Kampfhundeerlass :: Was sonst nirgends passt

Kampfhundeerlass

von Yvonne & Hexe(YCH) am 03. Dezember 1998 10:51

Liebe Julia,

auch wenn Dir diese Meldung jetzt unangenehm ist, lies sie bitte trotzdem.

:Erschwerte Bedingungen einen solchen Hund zu bekommen und evtl. langsame Einstellung der Zucht.

Glaubst Du wirklich, damit ist es getan und es gibt solche Vorfälle nicht mehr? Ein Mensch, der das will, macht aus jedem Hund, egal welche Rasse, einen Kampfhund. Und wenn es keine Kampfhund-Rasse ist (weil es die ja nicht mehr gibt, wenn es so kommt, wie Du Dir das vorstellst), dann ist es morgen eben ein Schäferhund oder eine Dogge oder irgendeine andere Rasse.

Denk mal darüber nach.

Aufrichtige Grüße

Yvonne und Hexe

von Julia B.(YCH) am 03. Dezember 1998 11:25

Hi Yvonne,

ich habe Deine Meldung gelesen. Solgange die Mail-Adresse nicht geändert wird (Kollege kommt erst gegen 14 Uhr) werde ich aus lesen, weil ich viel zu neugirig bin :-)

Ich glaube nicht, daß eine einzelne Person es schafft, die Zucht von Hunderten von Jahren mit einem Hund zu ändern. Doggen sind nicht von Zuchtanfang auf Beißen, Töten und Prügel gezüchtet worden. Die 14 Rassen, die in der Hundeverordnung erwähnt werden schon. Ich habe im großen Hundelexikon nachgelesen. Auch sind die körperlichen Voraussetzungen nicht gegeben, beim Schäferhund auch nicht. (Gebiß) Wozu braucht man in der modernen Zeit noch einen Hund mit derartigen genetischen Merkmalen? Nur weil er dem Schönheitsideal mancher -entschuldige- Irrer entspricht?
Heutemorgen an der Kaufhalle habe ich einen Am. Staff angesprochen, der hat gleich mit dem Schwanz gewedelt und mich lustig angesehen. Ich habe den Drang ihn zu streicheln wiederstanden, auch weil ich die Hände voll hatte. Komme ins Büro und lese soetwas.

Gruß Julia

von Morgaine(YCH) am 03. Dezember 1998 11:36

Hallo Julia,

Ich weiß, du hast schon sehr oft darüber diskutiert und es hängt dir bestimmt zum Hals heraus.

Da du ja, wie ich in Berlin wohnst, muß ich dir einfach doch antworten.

Ich denke, daß gerade in Berlin massenweise Leute Kampfhunde besitzen. Mir sind sie auch nicht so ganz geheuer.
Aber von den Leuten oder besser Hunden, die mir täglich begegnen, scheinen zwar viele sich irgendwie nicht so ganz normal zu verhalten, aber mein Hund hat auch schon mit vielen gespielt und ich kenne auch einige sehr normale "liebe" Kampfhunde und ihre Besitzer persönlich. Und für die Leute täte es mir einfach leid, wenn sie ihre Hunde nur noch ander Leine und mit Maulkorb in der Gegend herumführen dürften. Außerdem gibt es, was zum Beispiel Schäferhunde angeht hier im Forum einige Meldungen, daß ein Schäferhund einen anderen Hund getötet hat und ich kenne auch einige Schäferhunde (und ne ganze menge Rottweiler), die bei einer Begegnung mit einem andren Hund sehr, sehr heftig und bösartig reagieren würden. Gottseidank sind die Besitzer dieser Hunde so freundlich, einen zu warnen und ihre Hunde an der Leine zu lassen oder ihnen von selbst ein Maulkorb umzumachen, was ich bisher bei "bissigen" Kampfhunden noch nicht einmal gesehen habe, das muß ich zugeben. Aber die Gefahr, daß ein Hund einen anderen Hund tötet oder Menschen angreift, geht durchaus nicht nur von Kampfhunden aus, da mußt du mir doch recht geben, oder? Sicherlich ist ein Dackel, selbst wenn er noch so aggressiv ist, nicht so gefährlich, was die Schwere der Verletzungen angeht, aber wenn man zum Beispiel als kleines Kind von einem Dackel gebissen wird (was mir übrigens passiert ist), könnte es doch sein, daß trotz der geringen Verletzung das Kind sein Leben lang Angst vor Hunden hat. Und ich denke, wer Hunde liebt und die Hundehasserei nicht fördern möchte, hat das Interresse, auch so etwas zu verhindern.

Bis bald

Morgaine

von Wolf Peter(YCH) am 03. Dezember 1998 12:40

:Hallo
:
:::Am Sonntagabend hat ein Pitbull meinen Hund ohne Grund angefallen und ihn tot gebissen. Meine Meinung zu Kampfhunden kann man sich jetzt vorstellen.
:
::Es tut mir wirklich leid für dich und für Jerry.
:
:Auch mir tut das furchtbar leid!!
:
::Bleib bitte Hart, trotz Schmerzen, und kämpfe dafür, daß solche
::Leute bestraft werden,
:
:jawoll!!! Die Leute muß man bestrafen. Ich hoffe allerdings für Petra, daß sie da nicht Anzeige gegen Unbekannt machen muß.
:
::und so ein Hund sofort aus dem Verkehr gezogen werden muß.
:
:Heißt das jetzt, daß er eingeschläfert werden soll?? Das würde ich nun wieder nicht verstehen. Wenigstens ein Versuch in sehr erfahrenen Händen sollte dem Hund helfen, therapiert zu werden.
:
::Es ist ganz einfach nicht zu verantworten.
:
grinning smileyem Tier würde ich trotzallem eine Chance geben. Erst, wenn auch das fehlschlägt, würde ich für den Hund die Konsequenzen ziehen.
:
:Viele Grüße
:
:Yvonne und Hexe

Liebe Yvonne !

Bei alle Liebe, frage ich Dich, wie willst du dem Hund hier noch eine Chance geben. Er hat doch schon einen Hund Tot-gebissen.
Der o.g. Pit-Bull ist einfach gemeingefährlich. Oder soll er noch einen Hund totbeißen ?
Ich muß dich fragen, ob du dem Hund auch dann eine Chance geben würdest,
wenn er deine Hexe totgebissen hätte. Sei bitte ehrlich.
Der Besitzer hat kein Kommentar verdient.
Sowas ist für mich einfach asozial, wie er der Petra seine Versicherung
erwähnt hatte.

Viele Grüße !
Wolf Peter
::
::

von Wolf Peter(YCH) am 03. Dezember 1998 12:50

:Hallo Petra,
:
:ich habe auch Deine Meldung gelesen und möchte Dir sagen, daß es mir sehr leid tut. Es wäre eine Lüge wenn ich sage, ich weiß wie Du Dich fühlst, aber ich kann es mir so ungefähr vorstellen. Wir haben keine Kinder, zwei Hunde und sind mit diesem Zustand sehr glücklich. Wenn ich daran denke, daß eine der Beiden auf diese Weise sterben muß ... Kann ich nicht.
:Was ich aber voll verstehen kann, ist Deine Meinung über Kampfhunde nach diesem Vorfall. Ich habe mich in diesem Forum bemüht, mich von Vorurteilen frei zu machen, nicht alle über einen Kamm zu scheren. Das was Du hier bekannt gibts, läßt mich wieder weit zurückfallen. Ich denke auch das unbedingt eine Verordnung deutschlandweit her muß. Erschwerte Bedingungen einen solchen Hund zu bekommen und evtl. langsame Einstellung der Zucht. Der Mensch hat ein Monster geschaffen und es dauert lange, bis er sich seine Fehler eingesteht. Ich habe innerhalb eines Jahres 3x einen ähnlichen Vorfall mit eigenen Augen gesehen (Mops, Schelti, Cocker) und unzähliges in Zeitungen/Fernsehen gelesen/gesehen. Ich habe aber nicht eine einzige Meldung über andere Rassen gelesen/gesehen, wo derartiges vorgekommen ist. (Obwohl ich nicht in Abrede stelle, daß es soetwas gibt.)
grinning smileyie Tierheime sind voll von gestörten Kampfhunden die keine will. Sie wegetieren im Dämmerzustand vor sich hin, bis sie endlich eigeschläfert werden. Das ist grausam und Schuld hat wieder der Mensch. Sicher tun mir die Kampfhunde bzw. deren Frauchen/Herrchen leid, die einen lieben Hund haben. Für das Wohl der Allgemeiheit bin ich aber nun der Meinung, daß es auch andere Rassen gibt, die nicht so -Entschuldigung- versaut wurden. Ja, es ist so, die Kampfhunde müssen unter Kontrolle und als Opfer in diesem Fall müssen die lieben Kampfhunde herhalten. Ich denke aber, daß ist ein geringes Opfer bei 100% Hunden und 100% Menschen die die Schnauze nun endgültig voll haben von der Angst und von solchen Vorfällen. Passieren noch mehr solche "Unfälle" wird sich unsere Regierung auch auf Druck der Bevölkerung noch viel "Bessere" Dinge als Leinenzwang und erhöhte Steuern einfallen lassen und die Uneinsichtigkeit der Kampfhundbesitzer trägt dazu noch bei. Wie gesagt, ich wohne in Berlin und kenne auch keine lieben Kampfhunde und auch keine vernünftigen Besitzer. Ich dachte hier im Forum gibt es Leute, die sich einsetzen um es Besser zu machen, die was erreichen wollen für das Wohl aller und nicht nur um den eigenen Ar... zu retten bzw. den von ihrem Hund. Leider passiert da auch nichts greifbares. Also, wenn es darum geht die Welt für Mensch und Hund sicherer zu machen und es dazu notwendig ist, daß dies ohne Kampfhunde geschieht, meine Stimme hat ihr. Wenn Du bis hier gelesen hast, kannst Du Dir vorstellen, wie mich Deine Nachricht emotional belastet hat. Es tut mir für Dich wirklich leid. Dein Jerry hat nichts davon, der ist im Hundehimmel, trotzdem, es tut mir sehr leid.
:Ich ziehe mich nun zurück aus diesem Forum, weil es sind die Unverbesserlichen, wenn ich so einige Meldungen lese, die Du als Reaktion bekommen hast. Weiterhin werde ich mich "bewaffnen" mit Reizgas, Schockgerät und Messer, damit mir soetwas nicht passieren kann. Hoffentlich nicht passieren kann. Ich werde auch unsere Infrastuktur bitten, meine Mailadresse zu ändern, damit ich von evtl. Antworten verschont bleibe. Ich höre die User in diesem Forum schon wieder schreien: Es gibt auch Schäferhunde die andere Hunde totbeißen (kenne ich keinen Fall), man kann jedem Hund zum Kampfhund machen (ha ha, Yorkie?, Dackel??? ha ha) na usw. usw. Solche Meldungen will ich nicht mehr lesen. Also, ich wünsche Dir, daß Du trotzdem noch ohne psychodruck mit Deinem Hund spazieren gehen kannst und alles gute für die Zukunft.
:
:Gruß Julia

Hallo Julia !

Du hast mir aus dem Herz gesprochen. Ich stimme dir voll zu.
Ich möchte dich aber bitten, uns zu erhalten bleiben um die von dir
erwähnte Leute 'Usre' zu wiedersprechen.

Liebe Grüße
Wolf Peter

von Heidi(YCH) am 03. Dezember 1998 14:09

Hallo Julia,

Du bist und bleibst unverbesserlich. Es ist sehr traurig, was mit Jerry passiert ist, aber es ist nicht mehr rückgängig zu machen. Sicher, es gibt unseriöse Hundehalter, die besser kontrolliert werden müssen, aber Dein Weg ist der falsche Weg. Lies doch mal, welche Vorschläge Morgaine etc. gemacht haben. Aber das wird Dich wahrscheinlich sowieso nicht interessieren, weil Du ja gar nicht lernen willst. Die meisten Beißunfälle mit Hunden passieren mit Schäferhunden.

Jetzt bist Du also bewaffnet und lauerst auf jeden freilaufenden "Kampfhund". Na dann mal viel Spaß. Warum schließt Du Dich nicht in Deine vier Wände ein und bleibst dort. Es kann Dir da bestimmt nicht viel passieren. In meinen Augen bist Du kein Tierfreund, sondern ein Egoist, der alle Hunde hast, die größer als dreißig cm sind.

Ich bin anderer Meinung als Wolf Peter. Von mir gibt es ein kräftiges "Hurra". Schön, daß Du uns jetzt mit Deinen Vorurteilen verschonst.

Viele Grüße an Tierfreunde, die alle Hunde lieben.

Heidi

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Rassenabkürzungen

    kläre mich auf bitte ?

  • Voll ausgerastet

    Hi Dani, die Diskussion hat sich so entwickelt - wie so oft. Dir wollte ich nichts unterstellen. ...

  • Kur im Vierbeiner-Reha-Zentrum - Bericht

    Hallo, wenn ich es nicht vergesse (denn eine Kur gegen Alzheimer beim Menschen habe ich noch nicht ...

  • Ratgeber Hundepsychologie

    Hallo Sven ! Da ich nicht jeden Tag im Forum bin, lese ich Deinen Eintrag erst jetzt. Das Buch, von ...

  • Nickhautentzündung

    Hallo Corinna, genau das werde ich vor der Ausschabung ausprobieren, danke für den Tipp!! Gruss, ...

  • Deutsche Tierheime

    Hi Stefanie; : Mir macht es Angst, dass die meisten Menschen soviel Angst vor : den Reaktionen ihrer ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.316.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.652, Beiträge: 20.594.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren