, daß ja ein Kind vorhanden ist und das Risiko bei einem älteren Hund so bedeutend größer ist, da man ja meist nichts von seiner Vorgeschichte kennt. Quatsch mit Soße, sag ich da nur. Das Risiko kann man bei falscher Behandlung auch bei einem Welpen haben. Sind ja genug Hunde im Tierheim nach dem Motto: fällt Kind an.Bei unserem Duffy haben wir mit unserem Sohn auch alles ausprobiert, von Schreien bis Hinfallen, Duffy blieb cool bzw. verspielt und ließ sich gut zurechtweisen.

Liebe Grüße
Micky und Duffy


von Micky und Duffy(YCH) am 15. Januar 2002 12:15

Hallo Susi,

: Meine Verachtung gilt den gewissenlosen Vermehrern und "Möchtegernzüchtern"!

- Aber nicht nur die! Wenn man sich die ganzen HP's beliebiger Züchter anschaut, ist es erschreckend, wieviele sich als verantwortungsbewußt bezeichnen und munter drauflos züchten, möglichst zweimal im Jahr. Ob immer auch die jeweiligen Interessenten vorhanden sind und Verantwortung zeigen, ist dann auch noch fraglich. Ich bekomme jedesmal einen dicken Hals, wenn ich sehe, wieviel dann von diesen Rassehunden im Tierheim landen.

Die Blindheit und Ignoranz dieser Leute kann einen schon sauer machen. Wobei ich mich dagegen verwahre, nun alle Züchter über einen Kamm zu scheren. Es gibt auch vernünftige, die wirklich nur alle paar Jahre einen Wurf haben und einen oder mehrere davon behalten.

Gruß
Micky und Duffy

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • jack russel und rotti?

    Hallo Liliana! Also, mit dem Rotti kenn ich mich nicht so gut aus, dafür mit Jackis um so besser, ich ...

  • Fährtenfrage

    Hi Melli Du schreibst: : Ich möchte es einfach nur als weiteren Denksport für meinen Hund und es ...

  • 6.-12. Tag

    Liebe Jana! Scheinbar sind wir wieder einmal gleichzeitig online! : Nur zur Sicherheit: Wo kann ich ...

  • Kupierte Rute bei Boxer-Welpen

    :Hallo Stephan, ich habe das Kupieren schon selbst miterlebt. Es ist Tierquälerei. Monika hat ...

  • Brauche bitte dringend euren RAT . . .

    wo kann ich das machen mit dem suchen?

  • Ein paar barf-Fragen.

    Hi, : Der Anblick eines Knochen nagenden und Rohfleisch verspeisenden Hundes ist jedenfalls hoch ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.301.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.652, Beiträge: 20.594.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren