Mein Treffen mit einem Presa Canario... :: Was sonst nirgends passt

Mein Treffen mit einem Presa Canario...

von Porcha & Dino(YCH) am 31. Juli 1999 08:07


Hallo Mario,

: Und irgendwann, kann, der Tag kommen an dem alle Erziehung nicht mehr hilft. Wenn man dann nicht in der Lage ist seinen Hund, rein kraftmäßig zu kontrolieren, na dann Gute Nacht.

Ich habe vorgestern zum ersten Mal einen Irish Wolfhound getroffen und habe mich mit dem Halter unterhalten, weil ich total neugierig war. Der Rüde war erst 15 Monate alt und wog schon stolze 70 kg. Seine Widerristhöhe ging mir bis knapp bis zur Hüfte und dabei hatte ich nicht mal flache Schuhe an, sondern meine Dockers also bei einer Körpergröße von 1,70m kannst Du 5 cm dazurechnen. Sein Kopf ging mir bis knapp unter dem Arm. Er war eine ganz schön imposante Erscheinung und sehr ruhig und ausgeglichen.

Persönlich würde ich mir keinen Hund kaufen, den ich nicht selber im Extremfall halten kann. Mein Dobis Gewicht schwankt zwischen 39.5 und 40 kg. Ich wiege 53 kg. Wir haben auch z.B. Schutzdienst gemacht und bei der Hetze haben die Helfer Bedenken gehabt, ob ich meinem Hund kräftemäßig gewachsen bin und ihn auch halten kann.. Er wäre zu schwer für mich, usw. Sie haben sogar vorgeschlagen, daß mein Freund ihn beim Schutzdienst ausbildet. Dazu muß ich sagen, daß in unserem Verein nur 2 Frauen ihre Hunde ausbilden (mich inklusive). Jedenfalls habe ich gesagt, daß ich Dino halten kann und beim Schutzdienst und auch im Alltagsleben hat sich das bestätigt und dies gibt mir Sicheheit, falls der Fall eintreten sollte, daß er aus irgendwelchen Gründen nicht hören will, ich ihn kräftemäßig halten kann. Bei 60-70 kg wäre mir schon etwas mulmig.

Schöne Grüsse

Porcha & Dino


von Mario(YCH) am 31. Juli 1999 09:13

Hi Porcha,

Ich glaube du verstehst was ich meine, auf ein paar Kilo kommt es bestimmt nicht an. Die kann man oft kompensieren. Aber wenn der Hund "extrem" schwerer ist als sein Halter und im Notfall kein Laternenpfahl in der Nähe ist, hat man ein Problem. Und diese Probleme lassen sich durch geschickte Auswahl der Rasse eben vermeiden. Noch ein Beispiel: Eine Frau bei uns im Dorf hat eine Neufundländerhündin (etwa 4 Jahre), die jetzt seit 3 Jahren nur noch auf dem Hof "vegetiert" weil die Halterin sie nicht gehalten kriegt. Sowas hätte man sich doch vorher überlegen können.

Viele Grüße

Mario
:

von Juliane(YCH) am 02. August 1999 07:55

Hallo Mario,

ich will ja nicht renitent sein, aber:
:Ich hab ja gar nichts gegen die Haltung dieser Rasse geschrieben. Aber :fakt ist das auch der besterzogenste Hund mal in eine Situation :geraten kann, wo alle Erziehung nicht mehr greift. Und in dem Fall ist :Körperkraft gefordert.
Hast Du schon mal gesehen was eine Kraft bestimmte Rassen entfalten können? Rottweiler zum Beispiel sind in der Lage einen Kleinwagen zu ziehen. Mal ganz abgesehen von Pitbulls etc. Diese können bei einem sehr geringen Eigengewicht (ca 30 Kilo) mehr als das Zehnfache Ihres eigenen gewichtes ziehen. Dies ist keine Fantasterei, sondern Realität, es gibt eigene Wettbewerbe für diese Rassen (Pits, nicht Rottweiler. Wer bitte soll dann noch solche Hunderassen halten dürfen? Kleine Randbemerkung:
Mein Mann verfügt über die von Dir angesprochene Gewichtsklasse (ca 100 Kilo bei 1,78M) und ist Bodybuilder. (Ich weiss, da wird fast schon wieder ein Voruteil erzeugt) Dieser hat das Problem, dass unser Hund meint den "Irren" makieren zu müssen, wenn die zwei seinen "Lieblingsfeind" treffen. Ich habe das Problem nicht. Mein Mann muss den Hund dann mit Kraft bändigen, bei mir wird gar kein Aufstand gemacht. Das hat etwas mit Konzequenz zu tun. Darüberhinaus glaube ich, der Hund in dieser Situation so reagiert, weil mein Mann solche Kräfte freisetzt. Getreu dem Motto "im Rudel bin ich stark, und zeige dem anderen mal wo es lang geht".

:Vom Halti, halt ich nicht so viel, weil ich einige Hunde erlebt habe :die "Ruckzuck" ihr Halti in einen wertlosen Fetzen verwandelt haben. :Meiner auch, er hat so Problemchen mit 2 Rüden. Zunächst sah es mit :halti sehr gut aus. Aber als dann einer seiner speziellen Freunde auf :ihn zugerannt kam und er nicht Riskieren wollte das der fremde Hund :uns erreicht. Hat er den Schwung der durch das Halti hervorgerufenen grinning smileyrehung genutzt um die Nase freizubekommen der Rest war nur einen :kurzen Ruck wert.

Sorry wenn ich es so direkt sage: Halte nicht richtig eingesetzt, oder noch schlimmer nicht richtig angepasst. Für die verschiedenen Rassen gibt es unterschiedliche Grössen, gerade auch für Kurzschnauzige (bei denen es bei ungenügender Passform zu dem genannten Herausschlüpfen kommen kann. Das Halti hat so zu sitzen, das es weder reibt noch Platz zum entwischen lässt. Ich habe mit dem Halti (nicht nur bei meinem Hund) die besten Erfahrungen gemacht. Allerdings sollte man diese, wie die meisten erziehungsmetoden, nicht einfach drauf los anwenden, sondern sich fachlichen Rat holen.
Noch eine Überlegung: nach Deiner Theorie dürfe sich niemand ein Pferd halten, denn dass kann rein kräftemässig niemand so leicht beherrschen, egal welches Gewicht er hat. (Auch da verwendet man ein Halfter, niemand käme wohl auf die Idee ein Pferd am Halsband zu führen)

Sicherlich sollten viele Faktoren vor der Anschaffung eines Hundes bedacht werden. Vorallem auch, ob man ihm gerecht werden kann. Dies sehe ich aber eher im Laufbedürfnis etc... weniger im Gewicht. ;-)


Gruss Juliane
:
: Gruß
:
: Mario
: :
:

von Holger + Ajax(YCH) am 02. August 1999 12:58

Hallo Mario,

eines würde mich dann doch interessieren: Wie stehst Du zur Hundehaltung durch körperlich behinderte Menschen?

Neugierige Grüße
Holger mit Ajax & Danessa

von Mario(YCH) am 02. August 1999 14:33

: Hallo Mario,
:
: ich will ja nicht renitent sein, aber:
: :Ich hab ja gar nichts gegen die Haltung dieser Rasse geschrieben. Aber :fakt ist das auch der besterzogenste Hund mal in eine Situation :geraten kann, wo alle Erziehung nicht mehr greift. Und in dem Fall ist :Körperkraft gefordert.
: Hast Du schon mal gesehen was eine Kraft bestimmte Rassen entfalten können? Rottweiler zum Beispiel sind in der Lage einen Kleinwagen zu ziehen. Mal ganz abgesehen von Pitbulls etc. Diese können bei einem sehr geringen Eigengewicht (ca 30 Kilo) mehr als das Zehnfache Ihres eigenen gewichtes ziehen. Dies ist keine Fantasterei, sondern Realität, es gibt eigene Wettbewerbe für diese Rassen (Pits, nicht Rottweiler. Wer bitte soll dann noch solche Hunderassen halten dürfen? Kleine Randbemerkung:
: Mein Mann verfügt über die von Dir angesprochene Gewichtsklasse (ca 100 Kilo bei 1,78M) und ist Bodybuilder. (Ich weiss, da wird fast schon wieder ein Voruteil erzeugt) Dieser hat das Problem, dass unser Hund meint den "Irren" makieren zu müssen, wenn die zwei seinen "Lieblingsfeind" treffen. Ich habe das Problem nicht. Mein Mann muss den Hund dann mit Kraft bändigen, bei mir wird gar kein Aufstand gemacht. Das hat etwas mit Konzequenz zu tun. Darüberhinaus glaube ich, der Hund in dieser Situation so reagiert, weil mein Mann solche Kräfte freisetzt. Getreu dem Motto "im Rudel bin ich stark, und zeige dem anderen mal wo es lang geht".

Huhu, ich schreibe doch nicht gegen erziehung!! Ein Beispiel: mein Balu, Neufundländer, ist vor einigen Wochen "hinterrücks" von einem Foxterrier überfallen worden. Der hat sich in sein Bein verbissen. als Balu sich dann umschaute, hing er ihm in den Lefzen. das war dann zuviel für Balu und er wollte dem kleinen mal zeigen wo´s langgeht. da ich nicht unbedingt wollte das er den kleinen, durch die Gegend pfeffert, hab ich ihn halt zurückgehalten,und das geht in so einer Situation nur mit Kraft!!
:
: :Vom Halti, halt ich nicht so viel, weil ich einige Hunde erlebt habe :die "Ruckzuck" ihr Halti in einen wertlosen Fetzen verwandelt haben. :Meiner auch, er hat so Problemchen mit 2 Rüden. Zunächst sah es mit :halti sehr gut aus. Aber als dann einer seiner speziellen Freunde auf :ihn zugerannt kam und er nicht Riskieren wollte das der fremde Hund :uns erreicht. Hat er den Schwung der durch das Halti hervorgerufenen grinning smileyrehung genutzt um die Nase freizubekommen der Rest war nur einen :kurzen Ruck wert.
:
: Sorry wenn ich es so direkt sage: Halte nicht richtig eingesetzt, oder noch schlimmer nicht richtig angepasst. Für die verschiedenen Rassen gibt es unterschiedliche Grössen, gerade auch für Kurzschnauzige (bei denen es bei ungenügender Passform zu dem genannten Herausschlüpfen kommen kann. Das Halti hat so zu sitzen, das es weder reibt noch Platz zum entwischen lässt. Ich habe mit dem Halti (nicht nur bei meinem Hund) die besten Erfahrungen gemacht. Allerdings sollte man diese, wie die meisten erziehungsmetoden, nicht einfach drauf los anwenden, sondern sich fachlichen Rat holen.
: Noch eine Überlegung: nach Deiner Theorie dürfe sich niemand ein Pferd halten, denn dass kann rein kräftemässig niemand so leicht beherrschen, egal welches Gewicht er hat. (Auch da verwendet man ein Halfter, niemand käme wohl auf die Idee ein Pferd am Halsband zu führen)

Das Halti war richtig angepasst. Vielleicht ist der Balu zu Intelligent!!


:
: Sicherlich sollten viele Faktoren vor der Anschaffung eines Hundes bedacht werden. Vorallem auch, ob man ihm gerecht werden kann. Dies sehe ich aber eher im Laufbedürfnis etc... weniger im Gewicht. ;-)

aha, und deshalb wurde auch vor kurzem hier im Forum, Leuten die einen Hund suchen, der nicht so viel Bewegung braucht, ein Whippet oder Dalmatiner empfolen :-))

Tschüß

Mario
:

von Mario(YCH) am 02. August 1999 14:33

Hallo Holger,
:
: eines würde mich dann doch interessieren: Wie stehst Du zur Hundehaltung durch körperlich behinderte Menschen?

Im Grunde kein Problem, da gilt aber auch vernünftige Auswahl der Rasse. Eine Ausnahme mache ich bei Blindenführhunden, auch wenn ich mich damit sehr unbeliebt mache. Ich empfinde es als enorme Ausbeuterei an den Hunden. ich kenne zwar nur einen Blinden, der lehnt einen Führhund ab, weil er es dem Tier nicht antun will. Die armen Tiere stehen unter einem enormen Stress und soviel ich weiß haben sie deshalb nur die halbe Durchschnittliche Lebenserwartung gegenüber "nicht Arbeitenden" Vertretern ihrer Rasse.

Gruß

Mario
:
: Neugierige Grüße
: Holger mit Ajax & Danessa

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Magendrehung

    Hallo, : Deine Angst kann ich verstehen. Aber kommt es nicht zu einer Magenumdrehung, wenn der Hund ...

  • Barf-Burger""

    : : mir hat mal ein fachmann gesagt, dort soll drüsenmaterial enthalten sein (vom rind). fand er ...

  • Clicker" mit zwei Hunden"

    Guten Tag Martin Nun wird es aber schwieriger, aber in der Praxis bei mir gegeben: Der Yorkshire ...

  • B.A.R.F. Fertignahrung

    Original geschrieben von Fifi Ich finde, dass sich das Futter sehr gut anhört, alles enthält was der ...

  • Ersthund - welche Rasse, oder doch Mix?

    normal seid und nicht agressiv mit dem hund umgeht. : alle retriever, alle spaniel. : Na Bumm. Das ...

  • Etwas zur Anregung gesucht.

    : Hallo Renate und Simba, mein eigener Hund hat genügend Yang :-))), der braucht eher das Gegenteil. ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.652, Beiträge: 20.594.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren