Besteigen eines Jungrüden verbieten? :: Hundeerziehung + Soziales

Besteigen eines Jungrüden verbieten?

von Maike(YCH) am 30. November 2001 08:18

Seit ein paar Tagen hat unsere Muffy einen neuen Freund. Unsere Hündin ist anderen Hunden gegenüber ja eher reserviert. Eigentlich sind die Menschen immer interessanter für sie (schließlich haben Menschen Bälle). Ich weiß nicht, welche Erfahrungen sie früher machen musste, aber als wir sie bekamen, konnte sie mit anderen Hunden gar nicht (entweder sehr ängstlich oder aggresiv). Durch Hundeschule und viele Kontakte beim Spazierengehen hat sie aber mittlerweile schon einige Freundschaften geschlossen. Vor kurzem hat sie mich überrascht, da sie zum 1. Mal einen anderen Hund durch die typische Verbeugung zum Spiel aufgefordert hat.

Seit ein paar Tagen kennt sie nun Rocky - und sie ist "hin und weg". Die beiden spielen und tollen so was von ausgelassen - es ist eine Freude, da zuzusehen. Rocky ist ein einjähriger Mischlingsrüde. Gestern hat unsere Muffy nun während dem Spiel angefangen, Rocky immer wieder zu besteigen. Soll ich das unterbinden? Ich bin mir da unsicher, ob man da eingreifen soll. Rockys Herrchen fand's nicht schlimm, aber ich möchte es eigentlich nicht haben (sie soll diese Dominanzrammelei bei anderen Hunden erst gar nicht anfangen). Oder zerstöre ich mit meinem Verbot das neu entstandene Selbstbewusstsein bei Muffy. Bis jetzt ist Rocky nämlich der einzige, mit dem sie super ausgelassen spielt und der dann auch bestiegen wird.

Vielen Dank schonmal für Eure Antworten.

Maike

von Robert(YCH) am 30. November 2001 08:38

Hi

welchen Grund sollte es geben hier einzugreifen ??
Das ist völlig normales, hündisches Verhalten.

Gruß

Robert

von Izel(YCH) am 30. November 2001 08:49

Hi Maike,
würd ich auch nicht gestatten. Rocky läßt sich das vielleicht noch gefallen. Aber wenn Sie "Gefallen" dran findet, probiert sie´s wahrscheinlich auch mal bei anderen. Nicht alle Hunde reagieren da gelassen drauf. Warum unnötige Aggressionen heraufbeschwören. Da sie sowieso änglich/aggressiv war, würde ich das nicht riskieren.
Aggressionen sind auch normales, hündisches Verhalten. Trotzdem wollen wir nicht, daß unsere Hunde sich gegenseitig verletzen, wenns vermeidbar ist.
Grüße
Izel

von Emily(YCH) am 30. November 2001 10:34

Hallo Maike,

also ich hab das bei meinem unterbunden, er hatte auch mal eine Phase, in der er das versucht hat. Auf dem Hundeplatz meinte der Trainer auch, dass man das nicht durchgehen lassen sollte, Hunde können sich auch anders verständigen, das Aufreiten wertet den Unterdrückten völlig ab, was für dessen Selbstbewusstsein bestimmt nicht so gut ist.

Ich habe mal gehört, dass Hunde, die nicht genügend Sozialkontakte haben, sich auf diese Art und Weise verständigen, weil sie nicht gelernt haben, sich anders zu verständigen. Bei meinem war das so, heute hat er verstanden, dass er, wenn er denn schon der dominantere ist, das auf eine andere Art und Weise klären kann.

Viele sagen allerdings auch, dass das Aufreiten hundetypisch ist und das nicht verboten werden braucht, ist halt Ansichtsache, nur hat es meinem auch nicht gut getan, wenn ihn ein anderer mal von der Seite angepoppt hat:-)

Grüße, Emily

von Yna(YCH) am 30. November 2001 12:24

Hi Maike!
Ich denke, dass man in so einem Fall nicht generell sagen kann, unterbinde das Verhalten oder lass es die Hunde selber regeln. Wenn Muffy die Sozialkontakte bisher eher gefehlt haben, dann ist es für sie auch ein Vergnügen ihre Dominanzgesten auszuleben. In so einem Fall ist es angebracht die Hunde einfach genau zu beobachten. Es heißt auch nicht, dass Muffy jetzt bei jedem Hund das gleiche Verhalten zeigen wird. Gesunde Hunde wissen sehr wohl vorher abzuschätzen, ob sie sich ein bestimmtes Verhalten lieber verkneifen. Warte einfach ab, wenn es den Bestitzer des anderen Hundes nicht stört. Wenn sich das Verhalten gar nicht legt und somit auch das normale Spiel verhindert, dann ist es wohl eher an der Zeit einzuschreiten.
Meine Hündin, auch eher unsicher im Umgang mit anderen Hunden gewesen, hat genau dieses Verhalten gezeigt. Eine Weile hat sie es extrem ausgelebt und jetzt ist es völlig in Ordnung. Und die anderen Hunde sind durch die Begegnungen mit uns auch nicht zu Psychos geworden. ;-)
Viele Grüße,
Yna

von Martina(YCH) am 30. November 2001 12:25

Hei Maike,
schon mal daran gedacht, dass sie Rocky nur zeigen will, wie "es" geht? Hündinnen haben manchmal so Anwandlungen, wenn sie sich verliebt haben. Auch wenn sie kastriert sein sollte. Und verliebt scheint sie ja zu sein? ;-)
Vermutlich hört das Ganze getue auch wieder von alleine auf. Aber nach 1-2 Treffen kannst Du ja immernoch eingreifen.

viele Grüße
Martina

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.334.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren