Null Bock" auf Bei Fuss" :: Clickertraining

Null Bock" auf Bei Fuss"

von Niki & Elvis(YCH) am 27. Januar 2001 16:31

Hallo zusammen,

im November haben wir angefangen, erst auf die "herkömmliche Weise" und dann per Clicker mit unserem Hund das Bei-Fuss-Gehen zu üben; es klappte wunderbar sodass wir einige Wochen später den Clicker schon reduzieren und ihn per Kommando beirufen und mit Leckerli auch über grössere Distanzen bei Fuss halten konnten. Es schien ihm sichtlich Spass zu machen; er lief zwar nicht immer "ordentlich" sondern hüpfte mehr wie ein Känguruh neben uns her, was bei einem temperamentvollen Junghund ( Golden, jetzt 9 Mon. ) aber wohl ziemlich normal ist. Egal ob mit oder ohne Leine, heranrufen und z. B. in der Stadt eng an Passanten vorbeilaufen - kein Problem. Geübt haben wir jeden Tag mehrere Male an unterschiedlichen Plätzen und in verschiedenen Situationen.

Seit dieser Woche allerdings hat unser Kleiner scheinbar "keinen Bock" mehr auf Bei-Fuss-Gehen; er reagiert zwar wie gewohnt sofort auf das Kommando und geht an meine linke Seite. Er schaut dann auch mal kurz nach dem Leckerchen, das ich ihm vor die Nase halte oder guckt mich erwartungsvoll an um sich danach aber gleich wieder seinen eigenen Interessen sprich Schnuppern und Rumschauen zuzuwenden und ist gleich mit welchen Faxen nicht dazu zu kriegen, mehr als ein paar Schritte bei Fuss zu laufen. Er zieht dabei zwar nicht und entfernt sich auch nicht grossartig ( ca. 1m ), aber es ist natürlich nicht im Sinne der Übung.

Hat jemand eine Idee, welchen (Denk-) Fehler wir gemacht haben ? Vielen Dank für Eure Hilfe !

Viele Grüße,
Niki & Elvis






von Sabine S.(YCH) am 27. Januar 2001 18:17

: Hallo zusammen,
:
: im November haben wir angefangen, erst auf die "herkömmliche Weise" und dann per Clicker mit unserem Hund das Bei-Fuss-Gehen zu üben; es klappte wunderbar sodass wir einige Wochen später den Clicker schon reduzieren und ihn per Kommando beirufen und mit Leckerli auch über grössere Distanzen bei Fuss halten konnten. Es schien ihm sichtlich Spass zu machen; er lief zwar nicht immer "ordentlich" sondern hüpfte mehr wie ein Känguruh neben uns her, was bei einem temperamentvollen Junghund ( Golden, jetzt 9 Mon. ) aber wohl ziemlich normal ist. Egal ob mit oder ohne Leine, heranrufen und z. B. in der Stadt eng an Passanten vorbeilaufen - kein Problem. Geübt haben wir jeden Tag mehrere Male an unterschiedlichen Plätzen und in verschiedenen Situationen.

Hallo Niki.

vielleicht liegt hier der Knackpunkt: Dein Hund ist noch sehr jung und mit dem "Üben" (was für den Hund ja ein spannendes Spiel sein soll) sollte man immer dann aufhören, wenn es dem Hund gerade am meisten Spaß macht. Auf keinen Fall sollte das Spiel "Bei Fuß Gehen" für ihn langweilig werden. Und die Gefahr besteht natürlich wenn man es zu oft macht. Mehrmals am Tag (wie lange?) un das jeden Tag, finde ich schon sehr viel mit einem so jungen Hund.
:
: Seit dieser Woche allerdings hat unser Kleiner scheinbar "keinen Bock" mehr auf Bei-Fuss-Gehen; er reagiert zwar wie gewohnt sofort auf das Kommando und geht an meine linke Seite. Er schaut dann auch mal kurz nach dem Leckerchen, das ich ihm vor die Nase halte oder guckt mich erwartungsvoll an um sich danach aber gleich wieder seinen eigenen Interessen sprich Schnuppern und Rumschauen zuzuwenden und ist gleich mit welchen Faxen nicht dazu zu kriegen, mehr als ein paar Schritte bei Fuss zu laufen. Er zieht dabei zwar nicht und entfernt sich auch nicht grossartig ( ca. 1m ), aber es ist natürlich nicht im Sinne der Übung.
:
: Hat jemand eine Idee, welchen (Denk-) Fehler wir gemacht haben ?

Hm. Habe ich richtig verstanden, daß du den Hund mit dem Leckerchen in die "Fuß"-Position lockst?
Also, er schnüffelt gerade, und du zeigst ihm das Leckerchen, damit er auf dich aufmerksam wird? Dann kann es passiert sein, daß er sich für das Abwenden und Schnüffeln durch das Leckerchen-Zeigen bestätigt fühlt und so das seinem Empfinden nach bestärkte Verhalten häufiger zeigt.
Das "Locken" ist immer eine sehr zweischneidige Sache, weil der Schuß auch nach hinten losgehen kann.
Ich komme darauf, weil ich bei meinem Hund anfangs einen ähnlichen Fehler gemacht habe: Wenn er beim "Fuß"-Gehen hinten nach hing, habe ich ihn mit einem Leckerchen in die richtige Position gelockt. Mit folgendem Effekt: Er schnappte sich das Leckerchen und ging sofort wieder weiter hinten - schließlich wurde dann das nächste Leckerchen herausgeholt!

Grüße von Sabine S.

von Ira(YCH) am 27. Januar 2001 18:24

Hallo Sabine!

: Das "Locken" ist immer eine sehr zweischneidige Sache, weil der Schuß auch nach hinten losgehen kann.
: Ich komme darauf, weil ich bei meinem Hund anfangs einen ähnlichen Fehler gemacht habe: Wenn er beim "Fuß"-Gehen hinten nach hing, habe ich ihn mit einem Leckerchen in die richtige Position gelockt. Mit folgendem Effekt: Er schnappte sich das Leckerchen und ging sofort wieder weiter hinten - schließlich wurde dann das nächste Leckerchen herausgeholt!

Tja, und jetzt fehlt die spannende Fortsetzung! ;-)
Wie machst Du es JETZT?

Viele Grüße von Ira

PS: Ava hat gerade eine Fehlverknüpfung... "Fuß" bedeutet, mit der linken Schulter am Küchenschrank kleben - statt mit der rechten an meinem Bein!!! Aber das kriegen wir auch noch hin. ;-)))

von Niki & Elvis(YCH) am 27. Januar 2001 18:46

Hallo Sabine,

Auf keinen Fall sollte das Spiel "Bei Fuß Gehen" für ihn langweilig werden. Und die Gefahr besteht natürlich wenn man es zu oft macht.
... Also ich hatte immer den Eindruck, dass er das Üben - egal was - LIEBT und es ihm riesigen Spass macht, die Kommandos zu befolgen und danach natürlich die Belohnung zu verzehren :-)) Beim Fuss-Gehen ist er auch immer begeistert mitgehüpft, tja, bis halt vor einer Woche...

Mehrmals am Tag (wie lange?) un das jeden Tag, finde ich schon sehr viel mit einem so jungen Hund.
... Das klingt vielleicht nach "Stress", aber so schlimm war es wirklich nicht - wir haben bei jeder Gassirunde mal so 1-2 "Bei-Fuss-Durchgänge" von unterschiedlicher Länge gemacht, mal nur ranrufen und / oder bei Fuss absitzen/abliegen, mal 3 Schritte mitgehen, mal ein längeres Stück mitlaufen, das an unterschiedlichen Orten, also immer anders. Wie gesagt, er war auch begeistert dabei. Daher kann ich den "Rückschritt" jetzt auch nicht recht nachvollziehen.

: Hm. Habe ich richtig verstanden, daß du den Hund mit dem Leckerchen in die "Fuß"-Position lockst?
... Nein. Anfangs habe ich ihn belohnt, wenn er zufällig Fuss lief und dann langsam das Kommando eingeführt. Inzwischen hole ich ihn per Kommando ran und locke ihn nur noch mit dem Leckerchen vorwärts. Das korrekte Rankommen macht er ja auch immer noch, aber weiter Mitlaufen will er trotz Lecki-Zeigen nicht mehr. Ich locke ihn auch sonst nicht mit Leckerlis sondern über akustische Zeichen, also seinen Namen "flöten", quieken, Schnalzgeräusche machen und sowas. Ich kann mir also nicht vorstellen, dass da der Fehler liegt. Hast Du noch einen anderen Tip für mich ?? Danke !!

Viele Grüße,
Niki & Schnüffelmonster Elvis



von Christine(YCH) am 27. Januar 2001 21:01

Hallo Niki und Schnüffelmonster,
ich glaube, Du hast dennoch deinen Hund zu lange im Fuß gelockt. Was lernt er? Dem Leckerchen nachlaufen und sonst nichts. Was lernt er weiter? Je unkonzentrierter, umso mehr reagierst Du auf ihn. Das, was Du ihm bietest, ist nicht mehr interessant.
Gruß Christine

von Sabine S.(YCH) am 27. Januar 2001 22:42

Hallo Ira,
:
: Tja, und jetzt fehlt die spannende Fortsetzung! ;-)
: Wie machst Du es JETZT?

zunächst mal hat es geraume Zeit gedauert, bis mir klarwurde, wo mein Fehler liegt. Dann habe ich eine Zeitlang gar nichts gemacht, also das Kommando "Fuß" vermieden.
Irgendwann habe ich dann, wenn mein Hund zufällig mal gerade schön vorne neben mir lief, ein Quietschetierchen geworfen, und plötzlich ging es wieder.
Keine Ahnung, ob nun mein Tun ursächlich war oder sie es sich einfach so anders überlegt hat.
Ich glaube auch nicht, daß Locken i m m e r schlecht ist. Aber jeder Hund reagiert anders und jede Situation ist anders. Man muß manchmal einfach herumprobieren.
:

:
: PS: Ava hat gerade eine Fehlverknüpfung... "Fuß" bedeutet, mit der linken Schulter am Küchenschrank kleben - statt mit der rechten an meinem Bein!!! Aber das kriegen wir auch noch hin. ;-)))

Versuch doch, das Kommando umzukonditionieren: Statt "Fuß" sagst du ab jetzt "Schrank" und das richtige "Fuß" mußt du eben später neu üben! ;-))

Grüsse von Sabine

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Mehrere Übungen clickern

    Hallo Arthur, du solltest in den (kurzen) Übungseinheiten immer nur eine Sache clickern. Kannst aber ...

  • Rinti mild & fein

    Hi Anne, : weißt Du, ob Rinti eine Internetseite oder e- mail Adresse hat, wo man sich mal genauer ...

  • Kampfhundeerlass

    Genau...

  • Knochen-Ersatz"?"

    Hi Sassi! Hühnerhälse sollten eigentlich keine Probleme geben... wie wäre es mit Lamm- oder ...

  • Kampfhunde in der Stadt""

    Hi, wollen wir uns denn schon wieder streiten ? Das einen Hund artgerecht halten in der Stadt ...

  • Harnträufeln nach Kastration

    Hallo Antje, meine Hündin (Akita, 6 1/2 Jahre) läuft auch aus. Meist abends, wenn sie zur Ruhe ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.097, Beiträge: 12.608.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren