6 Monate alte Hündin beißt nach Kind :: Welpen - Junghunde

6 Monate alte Hündin beißt nach Kind

von Silvia(YCH) am 28. August 2000 22:00

Hallo Hundefreunde!

Wir haben seit ein paar Tagen ein großes Problem mit unsere 6 Monate alten Golden Hündin. Begonnen hat es so, dass sie unsere 10 Jahre alte Tochter angeknurrt hat wenn diese sie gestreichelt hat während sie schlief oder einfach nur herumlag.Wir haben sie auf anraten der Züchterin sofort durch lautes schimpfen bestraft oder sie auf den Rücken gelegt mit d. Hand auf der Kehle. Trotzdem ist ihre Agression gegen unsere Tochter immer größer geworden und hat inzwischen auch schon 2x auf sie hingebissen obwohl diese ihr nie etwas getan hat. Wir sind sehr schockiert und wissen zur Zeit einfach nicht wie unserem Hund dieses schlimme Benehmen abgewöhnen können.Ich hoffen sehr, dass ihr uns mit guten Ratschlägen helfen könnt.
Besorgte Grüße- Silvia

von Merlino(YCH) am 29. August 2000 00:28

Hallo, Silvia!

vorweg: ich denke, daß eure Tochter alt genug ist um akzeptieren zu können, daß ein schlafender Hund in Ruhe gelassen werden soll.das gilt auch dann, wenn der Hund nur einfach so rumliegt.
Hunde haben das Recht auf eine Ecke, wo sie nicht gestört werden.

eure Hündin kommt jetzt langsam in die Pubertät. sie wird durch Hormone gesteuert, die ihr den Befehl geben, festzustellen, wo sie in der Rangordnung steht.
um dir genau helfen zu können, müßte man wissen, was für Situationen es genau waren.
ihr als Rudelführer( seid ihr es auch in den Augen des Hundes?) müßt der Hündin genau klar machen, daß sie im Rang unten steht und da auch bleiben wird. eure Tochter müßt ihr in "ihrem höheren Rang" bestätigen.

eure Hündin darf keine Begünstigungen mehr haben, bewußt NACH der Tochter durch die Tür, nach ihr essen, nicht mehr erhöht liegen...

auch eure Tochter muß lernen, richtig mit dem Hund umzugehen, ihn nicht verhätscheln, nicht auf seine Spielauforderung eingehen etc.

laßt eure Tochter in eurem Beisein unter eurer Anleitung Unterordnung mit dem Hund machen.

Gruß
Merlino

von Jana L + P(YCH) am 29. August 2000 06:23

Hallo Silvia,

ich stimme Merlino zu, würde dich aber bitten, die Hündin gesundheitlich durchchecken zu lassen. Ich halte das Verhalten für eine Goldie-Hündin (auch wenn sie während sie ihre Ruhe haben will, angefasst wird) für untypisch. Geh bitte mit ihr zum TA.

Liebe Grüße - Jana, Liza & Plastic

P.S.: Das mit dem Schimpfen, auf den Rücken drehen usw. ist wahrscheinlich wenig erfolgreich. Vielleicht erzählst du uns mal mehr von der Züchterin. Was weißt du über die Aufzucht?

von Lillie(YCH) am 29. August 2000 07:26

: Hi
Der hund kennt seine stellung im Rudel wohl nicht bzw ihr habt versäumt ihm sie zu zeigen.Ich finde es traurig denn man liest es mitllerweile so oft bei Goldens oder anderen Retrievern viele leute schaffen sich so einen Hund an wei sie ja soooooo lieb sind und nicht beißen.Hund bleibt Hund auch ein Retriever und das es leider Modehunde geworden sin tut die Totale Überzüchtung ihr übriges dazu.Um zu erklären wie ich das Problem lösen würde reicht meine Zeit nicht wendet euch doch an eine gute Hundeschule oder einen Vehaltenstainer/trainerin aber da fangt das Dilemman wer ist gut wer nicht das müßt ihr selbst raus finden auf die ratschläge der züchterin könnt ihr verzichten den mit lautem schimpfen erreicht ihr schonmal garnix das mit dem Rückenlegen ist so ne sache zum richtigen Zeitpunkt richtig gemacht sehr wirksam aber falsch gemacht macht man mehr kaputt als heil.Also Vorsicht und der druchk auf die Kehle da kann ich nur lachen auch intressant wäre clicker Training.



LillieHallo Hundefreunde!
:
: Wir haben seit ein paar Tagen ein großes Problem mit unsere 6 Monate alten Golden Hündin. Begonnen hat es so, dass sie unsere 10 Jahre alte Tochter angeknurrt hat wenn diese sie gestreichelt hat während sie schlief oder einfach nur herumlag.Wir haben sie auf anraten der Züchterin sofort durch lautes schimpfen bestraft oder sie auf den Rücken gelegt mit d. Hand auf der Kehle. Trotzdem ist ihre Agression gegen unsere Tochter immer größer geworden und hat inzwischen auch schon 2x auf sie hingebissen obwohl diese ihr nie etwas getan hat. Wir sind sehr schockiert und wissen zur Zeit einfach nicht wie unserem Hund dieses schlimme Benehmen abgewöhnen können.Ich hoffen sehr, dass ihr uns mit guten Ratschlägen helfen könnt.
: Besorgte Grüße- Silvia

von Susanne Sally&Flocke(YCH) am 29. August 2000 09:23

Hallo Silvia!

So eine Situation zu beurteilen wieso es dazu kam kann man nicht aus der Distanz und schon garnicht irgendwelche Tips geben! Ich würde Euch dringend raten eine gute Hundeschule aufzusuchen die Euch weiterhelfen kann. Wenn der Hund schon mal geschnappt oder sogar gebissen hat ist das dringend erforderlich. Da könnt Ihr alle lernen, Hund, Kind,und HF`s.

Grüsse Susanne

von andreas(YCH) am 29. August 2000 14:43

Hallo Merlino,

zwei Aussagen mit einem gewissen Widerspruch:
:
: vorweg: ich denke, daß eure Tochter alt genug ist um akzeptieren zu können, daß ein schlafender Hund in Ruhe gelassen werden soll.das gilt auch dann, wenn der Hund nur einfach so rumliegt.
: Hunde haben das Recht auf eine Ecke, wo sie nicht gestört werden.
:
:
: eure Hündin darf keine Begünstigungen mehr haben, bewußt NACH der Tochter durch die Tür, nach ihr essen, nicht mehr erhöht liegen...
:
Genauso wie es der Hund zu akzeptieren hat, dass ich ihm den Fressnapf wegnehme, ihn nach mir die Türe passieren lasse etc. hat der Hund auch das Privileg des Ruhens oder seinen Schlafplatz nicht mit Knurren oder gar beissen zu verteidigen.

Selbstverständlich hat er es auch zu akzeptieren, wenn ich mich auf seinen Schlafplatze setze und er sich zu trollen hat, das würde ich daher auch bewußt als Übung einsetzen. Ebenso das völlige Verlegen des Schlafplatzes. Ein bestimmter Ort zeichnet sich eben nicht nur dadurch als privilegiert aus, dass er erhöht liegt.
Auch Ruhestörungen sind zu akzeptieren, womit nicht gemeint ist, dass der Hund ständig geärgert werden soll. Wenn ich jedoch ständig auf Zehenspitzen um ihn herumschleiche um ihn in "seiner" Ecke nur nicht zu stören, dann wird dies bei dem Hund u. U. entsprechend bestimmt falch ankommen.

Viele Grüße,

andreas

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.295.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.900, Beiträge: 13.800.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren