Angreifende Hündin - was tun? :: Ungereimtes

Angreifende Hündin - was tun?

von Jana L + P(YCH) am 22. Juli 2001 14:06

Hallo Yorkies,

was würdet ihr tun? Seit 1 Monat spielt sich in unserem Wald täglich folgende Szene ab. Freilaufende Schäferhündin (oder DSH-Mix?) kommt angerannt, greift meine Hündin an. Manchmal Scheinattacken, manchmal Schnappen und wieder weg, machmal richtiges Zubeißen. Meine Hündin ist ob dieses Verhaltens regelrecht empört (lacht jetzt nicht - es wirkt wirklich so) und jagt die andere 5 m drohend, kommt dann zurück. Gestern wieder das gleiche (Herrchen rufend in weiter Ferne). Mit dem Unterschied, dass als meine Hündin zurückkam, die andere hinterher ist und ihr in den Hintern geschnappt hat. Heute früh: Hündin geht wieder auf meine los, meine BEIDEN (auch der Rüde) rasen aufgebracht hinter ihr her und verjagen sie. Ist ja alles an sich nicht sooooo dramatisch - nur dass diesmal die Strasse in der Nähe war. Meine bremsten 10 m vorher und kamen auf Abruf zurück, die DSH allerdings nicht. Soll ich jetzt meine anleinen in diesem Waldstück (die greift aber auch dann an), ablegen, wenn die Hündin kommt und sie selbst in die Flucht schlagen? Was würdet ihr tun. Der Besitzer entschuldigt sich immer damit, dass die Hündin eben aus dem Tierheim sei und noch nicht so gut hören würde. Warum er sie dann an uneinsichtigen Stellen nicht anleint, verstehe ich nicht. Was tun?

Gespannte Grüße - Jana, Liza & Plastic

von Heidrun(YCH) am 22. Juli 2001 14:30

Hallo Jana,

jaaaaaa, auf jeden Fall die Sache selbst regeln, sonst werden Deine irgendwann anfangen zu stänkern - dann hast Du das Problem bei Dir oder ein Autounfall passiert, weil sie doch alle auf die Straße rennen oder Zeugen mitteilen, daß Deine hinter der anderen her waren: willst Du dann beweisen, daß der andere angefangen hat.

Also: wenn Du kannst, Hunde ablegen, Hündin wegschicken. Wenn wegschicken nicht geht: anfüttern und friedlich dabehalten, bis Herrchen sie abholt. Falls Herrchen über das Füttern meckert: entweder soll er seinen Hund beaufsichtigen (lange Leine oder oder...) oder Du regelst die Sache ruhig und friedlich so, wie Du es eben kannst und es ist schwer zu verlangen, daß Deine Hunde friedlich bleiben, wenn Du einen anderen wegscheuchst... da bauen sie auch mit der Zeit den Trieb auf, Dir "zu helfen". Oder Du nimmst ein Stück Schnur mit, bindest die Hündin dann da, wo ihr gerade seid, an einen Baum, gehst dem Besitzer entgegen und sagst ihm, daß Du sie festgebunden hast, weil sie Deine attackiert. (Achtung, nur festbinden, wenn Du dem Besitzer gleich Bescheid sagen kannst).

So das sind alles Vorschläge, die ich erst unterbreite, wenn die persönliche Einigung fehlgeschlagen ist. Aber dann bist Du in erster Linie für die Erziehung, das Wohlergehen und die Ruhe Deiner Hunde verantwortlich.

Viele Grüße
Heidrun

PS: evtl. kannst Du es nochmal mit einer Wasserspritzpistole versuchen - wenn die Hündin sich ohne große Aktion deinerseits sich dadurch verscheuchen lassen würde, wäre es auch nicht schlecht.

von Jana L + P(YCH) am 22. Juli 2001 14:38

Hallo Heidrun,

danke für die hyper-schnelle Antwort.

: Also: wenn Du kannst, Hunde ablegen, Hündin wegschicken.

Habe ich einmal versucht. Die Hündin ist um mich herum und auf meine liegende Hündin losgegangen. War natürlich äußerst blöd.

:anfüttern und friedlich dabehalten, bis Herrchen sie abholt.

Anfüttern könnte ich versuchen, obwohl es voraussichtlich schwierig wird. Sie ist total hysterisch und giftig. Da sehen es meine Hundis auch nicht so gerne, wenn ich mich in den Gefahrenbereich begebe. Aber ich probiere es.

:Falls Herrchen über das Füttern meckert: entweder soll er seinen Hund beaufsichtigen (lange Leine oder oder...)

Nein, er ist ein ganz Netter. Hat nur keine Ahnung und neigt zu antiautoritärer (sprich: gar keiner) Erziehung.

:Oder Du nimmst ein Stück Schnur mit, bindest die Hündin dann da, wo ihr gerade seid, an einen Baum,

Das kleine Biest schnappt leider. Habe schon versucht, sie mir zu greifen.
:
: PS: evtl. kannst Du es nochmal mit einer Wasserspritzpistole versuchen - wenn die Hündin sich ohne große Aktion deinerseits sich dadurch verscheuchen lassen würde, wäre es auch nicht schlecht.

Diese Idee gefällt mir am besten. Schade nur, dass ich dann noch mehr mitschleppen muss (Bürste, Ball, Clicker, Leckerli...).

Danke nochmal. Jana, Liza & Plastic

von Amelie(YCH) am 23. Juli 2001 09:12

Hi, Jana!
Bei uns hilft bei sowas fast immer, wenn ich kurz zuvor mit meinem Hund ein ganz tolles Zerrspiel (Stöckchen o.a.) anfange. Denn solange ich ganz "eng" mit meinem Hund spiele, traut sich meist ein fremder pöbelnder nicht heran. Ansonsten würde ich die "harte" Methode wählen (so nenne ich das :-)), auch wenn Herrchen nett ist. Ich würde ihn mal ganz direkt darauf hinweisen, daß in Brandenburg Leinenzwang herrscht bzw. Hund bei Freilauf einen Maulkorb braucht. Und das Du ihm das ja nur mal in aller Freundlichkeit sagen möchtest, so als Hinweis, denn wenn mal einer kommt und ihn wegen sowas anzeigt, wäre das doch echt schade, wenn er dann seinen Hund IMMER an der Leine führen müßte und obendrauf auch noch Ärger wegen einer Anzeige bekommen würde, und dann vielelicht der Wesenstest, und ... *blabla*. Es wäre doch dann einfacher, wenn er seinen Hund bei unübersichtlichen Ecken einfach ein Stückchen an die Leine nimmt. Vielleict hilft so ein dezenter Hinweis ja ? Liebe Grüße, Amelie

von Franziska(YCH) am 23. Juli 2001 09:41

Hi Jana,

ach so ein "Hintern-Beißer". Kannst dich noch an Artus, den kastrierten Rotti erinnern (vom Hundeplatz)? Der macht das auch immer mit Ganda. Ich hab festgestellt, dass absitzen-lassen da gut hilft. Artus traut sich nicht mehr ran (weils von hinten nicht geht) und Ganda kann cool bleiben. So wart ich denn, bis Frauchen es schafft, den Artus zu rufen. Ich denke, du solltest sie nicht verjagen, sondern erstmal testen, ob sie sich überhaupt rantraut, wenn deine Wuffs da kerzengerade rumsitzen und du auch noch danebenstehst und ihr sie alle drei ankuckt ;o)).

Bis dann

Franziska

von Jana L + P(YCH) am 23. Juli 2001 19:17

Hi Franziska,

:Ich denke, du solltest sie nicht verjagen, sondern erstmal testen, ob sie sich überhaupt rantraut, wenn deine Wuffs da kerzengerade rumsitzen und du auch noch danebenstehst und ihr sie alle drei ankuckt ;o)).

Da ich mich ja mit Schäferhund(mixen) auskenne, glaube ich tatsächlich, dass das die Hündin enorm irritieren wird. Das werde ich tun. Als ich das erste Mal PLATZ gerufen habe, waren meine Hunde nicht direkt bei mir und natürlich auch kein beeindruckender Anblick (da ja liegend).

Das probiere ich morgen früh gleich mal aus.

Danke & Gruß - Jana, Liza & Plastic

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Wieder Kampfhunde""

    Hallo Heidi, "Kampfhunde" ist ein blöder Ausdruck, da hast Du schon recht. Kampfhunde sind nach ...

  • Teletakt und Hundesport

    Hallo Wolfgang Menschliche Unfähigkeit und menschlicher Unwillen zum Lernen über hundliches Verhalten ...

  • Suche meinen Traumhund

    Hi Moni! Ich werd mal sehen, die Tierheime in der Umgebung abklappern, mir ...

  • Tiefkühlfleisch aus dem Freßnapf

    Hallo Melli, : ....was für RFK gibst Du so ? Lamm (Rippen, Rückenscheiben, Halsscheiben), Rind (was ...

  • Augenpflege

    Hi Robert, sag mal hast du schon mal ausprobiert, Superoxyd unter dein Auge zu schmieren??? Sämtliche ...

  • amerikanische futtersorten

    : : hallo Winke Fast alle amerikanischen Futtersorten kommen bei uns nicht mehr wirklich aus den ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.330.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 574, Beiträge: 9.168.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren