Bei Fuss" - ohne Leinenruck !" :: Hundeerziehung + Soziales

Bei Fuss" - ohne Leinenruck !"

von Maria(YCH) am 31. Mai 2001 16:34

Hallo Alrun!

Dass Du da anscheinend ein ziemliches Problem hast, kann ich mir lebhaft vorstellen!
Gibt es nicht die Möglichkeit, Beratung von Briardzüchtern oder Haltern zu bekommen, die kennen bekanntlich ihre Rasse am besten.

Ich hatte bisher 3 Welpen, und das Ziehen an der Leine habe ich Ihnen ganz einfach abgewöhnt: wir sind munter losmarschiert, und sobald der Kleine schneller wollte als ich - also gezogen hat, bin ich einfach stehengeblieben. Die Folge war erstauntes Schauen was los ist und dann sind wir wenn die Leine locker war, wieder weiter. Und nach vielen Wiederholungen hat es noch jeder kapiert, dass es wenn er zieht nicht mehr weitergeht und hat es bald unterlassen.

Allerdings haben wir das vom Welpenalter weg schon trainiert und ob das bei Deinem lebhaften Hund jetzt noch wirkt, weiss ich nicht.

Und da Du ja Wert darauf legst, Deinen Hund nicht mit Labrador oder Schäfer oder ähnlichem zu vergleichen, bei mir waren es Akita Inus und ein Husky und die sind auch nicht immer leicht zu erziehen.

Allerdings glaube ich ehrlich gesagt nicht, dass ein Briard so total anders sein soll, dass man ihm nicht Bei Fuss gehen lernen kann wie anderen auch oder braucht er eine Spezialmethode - dann würde ich an Deiner Stelle wirklich im Briardverein nachfragen - die müssen es dann ja wissen, oder??

Viele Grüsse Maria

von alrun(YCH) am 31. Mai 2001 16:40

Hi Christine,

hilft mir leider nicht so recht weiter... meine Hündin ist praktisch permanent "nicht ausgelastet". Der Grund weshalb wir ungelogen jedes Wochenende Bergtouren (im Winter Schneeschuh) von Minimum 7-8 Stunden pro Tag unternehmen. Und zwar nicht auf der Geraden, sondern im Hochgebirge !

Ich bin danach ziemlich fertig, mein Hund ist quietschfidel... grins...
Wie also würdest DU diesen Hund denn auslasten ? Tipps gerne !! Am Fahrrad ? Na, ja wenn ich den Ehrgeiz hätte jeden Tag 5 Stunden zu radeln... nee, sorry. Meine Hündin erschöpft selbst nicht im Sommer beim Schwimmen im See und zwar 5 Stunden ohne Unterbrechung, ohne den See überhaupt nur einmal zu verlassen. (kein Scherz)

Links bei Fuss sitzen & Handzeichen - kein Problem, funktioniert einwandfrei. Es funktioniert alles wunderbar, einschließlich ablegen auf grosse Entfernung ect. nur eben das "Fuss" klapp nicht. Und meine Hündin weiss sehr wohl was das Wort "Fuss" bedeutet. Sie geht kurzfristig ja ganz toll an der Leine, so etwa 50m bis zur nächsten Aufforderung. Die Verknüpfung hat also bereist stattgefunden, nur mit der Ausführung hapert es.

Noch einen Tipp ?
Danke Alrun



von Alrun(YCH) am 31. Mai 2001 16:43

Hi Maria,

wir waren monatelang mit einer reinen Briard-Gruppe unterwegs... die hatten noch viel schlimmere Probleme, dagegen ist meine Hündin lammfromm !!

Das mit dem Stehenbleiben funktioniert schon, aber ich bleibe dann halt alle 2m stehen... wird auf Dauer auch langeweilig. Im Alter von fast 3 Jahren wirds halt immer schwieriger...

Danke Alrun

von ChristineHd(YCH) am 31. Mai 2001 16:53

hallo Alrun

Noch einen Tipp ?
: Danke Alrun

Ja, nicht nur körperliche, sondern auch geistige Auslastung, die wenigsten Hunde wollen nur rennen.
Als Beispiel mein damaliger eigener Hund, mit dem ich lange lange Zeit täglich 2 Stunden "Gehirnjogging" betrieb, er war ein äußerst hektischer Hund mit "Pfeffer im Hintern", für den Stillhalten und nicht durch die Gegend rasen echt schwierig war.
Das Gehirnjogging sah in etwa folgendermaßen aus: Revieren, Detachieren (voranlaufen auf Erhöhungen und von einer erhöhung auf eine andere von mir gezeigte wechseln), Apportieren, Gegenstandsuche, Menschensuche, Pflegehundfallsverlorengegangensuche (war eine schrullige ältere Hundedame), den Weg zum Auto zurückfinden usw., alles eingebaut auf unseren Spaziergängen. Anders wäre er nicht zufriedengewesen, war ein Irgendwas-Mix, vermutet wurde Schnauzer-DSH+???.
Konzentration war auch nicht unbedingt seine Stärke, Beharrlichkeit Anfangs auch nicht und Fuß schlicht eine Katastrophe. Erst durch die gemeinsamen Übungen ist er sehr viel ausgeglichener geworden
:
Bergtouren sind zwar toll für Hunde, meistens zumindest, aber all die "Abenteuer" erlebt er durch die Umwelt, nicht durch Dich. Das solltest Du ändern, denke ich.

Liebe Grüße
ChristineHd
:

von Alrun(YCH) am 31. Mai 2001 16:45

PS. Akita Inus & Huskies - wie alt sind denn Deine ? und Problemlos ??
Auch im Rudel beim Gassigehen ??

nochmals lieben Gruss
Alrun

von heidrun+C(YCH) am 31. Mai 2001 16:49

Hallo Alrun!

Sorry, dass ich jetzt hier so blöd dazwischen frage... - aber sag' mal:

Ist Deine Hündin denn körperlich gesund? Ich meine nicht "fit" sondern - hast Du sie schon mal dem TA vorgestellt *wegen* der Hyperaktivität?

Deiner Beschreibung nach würde ich zumindest die Schilddrüsenwerte 'mal checken lassen.
Und so ganz dumpf und dunkel hab' ich in Erinnerung, dass da noch eine Stoffwechselstörung mit verantwortlich sein kann, ich weiss leider absolut nicht mehr, was es war :-(

Viele Grüsse
heidrun+C

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren