Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs :: Gesundheit & Hund

Scheiße , . Meine meine Hündin hat krebs

von Mine(YCH) am 11. Juli 1998 21:33

Hallo Klaus,

die Erklärung von Sabina ist schon richtig (durch weichen Kot entsteht nicht der nötige Druck, um die Analbeutel zu entleeren, etc.)

Anstatt jedoch die Folgen des Problems zu beheben, würde ich das Problem an der Wurzel packen. Du schreibst zwar nichts von der Stuhlkonsistenz
Deines Hundes, aber ich nehme doch an, daß zumindest breiig/weich ist. Also am Besten Du versuchst die Fütterung umzustellen. Wahrscheinlich ist
Dein Hund Magen-Darm-sensibel. Erbricht er denn auch gelegentlich? Ich frage nur, weil mein Hund monatelang unter Analdrüsenentzündung litt und
furchtbar gestunken hat. Ich habe damals auch das Futter gewechselt und der Durchfall war innerhalb von ca. 1 - 2 Tagen weg.

Viele Grüße,

Mine

von Wolf Peter(YCH) am 12. Juli 1998 15:59

:Hilfe, wir haben eine 16 Monate alte Riesenschnauzer Hündin, die von Zeit zu Zeit z.T. bestialisch am Aftter stinkt! Anfangs hatten wir die Vermutung es handelt sich um irgend welche Angstzustände oder ähnliches. Dies ist aber nicht der Fall, da es immer wieder ohne ersichtlichen Grund und überall auftritt (z.T. ganz schön peinlich!!?) Auch die Afterdrüse wurde schon vom Tierarzt geleert jedoch war nach kurzer Zeit alles wieder beim Alten. Seltsam ist, daß es manchmal wochenlang nicht auftritt und dann plötzlich wieder jeden Tag mehrmals. Wer leidet unter ähnlichen Problemen oder hat sogar Abhilfe außer Channel No.5!!
Hallo !
Wir haben eine 20 monate alte Riesenschnauzerhündin. Das gleiche Problem
nur wir machen gar nichts. leehrt sich von alleine. Einfach saubermachen mit einem Stückpapier abwischen und sonnst gar nicht.
Nennt man eigentlich Duftdrüse. Solange bis die Drüse sich nicht entzündet ist das nur unangenehm. Falls der Hund sich hinsetzt und hin und herrutscht könnte wieder die Drüse voll sein. Dann müsste man
wieder zum Arzt. Ansonnsten haben wir keine Lösung gefunden.
Nach Aussage einige Züchtern ist das ein rassentypisches Problem.
Alles Gute und gute Düfte
Ciao Peter
:
:

von Christine(YCH) am 13. Juli 1998 09:34

Hallo Uli,

vielen Dank für Deine Antwort!

Christine


von Sylvia(YCH) am 13. Juli 1998 18:36

Ich möchte auch gerne etwas zu diesem Thema sagen, denn es betrifft mich auch ein bißchen.

Ich kaufte meine Schäferhündin im Alter von 7 Wochen. Sie sollte eine altdeutsche Schäferhündin werden. Allerdings ist sie nur stocklanghaarig geworden. Ich konnte es mir aber denken, denn die anderen Hunde von diesem Züchter waren es auch.

Was ich allerdings nicht gesehen habe, weil ich keine Ahnung hatte, daß sie schon Anzeichen von einer späteren HD zeigte. Sie lief schlecht, rutschte
mit den Hinterbeinen beim Stoppen weg. Außerdem hatten ihre Beine ein X Stellung. Dies alles hat sich bis heute nicht gelegt. Auf unserem Hundeverein teilte man mir das schon am 2.Tag mit, daß sie wohl später HD haben werde. So grausam das auch war, aber sie hatten recht.
Ronda ist jetzt 18 Monate und hat mittlere HD. Was ich später machen werde weiß ich noch nicht, aber eins weiß ich : Auf keinen Fall lasse ich den Nerv oder den Muskel durchtrennen. Denn wenn der Hund keine Schmerzen mehr hat, kann er auch nicht wissen, wie er Unfälle vermeiden kann. Unfälle meine ich mit, herausspringen der Kugel aus der Pfanne.

Nur wenn sie gar nicht mehr laufen kann, ohne Schmerzen zu haben, dann muß man sich eine Alternative überlegen. Ich habe von einer Methode gehört, wo die Pfanne ausgehöhlt wird und die Kugel dann tiefer hineingesetzt wird. Allerdings weiß ich auch nichts genaueres.

Ich kenne eine Schäferhündin, die ist vor 7 Jahren operiert worden an beiden Seiten. Sie ist heute noch springlebendig, trotz 2 neuer Hüftgelenke.

Zu meinem Züchter muß ich noch sagen, daß es Altdeutsche Schäferhunde nicht bei dem VDH gibt. Die Welpenstube machte einen sehr guten Eindruck und auch die Haltung der anderen Tiere auf dem Hof. Mein Züchter war ein sehr tierliebender Mensch, der ein Pferd vor dem Schlachter gerettet hat, als er zum Pferdemarkt ging um Möhren zu kaufen. Ich denke, daß er mit diesem Wurf oder nur mit diesem Welpen einfach nur Pech hatte.

Sylvia

von Christine(YCH) am 14. Juli 1998 08:45

Hallo,

ich habe gehört, daß Hunde vor dem Laufen am Fahrrad bzw. am Schlitten viel Wasser trinken sollen (2 Stunden von dem Lauf).

Nun die Frage: wie bringt man es den Hunden bei???? Meine trinken sowieso schon sehr, sehr wenig Wasser - gibts da einen Trick?

Bis bald
liebe Grüße
Christine

von Ute(YCH) am 14. Juli 1998 11:13

Mein Rottweiler-Rüde (4 Jahre) hat seit ca. 3 Jahren ständig knotenartige Geschwülste zwischen den Zehen, allerdings nur zwischen den beiden äußeren Zehen an beiden Vorderläufen. Mit 1 1/2 Jahren hatte er zusätzlich einen gutartigen Tumor, der vom Tierarzt operativ entfernt wurde. Diese Verhärtungen kamen leider wieder. Dies hat bei ihm zeitweise starkes Humpeln und Lecken an den Zehen zur Folge. Der Tierarzt ist der Ansicht, es wären Schweißdrüsen, dessen Schweiß dort nicht austreten kann und dadurch Verdickungen entstehen läßt!?
Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit seinem Hund/Rottweiler gemacht?
Womit kann ich Abhilfe schaffen?

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.799, Beiträge: 39.987.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren