Borreliose-Impfung :: Gesundheit & Hund

Borreliose-Impfung

von Heike Neumann-Bieker(YCH) am 30. März 2002 15:08

Hallo,
meine TA hat mir empfohlen meinen Hund gegen Borreliose impfen zulassen.
Wer kennt sich aus?
Ich habe eine Arbeitskollegin die an Borreliose erkrankt ist, sie sagt mir das Geld könne ich sparen. Auch beim Hund gabe es keinen ausreichenden Schutz durch die Impfung.
Jetzt bin ich ein wenig verunsichert. Habe jetzt erst mal gegen die Zecken "Frontline" verwendet.
Gruß Heike

von Juliane(YCH) am 30. März 2002 15:26

Hallo Heike,
ich habe meine Hündin zweimal gegen Borreliose impfen lassen und trotzdem immer noch Frontline angewendet. Nachdem ich jetzt die Tierärztin gewechselt habe, habe ich nach Rücksprache mit der neuen Ärztin auf die Impfung verzichtet. Es ist wohl so, dass der Impfstoff nur gegen eine Sorte Borrelien wirksam ist und wenn der Hund von einer Zecke mit anderen B. befallen wird, dann ist die Impfung wirkungslos.
Aber das muss jeder selbst entscheiden. Ich behandle meine Hündin mit Frontline und suche sie nach jedem Spaziergang gründlich nach Zecken ab.
Gruss, Juliane

von martina(YCH) am 30. März 2002 16:16

Hallo Heike,
ich habe meinen Hund - wie Juliane auch - ebenfalls zweimal impfen lassen. Da der Impfstoff von Merial jedoch nur gegen einen geringen Anteil der Erreger hilft, werde ich im April nicht mehr nachimpfen lassen.
Merial arbeitet an einem neuen, wirksameren Impfstoff, der jedoch noch nicht auf dem Markt ist.
Gruss martina

von Christiane & Kira(YCH) am 30. März 2002 16:19

Hallo Heike,

mein TA rät von einer Borreliose-Impfung ganz klar ab !

Und zwar aus folgenden Gründen:
1. Die Impfung stammt aus den USA und ist somit gg. die bei uns beheimateten B-Erreger so gut wie wirkungslos.

2. In zeckenverseuchten Gebieten wie bei uns (Oberbayern) ist bereits jeder 2. Hund mit Borreliose infiziert - nur meistens ohne Symptome. Durch eine Impfung wird die Krankheit aber sehr wahrscheinlich ausbrechen :-(

Fazit: Nach Aussage meines TA ist die B-Impfung hierzulande reine Geldschneiderei und obendrein nicht ungefährlich.

Wenn schon unbedingt impfen, dann NUR nach vorheriger Titerbestimmung. Bei positivem Titer AUF KEINEN FALL impfen !

Viele Grüsse
Christiane & Kira

von Anette(YCH) am 30. März 2002 20:06

: Hallo,
:
mein Hund ist seit 99 regelmäßig geimpft und trotzdem gerade akut an einer Borreliose erkrankt. Durch die Impfung hat keiner so richtig damit gerechner und die Krankheit wurde erst zu spät erkannt.....

Andererseits : Besser ein kleiner Schutz als keiner ????
Das muß jeder für sich selbst entscheiden, aber ich würde nur noch impfen,wenn erst der Titer bestimmt wurde !"!
Anette

von Kaya(YCH) am 31. März 2002 00:45

Hallo Heike!

Christiane hat schon alles gesagt, was ich auch sagen wollte. Zusätzlich nur noch das: Wenn Du den Titer bestimmst, kannst Du dann wirklich sicherstellen, daß der Hund bis zur Impfung nicht doch irgendwo eine Zecke aufliest?

Ich würde es nicht riskieren!

Grüße, Kaya

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.988.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren