Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Birgit(YCH) am 02. Januar 1999 23:00

Lieber Eckhard!

Den Ausführungen von Briard-Jutta kann ich mich eigentlich nur anschließen.
Allerdings würde ich auch noch zumindest die zweite Läufigkeit abwarten (falls nicht diese Scheinschwangerschaft schon so extrem ist, daß das Zuschauen schon weh tut). Werden die Scheinschwangerschaften allerdings zur Regel - auch wenn sie vielleicht nicht mehr so extrem ausfallen -, würde ich auch bedingunslos für die Kastration plädieren. Die möglichen negativen Konsequenzen einer Kastration sind dann sicherlich geringer zu bewerten, als die Vorteile, indem der Hund an Lebensqualität gewinnt.
Völlig die Finger würde ich aber von der "Heilmethode" einer echten Schwangerschaft lassen, die Gefahr, daß dann Hormonstörungen auch bei den nachfolgenden Generation auftreten ist mir einfach zu groß. Mein Vorschlag deshalb: abwarten (falls möglich) wie die nächste Läufigkeit ausfällt. Wenn wieder eine Scheinschwangerschaft auftritt - Kastration. Ich kann sehr gut verstehen, daß bei solchen Aussichten einem das Züchterherz bluten kann, mir würde es auch nicht anders gehen, aber ich denke, das Wohlergehen und die Gesundheit des Hundes haben in diesem Moment absoluten Vorrang. O.k. ein positiver Effekt der Kastration ist zwar nicht mehr gegeben, nur Hündinnen, die vor der ersten Läufigkeit kastriert werden haben ein geringeres Risiko für Gesäugetumore, aber andererseits haben Hündinnen kleinerer Rassen (immer statistisch gesehen ;-)) nach der Operation weniger Probleme mit Harnträufeln und wenn nicht vor oder nach der ersten Läufigkeit operiert wird, soll auch die Gefahr von Fellveränderungen geringer sein. Ist doch auch schon was!!!

Ich drücke Euch auf jeden Fall die Daumen, daß es sich von selbst regelt, aber da ich die Aussichten nicht so super rosig beurteile würde ich mich doch schon mal mit dem Gedanken einer Kastration anfreunden.

Liebe Grüße
Birgit

von Eckhard(YCH) am 03. Januar 1999 11:02

Hallo, Jutta,
alles Gute für .19999 - Deine Beiträge sind hervorragend - ich habe noch diverse Fragen an Dich - kann ich Deine E-Mail haben???
Eckhard

von Achim(YCH) am 03. Januar 1999 21:05

Wir bezitzen einen Rohdesian Ridgeback Rüden,bei dem uns folgende
Mekmale auffallen.
Wnn sich unser Hund mit einem anderen rauft und nur die kleinste
Bißverletzung hat,bekommt er nach einer Weile starke Schwllungen
in diesem Bereich,die nach unserer Meinung mit Blut gefüült sind.
Auch bei kleinen Verletzungen blutet er lange nach.Diese Verdickungen
sind teilweise so groß wie Hühnereier und es dauert ca.3-4 Wochen
ehe sie verschwinden.Da uns hier noch keiner so richtig helfen konnte
möchten wir diese Frage an sie weiter geben in der Hoffnung auf
eine positive Anregung.

von Wolf Peter(YCH) am 03. Januar 1999 22:06

: Wir bezitzen einen Rohdesian Ridgeback Rüden,bei dem uns folgende
: Mekmale auffallen.
: Wnn sich unser Hund mit einem anderen rauft und nur die kleinste
: Bißverletzung hat,bekommt er nach einer Weile starke Schwllungen
: in diesem Bereich,die nach unserer Meinung mit Blut gefüült sind.
: Auch bei kleinen Verletzungen blutet er lange nach.Diese Verdickungen
: sind teilweise so groß wie Hühnereier und es dauert ca.3-4 Wochen
: ehe sie verschwinden.Da uns hier noch keiner so richtig helfen konnte
: möchten wir diese Frage an sie weiter geben in der Hoffnung auf
: eine positive Anregung.

Hallo Achim !

Ich würde Rhus-toxidodendron in C 30 versuchen. Ich habe beim Kent nachgelesen und die Symptome, die du hier gschildert hast, kommen beim Rhus-t. Arzneimittelbild häufig vor.
Falls du dich dazu entschließen solltest, maile mich bitte an.

Ciao Wolf Peter


von Sabina(YCH) am 04. Januar 1999 08:19

Hallo Achim,
habt ihr mal beim Tierarzt/tierklinik das Blut untersuchen lassen? Für mich hört sich das so an, als wäre mit der Blutgerinnung was nicht in Ordnung. Das kann man aber mittels Blutuntersuchung leicht und schnell feststellen. Bis dahin wäre ich auch mit homöopathischer Behandlung zurückhaltend, da bei Gerinnungsstörungen meiner Meinung nach andere Mittel als das von Wolf-Peter vorgeschlagene Rhus Tox in Frage kämen. Berichte doch mal, ob schon ein Tierarzt eingeschaltet war. Gruß, Sabina

von Svenja(YCH) am 04. Januar 1999 16:16


Hallo im neuen Jahr,

beim GR von meiner Freundin wurde HD festgestellt(kann schlecht aufstehen und der Hinterlauf hängt). Die Hündin ist 3 Jahre alt. Der Hund wurde mit Tabletten behandelt, hat aber wohl nicht geholfen. Leider weiss der Tierarzt keinen Rat. Wer weiss eine gute Tierklinik in der Nähe von Dresden? Sie möchte den Hund auf keinen Fall einschläfern lassen. Danke an Euch. Svenja

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Urlaub mit 3 Hunden

    Hi! : ach, das klingt ja ganz normal. Und ich dachte schon, es wäre wie in Schweden, wo man tausend ...

  • Schöne Hundefotos

    http://clicker. inter- dev. de/img/clicker459b8529c078c. jpg :)

  • Schutztrieb ?

    Hallo Susi, : Aggression bedeutet ja "auf etwas bzw. jemanden zugehen". So betrachtet : ist es schon ...

  • HILFE BITTTE BEI DEMODEXBEFALL !

    : Hi! sorry internet und pc sind nicht meine welt es muß heißen saskia_ beck@lycos. de tja macht der ...

  • Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

    :Trumler sagt mir so nichts, kannst du mir mehr über ihn berichten? Antwortposting ist erfolgt in ...

  • See-Fisch

    Hallo Astrid, kann' Dir Deine Frage leider nicht beantworten. Hatte auch noch keine Zeit weiter ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.313.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren