Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Anja(YCH) am 07. Januar 1999 14:40

Hallo Sonja,

mein erster Gedanke als ich das gelesen habe war. Um Gottes willen der arme Hund, 12 Stunde nicht auf die Straße. Aber Du hast ja von nachts gesprochen. Wenn ich dann mal weiter nachdenke fällt mir auf, daß unser Hund am Wochenende zB. gegen 22.00 Uhr abends das letzte mal rauskommt und dann bis ca. 9.00 Uhr durchschläft. Das sind ja auch 11 Stunden. Manchmal schläft er sogar noch länger. Natürlich trinkt er dann auch nichts. Allerdings weiß ich nicht wie das ist, wenn man irgendwo fremd ist. Wahrscheinlich wird der Hund dann nicht seelenruhig druchschlafen, oder?

Mehr fällt mir dazu jetzt nicht ein,

Grüße von Anja

von SandraW.(YCH) am 07. Januar 1999 14:53

Liebe Anja,

wenn es nachts ist und Du vorher ausgiebigst mit ihm Gassi gehst, ist es wahrscheinlich eher möglich, daß Dein Nero das aushält. Wenn Du zuhause bist und schläfst, stehst Du ja auch nicht um 3.00 Uhr morgens auf und gehst mit ihm raus. Seine innere Uhr wird also wahrscheinlich - nach einer Eingewöhnungszeit - auf Schlaf stellen:-) Tagsüber würde ich das auf keinen Fall machen.

Gruß SandraW.

von Sonja(YCH) am 07. Januar 1999 15:11

Hallo Anja, hallo Sandra,

zunaechst vielen Dank fuer Eure Meldungen.

Ihr habt schon recht, 12 Stunden ist eine lange Zeit..

12 Stunden tagsueber allein Zuhause waere glatt ein Fall fuer den Tierschutz.
Aber wie gesagt, 1. muesste der Hund nicht allein zu Hause schmoren
waehrend ich zur Arbeit bin und 2. ist er sowieso ein Langschlaefer, wenn
der pennt dann pennt er smiling smiley

Ausserdem waere es ja nur 3 Tage die Woche, dafuer haette ich dann 4 Tage
die Woche jedenmenge Zeit fuer meinen Hund.

Bin gespannt auf weitere Meinungen...

Liebe Gruesse
Sonja und Nero

von gudrun(YCH) am 07. Januar 1999 16:59

Hallo Sonja,

erst habe ich auch einen Schreck bekommen, als ich 12 Stunden zumutbar gelesen habe, aber ich denke es ist durchaus OK, da es ja nachts ist. Sicherlich wirst Du Dich morgens erst einmal hinlegen müssen und bis mittags schlafen und das wird wohl dann eher das Problem sein. Ich würde nachmittags, bzw. im frühend Abend mit Nero ausgiebig etwas unternehmen, daß er abends auch richtig schön müde ist. Wir haben einen Bernersennerüden, der nichts lieber macht, als mit uns lange zu schlafen. Er hat kein Problem, wenn wir Sonntags erst gegen 10:00 oder 11:00 Uhr aufstehen. Er könnte, wenn er wollte in den Garten gehen. Das will er aber nicht. Es wird also kein Problem sein, daß Nero 12 Stunden nachts Ruhe geben muß. Vielleicht hast Du ja auch noch eine Pause zwischendurch und kannst mit ihm raus gehen. Allerdings wirst Du Dich morgens nicht gleich ins Bett legen können, sondern erst mit Nero nochmals etwas ausgiebig spazieren gehen müssen. Aber wenn Nero ein Hund ist, der sich auch mit sich selber beschäftigen kann, dann hat er sicherlich kein Problem, wenn Frauchen sich morgens zum schlafen hinlegt.

Ich wünsche Dir viel Spaß bei Deinem Job und das es mit Nero gut klappt.

Liebe Grüße Gudrun & Nico

von Roswitha(YCH) am 07. Januar 1999 17:53

Hallo Sonja

Lass den Nero doch schlafen, ohne schlechtes Gewissen Deinerseits smiling smiley. Wenn er sich eingelebt hat, wird er davon doch nichts mitkriegen.

Ich bin vielleicht auch ein bisschen voreingenommen. Es kann über Nacht sehr lange dauern, bis ich rausgehe (bis zu 15 Std.), weil sie verlässlich melden, wenn es zu lange dauert oder ein Notfall eintritt. (Eigentlich eher, weil ich ein fauler Hund bin. Es geschieht aber praktisch nie, dass sie sich melden, selbst bei 15 Std. nicht, aber ich werde langsam nervöser, weil mein schlechtes Gewissen grausam drückt und ich immer denke: und wenn sie sich dieses Mal nicht melden und leiden?

Kürzlich hat mir jemand gesagt, sein Bobtail wolle sonntags bei Regenwetter überhaupt nicht vor die Türe. Das könne locker gegen 18 Uhr werden, bis er rauskäme. Dann stehe er aber so lange am Baum, dass der Besitzer von besorgten Passanten schon angesprochen wurde von wegen Tierschutz (was ich wiederum gut finde, sie können ja nicht wissen, dass der Hund sich das so wählt).

Ich lege also auch ein Gutes Wort FUER Deinen Entscheid ein.

Gute Nacht
Roswitha

von mecki(YCH) am 08. Januar 1999 07:36

Guten Morgen Sonja,

: Jetzt hab ich ein Angbot von einer Firma die 3 Naechte die Woche jemanden
: fuer die Zentrale sucht.

Na dann erstmal Gratulation zum neuen Job. Wie Du ja vielleicht noch in Erinnerung hast, hatten wir auch ähnliche Probleme mit den Hunden, nachdem mein Mann seinen Job im Reitstall verloren hat. Erst sah es so aus, als könne er in einer Firma in Schichtarbeit anfangen, was zur Folge gehabt hätte, daß Laika & Janosch 2x die Woche 9 Stunden allein zu Hause bleiben müssten. Damals waren wir ziemlich verzweifelt, weil wir ebenfalls keinen haben, der mit Janosch zurechtkommt und 9 Stunden erschienen mir ziemlich lange, vorallem weil die Hunde ja gewöhnt waren, morgens 6 Stunden und spät nachmittags nochmal 4 Stunden im Reitstall zu sein. Zum Glück hat daß "Problem" sich von selbst gelöst, mein Mann hat eine -sogar bessere- Stelle in einem anderen Reitstall gefunden, wo er die Hunde wieder mitnehmen kann. Aber das nur am Rande.

: Die schlechte Nachricht: Ich muss 12 Stunden am Stueck vor Ort sein und kann den Arbeitsplatz dann auch nicht verlassen.

Neugierige Frage. Heisst nicht verlassen auch keine Pausen ?

: Ich frag mich nun ob das fuer mein Hund zumutbar ist, 12 Stunden am Stueck nicht rauszukommen.

Ich denke, daß ist nur eine Frage der Gewohnheit für den Hund. Unsere beiden z.B. verpennen die Wochenenden richtig. Das heisst, es gibt Wochenenden, da liegen sie den ganzen Tag auf dem Sofa (vorallem Laika) und sind noch nicht einmal wild auf einen Spaziergang oder auf spielen im Garten. Was das "Nacht´s raus" angeht, so finde ich meine beiden in dieser Richtung auch etwas seltsam. Wir kommen ja i.d.R. abends zwischen 20:00 und 21:00 Uhr mit ihnen aus dem Stall nachhause. Dann fressen sie und ab auf´s Hundesofa. Sie wollen nicht wieder raus bis morgens gegen 6:00 Uhr, wenn ich aufstehe. Haben wir Urlaub, bleiben beide auch liegen und zwar so lange, bis von uns einer aufsteht oder ein Wecker klingelt. Da kann es durchaus schon mal 12:00 Uhr werden. Da die Schlafzimmertür immer offen ist und die Hunde direkt im Zimmer davor schlafen würde ich merken, wenn sie nachts raus müssten. Übrigens können beide auch tagsüber lockerleicht bis zu 12 Stunden in der Wohnung bleiben (wenn´s mal unbedingt sein muss). Wenn wir dann nach Hause kommen liegen sie immer noch pennend auf dem Sofa und wollen dann immer noch nicht direkt raus. Deshalb glaube ich die Aussage von (upps jetzt weiss ich den Namen nicht mehr...), daß der Hund sogar 18 Stunden nicht raus will oder brauch, sofort.

An Deiner Stelle würde ich es auf jedem Fall mit dem Job probieren. Wie Du schon sagtes, wo findet man schon Arbeitsplätze mit Hund. Also bei uns hier im Büro ist sowas z.B. total ausgeschlossen.

Daumendrückende Grüße auch an Nero sendet mecki

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren