Marengo-Futter / Konservierung :: Hundefutter & Hunde Ernährung

Marengo-Futter / Konservierung

von Sabina(YCH) am 19. November 1999 11:14

Liebe Marengo-Experten!
Angeregt durch die Diskussion habe ich mir nun auch mal die Marengo-Seiten näher angesehen. Eines interessiert mich brennend: Es wird betont, daß keine Konservierungsmittel bzw. Antioxidantien, auch nicht als Vitaminzugaben, eingesetzt werden. Was heißt das genau? Die Rohstoffe sind auch nicht entsprechend vorbehandelt oder heißt es nur, daß Marengo selber nichts mehr dazugibt?
Sehr interessierte Grüße, Sabina

von Christoph(YCH) am 19. November 1999 12:53

Hallo Sabina!

: Es wird betont, daß keine Konservierungsmittel bzw. Antioxidantien, auch nicht als Vitaminzugaben, eingesetzt werden. Was heißt das genau? Die Rohstoffe sind auch nicht entsprechend vorbehandelt oder heißt es nur, daß Marengo selber nichts mehr dazugibt?

Weder die Rohstoffe noch die Futtermischung enthalten Antioxidantien oder Konservierungsmittel. Marengo Hundefutter ist also wirklich frei von diesen Stoffen.
Möglich wird dies durch die sehr hohe Qualität der Fette (die ja vor Oxidation geschützt werden müssen). Die ungesättigten Fettsäuren stammen weitüberwiegend aus einem qualitätszertifizierten Maiskeimöl dass genau wie Dein hochwertiges Küchenöl wegen seiner natürlichen Stabilität nicht zur Oxidation neigt.
Die vielfach gehörte Behauptung bei Futtermitteln geht es nicht ohne Antioxidantien ist aus der Sicht fast aller Hersteller richtig, weil hier in der Regel in Futtermitteln übliche Fette eingesetzt werden. Minderwertige Fette müssen natürlich vor weiterer Oxidation geschützt werden.
Wir haben diese scheinbare Logik durchbrochen, indem wir Öl aus dem gehobenen Lebensmittelbereich einsetzen, dass an sich - genau wie gute Pflanzenöle in der Küche – so stabil ist das es keinen zusätzlichen Oxidationsschutz braucht. (vergleiche mit deinem Pflanzenöl in der Küche es ist 2 Jahre haltbar und frei von Zusatzstoffen)
Gruss
Christoph

von Sabina(YCH) am 19. November 1999 13:11

Hallo Christoph!
Das hört sich ja soweit sehr gut an mit dem Maiskeimöl. Aber liegt nicht das eigentliche Problem bei den tierischen Fetten? Die sind doch auch im Marengo-Futter enthalten, oder? Und meines Wissens gibt es da nur 2 Möglichkeiten: Entweder bereits mit Antioxidantien behandelt einkaufen oder selber (als Hersteller) das Futter stabilisieren.
Immer noch sehr interesssierte Grüße, Sabina

von Lisa(YCH) am 19. November 1999 23:16

: Wir haben diese scheinbare Logik durchbrochen, indem wir Öl aus dem gehobenen Lebensmittelbereich einsetzen, dass an sich - genau wie gute Pflanzenöle in der Küche – so stabil ist das es keinen zusätzlichen Oxidationsschutz braucht. (vergleiche mit deinem Pflanzenöl in der Küche es ist 2 Jahre haltbar und frei von Zusatzstoffen)
: Gruss
: Christoph
:

:Hallo Christoph,

bitte erkläre mir doch,was für Dich -Öl aus dem gehobenen Lebensmittel-bereich- bedeutet. (kaltgepresst aus 1. Pressung???)

Gruß Lisa

von Kathi(YCH) am 22. November 1999 13:55

Hi Sabina,

: Das hört sich ja soweit sehr gut an mit dem Maiskeimöl. Aber liegt nicht das eigentliche Problem bei den tierischen Fetten? Die sind doch auch im Marengo-Futter enthalten, oder? Und meines Wissens gibt es da nur 2 Möglichkeiten: Entweder bereits mit Antioxidantien behandelt einkaufen oder selber (als Hersteller) das Futter stabilisieren.

das Problem der Konservierung ist meines Wissens auch bei flanzl. Fetten gegeben. Auch Öle sind nicht unbegrenzt Haltbar. Maiskeimöl ist in raffiniertem Zustand zwar ca. 18 Monate haltbar aber das auch nur bei richtiger Lagerung.
Für alle Öle gilt: Dunkel und kühl lagern!
Sauerstoff (offene Futtersäcke!), Licht und Wärme fördern den Abbau der Inhaltsstoffe und lassen Öl zanzig werden.
Dies finde ich gerade im Zusammenhang mit Hundetrockenfutter bedenklich.

Gruß
Kathi

von yvonne(YCH) am 25. November 1999 09:11


Hallo Christoph und alle anderen,

kleiner Denkanstoß:

sad smileyvergleiche mit deinem Pflanzenöl in der Küche es ist 2 Jahre haltbar und frei von Zusatzstoffen)

dies trifft nur teilweise zu. In den gebräuchlichen Küchenölen ist zur haltbarmachung Hexan enthalten, das wiederum nicht deklariert werden muß und somit nicht als zusatzstoff auf der flasche steht. Hexan ist in den dort vorkommenden mengen absolut unschädlich für den menschen, jedoch schädlich für unsere Hunde. (sie fallen nicht tot um, aber das tun sie bei allen anderen konservierungsmitteln auch nicht)

Gruß

Yvonne

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Welpen ans Alleinsein gewöhnen-wie?

    Hallo an alle zusammen! Vielen Dank für die Antworten! Ich war gestern abend im Bad und Lucky wollte ...

  • Bloch oder Adlington

    Hi! : Wer kennt das Buch "Der Wolf im Hundepelz" von Günther Bloch? Kenne ich, super Buch! : Was ...

  • Ganzkörperfütterung!

    Über das Protein-/Fett/-Mineralstoff-/Vitaminverhältnis brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen, in ...

  • Frontline und Wasser?

    : Hallo Warum müsst Ihr Eure Hunde immer mit Chemiekalien einsprühen??? Versucht doch mal was ...

  • Hundepension/Sitter Karlsruhe Juli/Aug.

    : Hallo Sonja, : : Ich habe gerade mal im Internet in den gelben Seiten nachgesehen. Dort gibt es ...

  • Dackelwesen

    : : Einen Dackel, der gerne Bälle apportiert ist mir persönlich noch nicht begegnet. : dann musst du ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.195, Beiträge: 42.871.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren