Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Susi(YCH) am 09. März 1999 10:06

Hallo,

ich bin es schon wieder. Nun bin ich langsam der Verzweiflung nahe und beginne an meinem TA zu zweifeln.

Seit 8 Wochen bin ich stolze Besitzerin einer Tibet-Terrier-Hündin, die seit fast 4 Wochen krank ist.

Ich schildere möglichst kurz die Krankheitsgeschichte. Der Hund ( fast 6 Monate alt ) kratzte sich ständig und fraß seit 2 Tagen nicht mehr. Gang zum TA. Diagnose Husten, Mandelentzündung und dicke Lymphknoten am Hals. Verabreichung von Antibotika, Hustentabletten und Hustensaft. Der Husten besserte sich nicht. Nächster Gang zum TA. Diagnose evtl.Zwingerhusten. Wieder Antibotika und anderes Hustenmedikamt. Verordnung von absoluter Bettruhe. Der Hund hustete nach einer Woche nicht mehr, weil nicht beansprucht. Nächster Gang zum TA, Impfung gegen Zwingerhusten. Zwei Tage später, der Hund hustet wieder wie verrückt. Wieder zum TA und wieder Antibotika und wieder anderes Hustenmedikamt und absolute Bettruhe. Diagnose dieses Mal, auf jeden Fall Zwingerhusten. 1 Woche später, der Husten bessert sich nicht. Wieder zum TA, Antibotika und wieder andere Tabletten. Diesmal Urinprobe mit abgegeben ( da immer noch nicht stubenrein ). Diagnose Blasenentzündung ( PH-Wert und Eiweißwert erhöht ).

Keine Behandlung scheint anzuschlagen. Soll ich den TA wechseln oder ist es normal, daß solche Krankheiten so lange dauern?

Der Allgemeinzustand des Hundes ist gut. Er spielt gerne und ist sehr lauffreudig. Allerdings ermüdet er manchmal recht schnell.

Susi



von Dobi-Manu(YCH) am 09. März 1999 10:20


: Keine Behandlung scheint anzuschlagen. Soll ich den TA wechseln oder ist es normal, daß solche Krankheiten so lange dauern?

Hallo liebe Susi,

ich würde sagen das es jetzt mit dem experimentieren reicht. Sei vernünftig und laß Deine Tibet-Terrier-Hündin schleunigst in einer soliden Tierklink checken und behandeln. Du tust Deinem Hund nichts gutes wenn ständig Antibiotika gegeben wird und mit verschiedenen Mittelchen herumprobiert wird.
Ein Tierarzt der bei einem Hund Verdacht auf Zingerhusten hat und trotzdem den Hund, obwohl angeblich akut erkrankt, gegen Zwingerhusten impft bei dem wäre ich mir nicht mehr sicher.
Hole Dir die Meinung von Experten aus einer Tierklinik ein dann bist Du wenigstens sicher alles menschen/hundemögliche für Deine Hündin getan zu haben. Warte lieber nicht mehr so lange damit.

Tschüßi
Dobi-Manu

von gudrun(YCH) am 09. März 1999 10:18

Hallo Manu,
das freut mich riesig, daß ihr so ein Ergebnis erzielt habt. Ich konnte den Bericht leider nicht sehen, da wir zu der Zeit gerade unseren Berner vom Tierarzt abgeholt haben. Nico wurde vorne am linken Ellenbogengelenk gerönt. Schade, daß ich es verpaßt habe. Meine Schwiegermutter war ganz hin und weg von dem Bericht. Es kam wohl auch ein Berner darin vor. Ich hoffe zwar, daß wir diese Behandlung nie brauchen, finde es aber super toll, daß das eine Möglichkeit ist, die a) dem Hund ein schmerzfreies Leben erleichtert, die b) nicht mit allziviel Handikap für den Hund verbunden ist. Ich meine damit, daß der Hund nich über Monate langsam aufgebaut werden muß. Und c) ist es eine Möglichkeit, die einigermaßen erschwinglich ist.
Ich wünsche euch weiterhin so viel Erfolg und würde mich über einen erneuten "Situationsbericht" in ein paar Wochen freuen.

Lieben Gruß
Gudrun

von Sonja(YCH) am 09. März 1999 11:50

Hallo,

ich kann mich Dobi-Manu nur anschliessen.
Schliesslich ist Dein Hund kein Versuchsobjekt.

Ich hatte mal so einen Stress als mein Hund wochenlang Durchfall
hatte. Jede Woche eine neue Diagnose und neue Anbibiotika.
Ich bin dann zu einer anderen Tieraertzin gegangen, zunaechst ohne meinen
Hund, und hab ein langes Gespraech mit der Frau gefuehrt.
Sie schien mir danach wirklich vertrauenswuerdig, sie ist Tieraerztin aus
Leidenschaft.
Nach den ersten Untersuchungen stellte sich raus das die Antibiotika
rein gar nichts gebracht haben sonder sehr wahrscheinlich die Sache nur verschlimmert haben.

Eine klare Diagnose ist nun mal das A & O fuer eine effektive Behandlung.
ich wuerde an Deiner Stelle den Doc schnell wechseln.

Liebe Gruesse
Sonja und Nero

von Franziska(YCH) am 09. März 1999 12:19

Hallo Susi,

ich kann mir schon vorstellen, daß es Tierärzte gibt, die wirklich nur aufs Geld aus sind. Ob deiner einer von der Sorte ist, sei dahingestellt. Ich würde es auf jeden Fall auch mal mit nem anderen Tierarzt probieren.

Bis dann

Franziska

von Brigitte+Familie(YCH) am 09. März 1999 12:42

Liebe Susi,
ich kann mich der Meinung meiner "Vorrednerinnen" nur anschließen.
An Deiner Stelle würde ich so schnell wie möglich wechseln oder eine Tierklinik in der Nähe aufsuchen.
Ich weiß das aus eigener leidvoller Erfahrung. Lies dazu mal meine Antwort unter "Verkrustete Nase".
Liebe Grüße und vor allem baldige Genesung für Deine Hündin
Brigitte+Familie
:
:
:

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.313.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren