Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Dagmar(YCH) am 21. Juli 1998 13:14

Hallo Sulla!

Mir ist noch etwas eingefallen: Wurde Dein Dalmi schon einmal auf Milben untersucht? Unser Dali hatte zwei Monate damit Probleme, seit einem Jahr ist seine Haut aber wieder super. Ich kenne leider inzwischen mehrere Dalmatiner, die sich mit Milben 'rumgeplagt haben.
Was Dany zu Eukanuba schreibt, mag stimmen - ich weiß es nicht. Es gibt auch allergenarmes Futter von Dr. Hill's, vielleicht probierst Du das einmal?

Alles Gute für Deinen Dalmi
wünscht Dagmar

von Tom(YCH) am 21. Juli 1998 20:22

Hilfe,

Unser Schäferhundmischling (8Jahre) riecht seit etwa 1Jahr immer stärker.
Baden und Futterwechsel bis hin zu den teuersten Sorten hat nichts gebracht.
Wir haben dann beim Tierarzt das Blut untersuchen lassen, das aber o.k. sein soll.
Jetzt hat uns jemand erzählt es könnten auch die Analdrüsen sein, die dann regelmäßig ausgedrückt werden
müssen. Gibt es jemanden der ein ähnliches Problem hatte, der uns etwas weiterhelfen könnte?
Vielen Dank im voraus

von Kerstin(YCH) am 22. Juli 1998 09:47

Hallo!
Ich hatte dasselbe Problem mit meinem Schäferhund (13J.). Das Ausdrücken der Analdrüsen hat nichts gebracht, auch nicht die Futterumstellung. Ich weiss jetzt aber, woher dass das, jedenfalls bei meinem Hund, kommt. Es ist das Baden und Schwimmen. Vorallem in den Sommermonaten, wenn der Hund sehr viel im Fluss oder See rumplanscht, fängt er spätestens am nächsten Tag zu stinken an. Das hat damit zu tun, dass das Hautfett des Hundes regeneriert wird und dieses Hautfett stinkt. Sobald der Hund öfters ins Wasser geht, wird diese Tätigkeit des Nachfettens logischerweise gefördert und umso mehr stinkt der Hund.
Tip: Versuche es mit Chlorophyll-Tabletten (bekommst Du beim Tierarzt oder auch in einer Apotheke). Damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht und ist erst noch pflanzlich.
Viel Glück - Kerstin

von Andrea(YCH) am 23. Juli 1998 09:13

:Hi Andrea!
:
:grinning smileyie Idee mit
::dem Kastrieren finde ich schon sehr radikal. Irgendwo habe ich auch
::einmal gehört, es würde besser,
::wenn die Hündinn einmal Junge hatte, bin mir aber nicht so sicher.
:
:Radikal finde ich das garnicht. Ich für meinen Teil war mir 100%-ig sicher von Sally keine Welpen zu bekommen. Das geht bei mir schon alleine aus beruflichen Gründen nicht. Man sollte sich auch darüber klar sein, was Welpen für einen enormen Zeitaufwand bedeuten. Alles dem Muttertier zu überlassen geht ja auch nicht... Und dann noch die Frage, ob ALLE Welpen WIRKLICH in sehr gute Hände kommen, die wohl an erster Stelle steht.
grinning smileyesweiteren habe ich gesehen wie fürchterlich unwohl sich Sally während Ihrer Hitze gefühlt hat. Bestimmt auch bedingt durch Ihr Alter. Sie wußte mit den ganzen Rüden überhaupt nichts anzufangen und wegbeißen konnte sie diese damals auch noch nicht. Sie saß also während des kompletten Spaziergangs in irgendeinem Loch und hat sich verkrochen.
:
:Natürlich hatte sie nach der Kastration Schmerzen. Doch nach zwei Tagen war alles so gut wie vergessen. Und in einem Loch saß sie seitdem nie wieder...
:
:Liebe Grüße
:Nicky
:

Hallo Nicky,
da hast Du sicherlich recht. man sollte sich schon ueberlegen, in welche Hände die Welpen kommen. Unsere Hündin hat sich
damals bei ihrer Läufigkeit auch nicht so gequält. Rüden hat sie zwar auch nicht an sich rangelassen, aber wäre trotzdem immer
liebend gern mit uns spazieren gegangen. Wenn sich ein Hund natürlich überhaupt nicht wohl
fühlt, ist das mit der Kastration schon ganz gut. Ich kenne aber auch Besitzer, die ihre Hündin haben operieren
lassen, weil sie das eklig fanden, wenn die Hündin läufig ist. Und das finde ich überhaupt nicht gut. Natürlich
ist bei einem großen Hund das vielleicht nicht so schön, vor allem, wenn man einen hellen Teppich hat. Aber man kann der
Hündin dann ja eine alte Unterhose oder ähnliches überziehen (wenn sie sich das gefallen läßt, meine hat keine Probleme gemacht).
Wenn man sich eine Hündin anschafft, dann muss man auch darüber nachdenken und den Hund nicht hinterher operieren lassen.
Aber wie gesagt, wenn Dein Hund sich überhaupt nicht wohl gefühlt hat, dann war das bestimmt die beste Lösung.

Liebe Grüße
Andrea

von Ralf(YCH) am 23. Juli 1998 12:08

Hallo,
nein! Ich sehe schon Euer grinsen......
Meine Schäferhündin ist NICHT Läufig.....
Folgendes Problem:
Anfang Mai war sie im Alter von ca.9 Monaten läufig - ca. 14 Tage lang Blutungen, danach noch etwas Ausfluß.... insgesamt 3 Wochen lang - dann war alles wieder 'normal'.... keine Schwellungen mehr .... nur ganz geringfügiger klarer - weißlicher Ausfluß blieb.... und damit anscheinend auch die Attraktivität für alle nicht kastrierten Rüden......
Alle Decken, Plätze und sogar meine Hündin wurden gewaschen :-) ... Selbst Anti-Rüden-Abwehr-Spray und Chlorophyll-Tabletten helfen nicht (nur den Herstellern - wir haben bereits Unsummen darin investiert!) ..... in dem Moment wo sie sich das erste mal beim Spaziergang zum Pinkeln hinhockt identifizieren sie die Rüden einwandfrei und sind total angeturnt, so daß sie sich dann dauernd gegen ihre Möchte-Gern-Vergewaltiger wehren muß - so wir nicht kastrierte Rüden treffen..... auch ihr Urin scheint entsprechend zu riechen ...
Wir waren nun schon erfolglos bei zwei verschiedenen Tierärzten.... ohne Befund..... ohne Ahnung was es sein könnte..... im Urin sind keine Bakterien nachweisbar, es liegt keine Scheinschwangerschaft (oder gar richtige), keine Gebärmutterentzündung oder -vereiterung, keine Blasenentzündung vor......
Meine Hündin ist fit, frißt und trinkt normal .... alles wäre in Ordnung, wenn da nicht doch hin und wieder ein Rüde auftauchte..... ach übrigens..... auch so manch eine Hündin ist hinter ihr her.......
Wer weiss einen Rat, wer hat noch eine Idee?
Bis hoffentlich gestern
Ralf


von Marion Rösner(YCH) am 24. Juli 1998 10:38

:
:
:Gibt es denn keine andere Alternative Methoden zur Zahnsteinbehandlung????
:
Hallo,

ich versuche den Zahnstein bei meinem Westi mit Zähneputzen (Zahnbürste vom
Tierarzt und Tierzahncreme) und noch zusätzlich durch abkratzen mit Kinderzahn
arztspielzeug in den Griff zu bekommen. Das klappt bis jetzt ganz gut.
Ich habe einen Westi von 2 Jahren.

Viele Grüße
Marion

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren