Mein Hund hat heute gejagt :: Was sonst nirgends passt

Mein Hund hat heute gejagt

von Sabine(YCH) am 07. September 1999 21:08

Hallo an alle, mein Hund Ihr habt schon etwas gehört von ihm,
ist heut leider bei einem Spaziergang auf eine Pferdekoppel
gelaufen und hinter den Pferden hinterhergelaufen. Es ist zwar
nichts passiert und er kam dann auch gleich wieder, aber es
war mir doch sehr unangenehm. Ich muß aber auch gleich dazu
sagen, daß er weder Radfahrer oder Skaterfahrer gejagt hat und
andere Hunde, die er gesehen hat, ist er recht freundlich ent-
gegengelaufen. Auch kam er jedesmal gleich zurück, nachdem ich
ihn mit Hundepfeife und rufen herzetiert habe. Pferde hat er
noch nie so gesehen, war das erste mal er war auch nicht aggressiv
und ist einfach nur hinterhergelaufen. Mache ich mir zuviel ge-
danken oder wie seht Ihr das??? Mein Kato "Schäferhundrüde" ist
gerade 15 Monate alt. Könnt ihr mir einen Tip geben??? Ich habe
auch das Gefühl, er kommt gerade in ein blödes Alter rein. Wie ge-
sagt ansonsten hat er sich wirklich toll verhalten, besser als
an der Leine.
Für Infos wäre ich wirklich dankbar!!!
P.S.: demnächst könnt Ihr auch ein Photo von ihm sehen "mein Frech-
dachs"

Danke im Voraus Eure Sabine und der Wüste Kasto

von Nina(YCH) am 08. September 1999 00:42

Hi Sabine! Also ganz entsaetzlich!! Dein Hund ist Pferden nachgelaufen - ein richtiger Grund sich zu schaemen!! Furchtbar!...hatten sie alle etwas Bewegung! :-)) Aber mal im Ernst, das Verhalten Deines Hundes ist so normal! Er wollte nur spielen mit den "grossen Hunden" und super, dass er auf Dein Rufen gut reagiert hat. Mein Pittbull (der letzte Hund, den ich in Deutschland hatte - aus dem Tierheim) hatte es auch sooo gerne gemacht, aber es ist gefaehrlich, wenn die Pferde in Panik geraten und sich verletzen, dann naehmlich wuerdest Du fuer den Schaden zur Verantwortung gezogen, oder wenn ein Pferd nach Deinem Hund austreten wuerde und den Hund verletzen...In solchen Situationen nehme ich meinen Hund an die Leine und fuehre ihn zur Pferdekoppel oder sonstiger aehnlicher Situation, setz mich mit ihm hin und rede ganz ruhig mit ihm und lass ihn alles mal beobachten...
Gruss Nina und Chico
PS. Jetzt lebe ich in Californien und habe seit 2 Wochen einen 4 Monate alten Chihuahua :-)

von Heike(YCH) am 08. September 1999 12:36

Hallo Sabine,

im Prinzip sind Pferde die auf einer Koppel stehen an neugierige Hunde gewöhnt. Wenn sie in Panik geraten wären, dann hätten sie sicherlich Deinen Hund verletzt. Super wichtig ist das Dein Hund eben hört und das hat er ja getan. Also gehe doch einfach noch einmal mit ihm hin und zeige sie ihm in Ruhe. Meine beiden begrüßen die Pferdchen immer am Zaun und gehen dann auch auf die PFerdekoppel, aber sie ignorieren sie dann. Wir haben sie allerdings von klein auf daran gewöhnt, da die Pferde nur ein paar Minuten von uns entfernt stehen.
Probier es einfach noch mal aus und nimm vielleicht was zum spielen mit um ihn abzulenken, so ist das für ihn später ganz normal.

Liebe Grüße,

Heike, Kimba & Aaron

PS: Vorsicht, wenn Fohlen dabei sind, dann sind die Stuten etwas aufmerksamer und könnten aggressiv werden. Ist ja auch verständlich.

von Iris und ERIC(YCH) am 08. September 1999 15:46

Hallo Sabine!

: Hallo an alle, mein Hund Ihr habt schon etwas gehört von ihm,
: ist heut leider bei einem Spaziergang auf eine Pferdekoppel
: gelaufen und hinter den Pferden hinterhergelaufen. Es ist zwar
: nichts passiert...

Da hast Du aber Glück gehabt!

: ...und er kam dann auch gleich wieder, aber es
: war mir doch sehr unangenehm.

Das sollte es Dir auch sein!

: Ich muß aber auch gleich dazu sagen, daß er weder Radfahrer oder Skaterfahrer gejagt hat und
: andere Hunde, die er gesehen hat, ist er recht freundlich ent-
: gegengelaufen. Auch kam er jedesmal gleich zurück, nachdem ich
: ihn mit Hundepfeife und rufen herzetiert habe.

Da kannst Du von Glück sagen, daß es noch keinen Ärger gegeben hat.
Es ist nicht jeder begeistert, wenn unangeleinte Hunde auf ihn zulaufen!
Das Thema ist hier des öfteren im Forum erörtert worden.
Rücksichtnahme Deinerseits könnte nicht schaden.

: Pferde hat er noch nie so gesehen, war das erste mal er war auch nicht aggressiv
: und ist einfach nur hinterhergelaufen. Mache ich mir zuviel ge-
: danken oder wie seht Ihr das???

Du machst Dir meiner Meinung nach nicht zu v i e l sondern zu w e n i g Gedanken,
jedenfalls was Dein jeweiliges Gegenüber betrifft!
Hast Du denn nicht vorher gesehen, daß dort Pferde waren?
Pferde haben, wenn sie nicht Hunde gewohnt sind,
Urängste z.B. vor Wölfen, so daß sie fliehen.
Da kannst Du nicht einfach "Experimente" machen.
Es sind ja sicher nicht DEINE Pferde gewesen!
(Hättest Du es gern, wenn andere Hundebesitzer Deine Pferde als Übungsobjekte und Spielzeug betrachten?)

Außerdem hast Du Glück gehabt, daß offensichtlich kein Hengst dabei war!
Der hätte Deinen Hund mit Leichtigkeit "erledigen" können.

Aber das Thema "Hundefreund", bei dem die Tierliebe und die Rücksicht beim Hund beginnen und auch beim Hund aufhören,
hatten wir auch schon.

Im Interesse aller gehört der Hund erst mal an die Leine oder bei Fuß!
Vor eventuellen weiteren Experimenten mit Kühen kann man Dich nur warnen.
Die Weidetiere sind nicht zum Spielen und zum Vergnügen für Dich und Deinen Hund da!

: Mein Kato "Schäferhundrüde" ist
: gerade 15 Monate alt. Könnt ihr mir einen Tip geben??? Ich habe
: auch das Gefühl, er kommt gerade in ein blödes Alter rein.

Ist das nicht etwas spät?

: Wie gesagt ansonsten hat er sich wirklich toll verhalten, besser als
: an der Leine.

Wirklich?

Freundliche Grüße von
Iris und ERIC, der auch Pferde toll findet, sie aber nicht jagen darf.
Es könnte ja auch mal ein Reiter, z.B. ein Kind, drauf sitzen.


von bianca(YCH) am 08. September 1999 16:08

Hallo Iris,
:
: Im Interesse aller gehört der Hund erst mal an die Leine oder bei Fuß!
: Vor eventuellen weiteren Experimenten mit Kühen kann man Dich nur warnen.
: Die Weidetiere sind nicht zum Spielen und zum Vergnügen für Dich und Deinen Hund da!

Was spricht dagegen, einen Hund angeleint an eine Kuh heranzuführen und ruhig mit beiden zu reden? Wo ist da das Experiment?
Und was mich natürlich noch am meisten interessiert, wenn Du es so Deinem Hund nicht beigebracht hast, wie dann???

Wissensdurstige Grüße
Bianca

von Svenja(YCH) am 08. September 1999 16:21

: Hallo Iris,

ich würde auch gerne wie Bianca wissen wie Du das Deinem Hund beigebracht hast, Kühe und Pferd nicht zu ärgern? Meiner läßt die Kühe auf "NEIN" links liegen. Bei Pferden, Hühner, Schafe usw. lege ich meine Hand nicht ins Feuer. Wie machst Du das denn dann? Lange Leine und NEIN? Freue mich auf Deine Tips. Bei uns lauern nämlich an jeder Ecke hier Hühner und Pferde.
Gruss Svenja

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Problem mit Trockenfutter

    : : : Lone Star ist ein amerik. Futter ! : : Adult 26 % Protein/16 % Fett , puppy 29/19 : : Welche ...

  • Welpen nach der Geburt töten

    : Hallo Yvonne, soweit ich weis, dürfen bei einer DSH- Hündin nach SV- Regeln nur 6 Welpen ...

  • Mischlinge keine Hunde?

    wenn ich so zurücksehe was ich in all den jahren gesehen habe, müßte ich den Menschen hassen, aber ...

  • Belcando Premium

    Hallo Susanne, da habe ich gerade aber ganz andere Angaben gefunden. Gehe mal auf den ...

  • Grünes zur Hundeabwehr

    Hallo Pat! Sicher geht das mit dem Wildzaun, aber ich glaube, sie will keinen Zaun (auch keinen ...

  • Elektroschocker?

    Hallo Sabine, hier irgendwo im Forum gibt es das Problem schon mal, stöber doch etwas. Da ist auch ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.652, Beiträge: 20.594.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren